EMV Abstrahlungs-Messung verifizieren

21/12/2008 - 11:39 von Michael Koch | Report spam
Hallo,

ich messe die Störstrahlung eines Testobjekts in 3m Entfernung. Es
werden zwei Antennen verwendet, eine von 30-200MHz und eine von
200-1000MHz. Die Messung erfolgt mit einem Hameg5014 in Verbindung mit
der SW5012E Software (das ist die Vorgàngerversion der AS100E Software).

Da in der Software eine ganze Reihe von Daten eingegeben werden müssen
(Antennenfaktoren, Kabelverluste, Grenzwerte, u.s.w), stellt sich zum
Schluss die Frage ob man alles richtig gemacht hat und ob das
Messergebnis überhaupt stimmt. Daher möchte ich die Messung
verifizieren, indem ich das Testobjekt durch einen definierten
Feldstàrke-Generator ersetze. Sinnvoll wàre dieser Test bei 200MHz, weil
er dann für beide Empfangs-Antennen verwendbar wàre.

Wie kann man so einen Generator für definierte Feldstàrke selber bauen?
Ein HF-Generator mit 50 Ohm Ausgang und genauer Pegel-Einstellung wàre
vorhanden. Was ich also suche ist eine Bauanleitung für eine
Sender-Antenne mit 50 Ohm Eingang, wobei der Zusammenhang zwischen
Eingangsspannung und Feldstàrke zumindest bei einer Frequenz bekannt
sein muss. Vorzugsweise bei 200MHz.

Es geht mir nicht darum eine genaue Kalibrierung durchzuführen. Das ist
ohne Absorberhalle sowieso unmöglich. Es geht nur darum zu verifizieren,
ob die Grössenordnung des Messergebnisses stimmt.

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph A. Schmid, dk5ras
21/12/2008 - 12:03 | Warnen spam
Michael Koch wrote:

Was ich also suche ist eine Bauanleitung für eine
Sender-Antenne mit 50 Ohm Eingang, wobei der Zusammenhang zwischen
Eingangsspannung und Feldstàrke zumindest bei einer Frequenz bekannt
sein muss. Vorzugsweise bei 200MHz.



Dipole und darauf basierende Standard-Antennenformen sind durchaus gut
erforscht und berechenbar...


-ras


Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/

Ähnliche fragen