EMV-Testraum, Materialstärke der Abschirmung

01/09/2009 - 08:16 von Michael Koch | Report spam
Hallo,

wenn man einen EMV-Testraum rundherum mit Kupferblech verkleidet und die
Stossstellen sauber verlötet, wie dick müsste dann das Kupferblech sein?
Von aussen betrachtet müsste man den Raum wohl als "Geràt" betrachten,
das die geforderten Grenzwerte für Abstrahlung einhàlt.
Nehmen wir mal an, dass innen drin 300W bei Frequenzen bis 200MHz oder
30W bis 1GHz verbraten werden, und dass innen keine Absorber sind. Die
Raumgrösse wàre etwa 30m^3.

Gruss
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Thorsten Wahn
01/09/2009 - 15:12 | Warnen spam
Michael Koch schrieb:

wenn man einen EMV-Testraum rundherum mit Kupferblech verkleidet und die Stossstellen
sauber verlötet, wie dick müsste dann das Kupferblech sein?
Von aussen betrachtet müsste man den Raum wohl als "Geràt" betrachten, das die
geforderten Grenzwerte für Abstrahlung einhàlt.
Nehmen wir mal an, dass innen drin 300W bei Frequenzen bis 200MHz oder 30W bis
1GHz verbraten werden, und dass innen keine Absorber sind. Die Raumgrösse wàre
etwa 30m^3.



Bei diesen Frequenzen (oberhalb 30 MHz) betràgt die Eindringtiefe in
das Blech infolge Skin-Effekt nur wenige Mikrometer. Du kannst also
das dünnste Blech nehmen, welches sich noch gut verarbeiten làsst.
Ganz erheblich kritischer dürften die unvermeidbaren Zuführungen sein:
Tür, Strom- und Signalzuführungen, Lüftung.

Gruß
Thorsten

Ähnliche fragen