Encoding von DVD-Audio-Daten?

27/03/2014 - 10:14 von Ulrich D i e z | Report spam
Hallo,

fürs Fernsehen am Computer verwende ich den USB-TV-Tuner-Stick
"Cinergy HTC USB XS HD" von Terratec und die Software
"TerraTec Home Cinema".

Hin und wieder kommt es vor, dass ich mit dem
"Terratec Home Cinema" etwas aufnehme.

Dabei erhalte ich dann eine .mpg-Datei - das Programm "MediaInfo"
gibt über derartige .mpg-Dateien immer in etwa folgendes her:


General
Complete name : C:\Usersot
available\Videos\SomeFile.mpg
Format : MPEG-PS
File size : 4.31 GiB
Duration : 2h 40mn
Overall bit rate mode : Variable
Overall bit rate : 3 857 Kbps

Video
ID : 224 (0xE0)
Format : MPEG Video
Format version : Version 2
Format profile : Main@Main
Format settings, BVOP : Yes
Format settings, Matrix : Custom
Format settings, GOP : M=3, N
Duration : 2h 40mn
Bit rate mode : Variable
Bit rate : 3 205 Kbps
Maximum bit rate : 15.0 Mbps
Width : 720 pixels
Height : 576 pixels
Display aspect ratio : 16:9
Active Format Description : Full frame 16:9 image
Frame rate : 25.000 fps
Standard : PAL
Color space : YUV
Chroma subsampling : 4:2:0
Bit depth : 8 bits
Scan type : Interlaced
Scan order : Top Field First
Compression mode : Lossy
Bits/(Pixel*Frame) : 0.309
Stream size : 3.58 GiB (83%)

Audio #1
ID : 192 (0xC0)
Format : MPEG Audio
Format version : Version 1
Format profile : Layer 2
Duration : 2h 40mn
Bit rate mode : Constant
Bit rate : 192 Kbps
Channel(s) : 2 channels
Sampling rate : 48.0 KHz
Compression mode : Lossy
Delay relative to video : -106ms
Stream size : 220 MiB (5%)

Audio #2
ID : 189 (0xBD)-128 (0x80)
Format : AC-3
Format/Info : Audio Coding 3
Mode extension : CM (complete main)
Format settings, Endianness : Big
Muxing mode : DVD-Video
Duration : 2h 40mn
Bit rate mode : Constant
Bit rate : 384 Kbps
Channel(s) : 2 channels
Channel positions : Front: L R
Sampling rate : 48.0 KHz
Bit depth : 16 bits
Compression mode : Lossy
Delay relative to video : -98ms
Stream size : 440 MiB (10%)




Wenn ich dann mit einer Software wie dvdstyler
(<http://www.dvdstyler.org/de/>) oder
DVDFlick (<http://www.dvdflick.net/>) DVDs bastle und dabei
einstelle, dass Audio- und Videospuren nicht neu encoded, sondern
kopiert werden sollen, erhalte ich DVDs mit folgendem Phànomen:

Bild kommt mir immer OK vor.

Wenn ich die DVD am Computer mit dem Windows Media Player
anschaue, ist der Ton OK.

Wenn ich die DVD in einen (nicht mehr ganz neuien) DVD-Player
einlege und am Fernseher anschaue, ist der Ton nicht OK sondern
alles klingt blechern, metallisch und abgehackt und es knistert.


Wie gesagt habe ich dieses Phànomen immer dann, wenn ich bei
der DVD-Erzeugungssoftware einstelle, dass Audio- und Videospuren
nicht neu encoded, sondern kopiert werden sollen.

Deshalb vermute ich, dass das Problem etwas damit zu tun hat,
wie bei der Aufnahme mit Terratec Home Cinema die Audiospuren
encodiert werden und welche Audio-Decoder spàter am Computer bzw
am DVD-Player/Fernseher zum Einsatz kommen.


Leider kenne ich mich mit diesen Dingen nicht gut aus.


Meine Frage ist nun: Wie, d.h. in welchen Formaten und unter
Verwendung welcher Encoder, müssen bereits bei der Aufnahme mit
Terratec Home Cinema die Audiospuren encoded werden, damit man
sie beim Erzeugen von DVD kopieren kann anstatt sie neu encoden
zu lassen und dabei DVDs erhàlt, bei denen sich der Klang auf
allen Abspielgeràten gut anhört?

Mit freundlichem Gruß

Ulrich
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Kotyczka
27/03/2014 - 15:42 | Warnen spam
Deinen "MediaInfo"-Angaben zufolge handelt es sich um
MPEG2 Program-Stream. Das Video sieht auf den ersten Blick so
aus, als ob es der DVD-Video-Spezifikation entsprechen könnte.
Was nicht stimmt, ist allerdings der Wert
Maximum bit rate : 15.0 Mbps
Hier solltest du mal schauen, wie hoch die wirkliche
mittlere Bitrate ist. Wenn es Stellen gibt, die an die
deklarierten 15 Mbps herankommen, ist die Spezifikation
verletzt. Dann kann es sein, daß der Puffer des DVD-Spielers
überfordert wird. Ich weiß auch nicht, ob Dein DVD-Spieler
bereits auf eine falsch angegebene maximale Bitrate
allergisch reagiert.

Zusàtzlich zum Video sind 2 Tonspuren enthalten, vermutlich
sind da unterschiedliche Sprachen drauf. Der Ton ist in MP2
(Vorgàgnger von MP3) und in AC3 (Dolby Digital). Beides ist
für DVD-Video erlaubt. Die Werte sehen plausibel aus. Es gibt
jeweils einen leichten Versatz zum Video (-106ms bzw. -98ms).
Dies sollte das Authoring-Programm (bei Dir: DVDFlick) beachten.

DVDFlick kenne ich nicht, da kann ich Dir also auch nicht sagen,
wie es den Program Stream verarbeitet (z.B. demultiplexen und
selbst neu multiplexen oder faul den PS direkt zu VOB machen).

Du könntest testweise eine DVD mit Muxman erstellen. Muxman
hat eine Muxing-Engine mit sehr gutem Ruf, die bei nicht
kompatiblem Ausgangsmaterial rumschreit. Es gibt eine kostenlose
Version von Muxman (inkl. der kompletten Engine):
http://stnsoft.com/Muxman/versions.shtml
Damit kanst Du leicht eine DVD (ohne Menüs) erzeugen, die nur
den Film enthàlt. Allerdings erwartet Muxman Elementary Streams,
d.h., Du mußt vorher Bild und Ton trennen (demultiplexen).
Wenn Muxman an Deinem Material nichts auszusetzen hat, sollte
diese DVD auf jedem Player problemlos laufen.

HTH

Ähnliche fragen