Energie - Koenergie

11/10/2009 - 13:47 von Lisa Stauche | Report spam
Hllo ich hoffe ihr könnt helfen,
ich muß für eine Praktikum (elektrische Antriebe) eine Darstellungen
der magnetischen Koenergie und des Drehmometverlaufs für einen Motor
vorbereiten. Entwerde habe ich gepennt oder nix begriffen. Was soll
die Koenergie sein? Mit Energie komme ich ja noch klar aber Koenergie?
Dazu noch sehr merkwürdige Skripte wie:

"a) Die Energie ist tatsàchlich im Energiespeicher enthalten, die
Koenergie ist nur eine
Rechengröße.
b) Welche Flàche welchem der beiden Energieteile zuzuordnen ist, kann
trotz der gleichförmigen
Struktur der Kennlinienbilder keinesfalls trivial beantwortet werden.
Aus den bekannten Formeln
für den linearen Fall làsst es sich nicht herleiten, weil beide
Teilflàchen gleich groß sind.
Es soll an dieser Stelle genügen zu sagen, dass in der Theoretischen
Elektrotechnik einige Anstrengungen
unternommen werden müssen, um diesen Zusammenhang für die Feldenergie
herauszuarbeiten.
Man kann auch anschaulich argumentieren: Wenn bei der magnetischen
Kennlinie im
Sàttigungsbereich weniger zusàtzliche Energie im Feld gespeichert
werden kann, muss die Energie
der kleineren der beiden Flàchen entsprechen. Damit kommt man zum
richtigen Ergebnis, was für
die anderen drei Fàlle auch funktioniert."

Wie soll ich das nun verstehen? Ich hoffe ihr könnt mir helfen
Lisa
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
11/10/2009 - 14:28 | Warnen spam
On Sun, 11 Oct 2009 04:47:58 -0700 (PDT), Lisa Stauche
wrote:

Hllo ich hoffe ihr könnt helfen,
ich muß für eine Praktikum (elektrische Antriebe) eine Darstellungen
der magnetischen Koenergie und des Drehmometverlaufs für einen Motor
vorbereiten. Entwerde habe ich gepennt oder nix begriffen. Was soll
die Koenergie sein? Mit Energie komme ich ja noch klar aber Koenergie?
Dazu noch sehr merkwürdige Skripte wie:

"a) Die Energie ist tatsàchlich im Energiespeicher enthalten, die
Koenergie ist nur eine
Rechengröße.
b) Welche Flàche welchem der beiden Energieteile zuzuordnen ist, kann
trotz der gleichförmigen
Struktur der Kennlinienbilder keinesfalls trivial beantwortet werden.
Aus den bekannten Formeln
für den linearen Fall làsst es sich nicht herleiten, weil beide
Teilflàchen gleich groß sind.
Es soll an dieser Stelle genügen zu sagen, dass in der Theoretischen
Elektrotechnik einige Anstrengungen
unternommen werden müssen, um diesen Zusammenhang für die Feldenergie
herauszuarbeiten.
Man kann auch anschaulich argumentieren: Wenn bei der magnetischen
Kennlinie im
Sàttigungsbereich weniger zusàtzliche Energie im Feld gespeichert
werden kann, muss die Energie
der kleineren der beiden Flàchen entsprechen. Damit kommt man zum
richtigen Ergebnis, was für
die anderen drei Fàlle auch funktioniert."

Wie soll ich das nun verstehen? Ich hoffe ihr könnt mir helfen
Lisa




nach Koenergie googeln

http://tinyurl.com/yhcqh25
http://www.lrz-muenchen.de/~rtlehre/pdf/MMR3/MMdRT3_PBC_V2.pdf
http://tinyurl.com/ylar2h2
http://www.ialb.uni-bremen.de/downl...fahren.pdf

usw

w.

Ähnliche fragen