Energie und Gravitation

02/11/2007 - 10:11 von Thomas Heger | Report spam
Hallo NG

die ART beschreibt die Gravitation durch Krümmung der Raumzeit (.". und das
ist auch gut so.."). Das 'vermittelnde' dabei ist die Raumzeit selbst.
Ein Objekt (z.B. ich) wird gegen den Boden gedrückt, weil es einer Bahn
folgen würde, der der Fußboden im Wege ist.

Es ist aber der Raum respektive die Raumzeit welche den Weg vorgibt. Mithin
ist Gravitation auch keine Wechselwirkung, wie es die Quantenphysiker gern
hàtten.

Nehmen wir an die Quantenphysiker hàtten recht und es gàbe ein
quantizierbares Feld, welches die z.B. Erdanziehung vermittelt. Ein
Testteilchen in diesem Schwerefeld würde davon in Richtung des
Erdmittelpunktes beschleunigt (angezogen). Ich hebe nun z.B. ein paar
Goldatome etwas an. Wo steckt nun die Energie? In den Goldatomen? Nein, da
die sich nicht veràndert haben! Die Energie steckt in dem Potential, welches
sich veràndert hat. Die können jetzt tiefer fallen. Bei einer Wechselwirkung
wird nun aber etwas vermittelndes angenommen, was sich vom Raum
unterscheidet! Es wird gesagt, dieses Feld vermittelt mittels seiner Quanten
folgende Wirkung. Im Falle der Gravitation funktioniert das aber nicht, da
diese vermittelnden Quanten in irgendeiner Weise auf das angezogene Objekt
einwirken müßte, wobei sie es veràndern. Das hatten wir aber ausgeschlossen.

Thomas Heger
 

Lesen sie die antworten

#1 Chris Marx c/o www.paf.li
02/11/2007 - 17:46 | Warnen spam
"Thomas Heger" schrieb im Newsbeitrag
news:fgepl2$d8g$03$
Hallo NG

die ART beschreibt die Gravitation durch Krümmung der Raumzeit (.". und
das ist auch gut so.."). Das 'vermittelnde' dabei ist die Raumzeit selbst.
Ein Objekt (z.B. ich) wird gegen den Boden gedrückt, weil es einer Bahn
folgen würde, der der Fußboden im Wege ist.

Es ist aber der Raum respektive die Raumzeit welche den Weg vorgibt.
Mithin ist Gravitation auch keine Wechselwirkung, wie es die
Quantenphysiker gern hàtten.

Nehmen wir an die Quantenphysiker hàtten recht und es gàbe ein
quantizierbares Feld, welches die z.B. Erdanziehung vermittelt. Ein
Testteilchen in diesem Schwerefeld würde davon in Richtung des
Erdmittelpunktes beschleunigt (angezogen). Ich hebe nun z.B. ein paar
Goldatome etwas an. Wo steckt nun die Energie? In den Goldatomen? Nein, da
die sich nicht veràndert haben! Die Energie steckt in dem Potential,
welches sich veràndert hat. Die können jetzt tiefer fallen. Bei einer
Wechselwirkung wird nun aber etwas vermittelndes angenommen, was sich vom
Raum unterscheidet! Es wird gesagt, dieses Feld vermittelt mittels seiner
Quanten folgende Wirkung. Im Falle der Gravitation funktioniert das aber
nicht, da diese vermittelnden Quanten in irgendeiner Weise auf das
angezogene Objekt einwirken müßte, wobei sie es veràndern. Das hatten wir
aber ausgeschlossen.

Thomas Heger



Wenn Du Dir mal klarmachen würdest, dass
es keine qualitative "Massenanziehung" resp
"Erdanziehung" &c Unfug gibt -- dies alles
nur quantifizierte Beobachtungen & somit nur
Formeln aber keine realen naturgegebene
Kràfte sind -- würdest Du nicht auf Absurditàten
wie Q- & R-UQT hereinfallen & Dich mit EVU
resp Naturkunde & -forschung beschàftigen,
anstatt mit sci.verblödeter Naturwissenschaft.

++++

EVU = Elektrisches Vortex Universum
(vgl www.paf.li/erkenntnisse.htm)

UQT = Unlogische Quantitative Theorien
(vgl www.paf.li/Quantifikation.pdf)

Ähnliche fragen