Energie zur Erw

12/05/2009 - 02:19 von Christian F. | Report spam
In einer Kinderserie sah ich, wie ein ca. 10 x 5 x 1,5 m großes
Swimmingpool verdampft wurde.
Um mir klar zu machen, dass das unmöglich sei, rechnete ich mir die
benötigte Energiemenge aus.
Dabei staunte ich:

Die Rechnung ging ich über den Umweg der Kalorie. Eine Kalorie ist mit
der Erwàrmung von einem Gramm Wasser um 1 Grad definiert. Dabei schwankt
die Energie zwar zwischen 4,18 und 4,22 Joule, das soll aber für einen
groben Überschlag nicht von Bedeutung sein.

Der Pool mit einer Größe von 10m x 5m x 1,5m bedeuten 75 qm Wasser. Ein
Qubikmeter entspricht einer Tonne Gewicht, also haben wir 75.000.000
Gramm.

Gehen wir davon aus, dass das Wasser aufgrund von Umwelteinflüssen
bereits 25 Grad warm ist, so müssen die 75 Mio Gramm noch um 75 Grad
erwàrmt werden. Man benötigt also 562,5 Millionen Kalorien. Das
entspricht 23625 Megawatt, oder 23,6 Gigawatt.
Hier sprechen wir ja von Leistungen, für die selbst ein Atomreaktor gut
einen Tag benötigt, um sie zu Produzieren (der ABWR produziert 1300 MW/h).

Hab ich mich hier verrechnet, oder ist das korrekt? Dann ist ja das
Heizen in einem Schwimmbad nicht gerade der günstigste Faktor...

P.S.: In der Serie wurde der Pool in gut 10 sek verdampft ;)

Grüße
Christian
 

Lesen sie die antworten

#1 André Grafe
12/05/2009 - 02:53 | Warnen spam
Christian F. schrieb:
In einer Kinderserie sah ich, wie ein ca. 10 x 5 x 1,5 m großes
Swimmingpool verdampft wurde.
Um mir klar zu machen, dass das unmöglich sei, rechnete ich mir die
benötigte Energiemenge aus.
Dabei staunte ich:

Die Rechnung ging ich über den Umweg der Kalorie. Eine Kalorie ist mit
der Erwàrmung von einem Gramm Wasser um 1 Grad definiert. Dabei schwankt
die Energie zwar zwischen 4,18 und 4,22 Joule, das soll aber für einen
groben Überschlag nicht von Bedeutung sein.

Der Pool mit einer Größe von 10m x 5m x 1,5m bedeuten 75 qm Wasser. Ein
Qubikmeter entspricht einer Tonne Gewicht, also haben wir 75.000.000
Gramm.

Gehen wir davon aus, dass das Wasser aufgrund von Umwelteinflüssen
bereits 25 Grad warm ist, so müssen die 75 Mio Gramm noch um 75 Grad
erwàrmt werden. Man benötigt also 562,5 Millionen Kalorien. Das
entspricht 23625 Megawatt, oder 23,6 Gigawatt.



Hier ist Dir bereits ein Fehler unterlaufen, es geht hier um Arbeit und
nicht um Leistung. Ich weiß nicht wie Du von Kalorien auf Watt kommst,
diese beiden Einheiten lassen sich nicht ineinander umrechnen.

Hier sprechen wir ja von Leistungen, für die selbst ein Atomreaktor gut
einen Tag benötigt, um sie zu Produzieren (der ABWR produziert 1300 MW/h).



Hier bist Du mit den Einheiten noch mehr durcheinander geraten. Ein
Reaktor hat eine Leistung von zB 1300 MW, er produziert dann an einem
Tag 1300MW*24h1200MWh. Eine Einheit MW/h gibt es nicht.


Hab ich mich hier verrechnet, oder ist das korrekt? Dann ist ja das
Heizen in einem Schwimmbad nicht gerade der günstigste Faktor...



Schaue noch mal in das Schultafelwerk oder das Physikbuch, beides
findest Du auch in der Bibliothek um die Ecke. Und einen Swimmingpool
sollte man nur mit Sonnenenergie heizen, wenn er einen schönen sonnigen
Platz hat reicht es meist schon aus ihn recht dunkel zu fliesen.
Ansonsten helfen Sonnenkollektoren.


P.S.: In der Serie wurde der Pool in gut 10 sek verdampft ;)

Grüße
Christian



MfG, André

André Grafe
01239Dresden 51°00'27.10 N 13°47'43.02 E
http://setiathome.berkeley.edu/view...php?userid‡45429
http://einstein.phys.uwm.edu/view_p...php?userid)7088
http://www.boincstats.com/signature...323769.gif

Ähnliche fragen