energiesparendes Mainboard für Linux-NAS gesucht

06/02/2008 - 23:05 von Daniel Kabs | Report spam
Hallo,

ich hàtte gerne für das Heimnetz einen Fileserver und möchte mir dazu
einen energiesparenden Kleinstrechner, auf dem Linux làuft, zusammen
stellen.

Da stellt sich die Frage, welches Mainboard soll ich nehmen? Also habe
ich ein wenig recherchiert.

Mit Lob zugeworfen wird das "Intel D201GLY2". Es hat einen
Mobile-Celeron 1.20GHz und bietet alle Anschlüsse, die man sich bei
einem Server wünscht: SATA, PCI, USB, LAN. Der Verbrauch betràgt ohne
Last knapp über 40 W [1] bzw. 34 W [2]. Dabei kostet das Mainboard
inklusive Prozessor gerade mal 50 Euro[3].

Sparsamer, dafür aber teurer und langsamer wirds mit einem VIA C7
Prozessor. Solche Boards gibt es von VIA selbst, z.B. das Epia EX
EX10000EG mit einem 1GHz C7. Es verbraucht ohne Last etwa 25 Watt [4],
kostet allerdings an die 200 Euro [5]. Wer es flotter braucht, kann die
Variante mit 1.5 GHz Prozessor kaufen; diese verbraucht laut [6] etwa
genausoviel.

Den VIA C7 verbauen auch Fremdhersteller. Bei meiner Recherche bin ich
auf das Jetway J7F2 (genauer: J7F2WE1G5) gestoßen. Das Board kostet nur
120 Euro [7]. Zum Verbrauch habe ich nichts gefunden. Das Board ist
momentan mein Favorit.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Zusammenstellen eines sparsamen Rechners
und was setzt ihr dazu für Hardware ein? Kann man den Energieverbrauch
unter 20 W drücken, ohne zu viel für das Mainboard zu bezahlen?

Gruß
Daniel
[1] http://www.minitechnet.de/intel_d201gly2_1.html
[2] c't 17/2007, Seite 62
[3] http://geizhals.at/deutschland/a293200.html

[4] c't 15/2007, Seite 152
[5] http://geizhals.at/deutschland/a266007.html
[6] http://www.minitechnet.de/via_epia_ex_1.html

[7] http://geizhals.at/deutschland/a216748.html
 

Lesen sie die antworten

#1 usenet
06/02/2008 - 23:16 | Warnen spam
Daniel Kabs wrote:

Mit Lob zugeworfen wird das "Intel D201GLY2". Es hat einen
Mobile-Celeron 1.20GHz und bietet alle Anschlüsse, die man sich bei
einem Server wünscht: SATA, PCI, USB, LAN. Der Verbrauch betràgt ohne
Last knapp über 40 W [1] bzw. 34 W [2]. Dabei kostet das Mainboard
inklusive Prozessor gerade mal 50 Euro[3].



Das ist nicht wenig, sondern ziemlich viel. Andere brauchen das unter
Last. Und der Ethernet-Chipsatz ist ziemlich billig.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Zusammenstellen eines sparsamen Rechners
und was setzt ihr dazu für Hardware ein? Kann man den Energieverbrauch
unter 20 W drücken, ohne zu viel für das Mainboard zu bezahlen?



Ein Mac mini kommt idle auf 20W, mit (2,5") Platte - und hat
ordentliches Gigabit dabei. eSATA kann man rausführen oder das Gehàuse
weglassen, Firewire ist auch da.

Ansonsten kannst du dir ja die ALIX/WRAP angucken, die kommen mit 5W aus
(ohne Platte). Oder ein Linksys NSLU2 oder ein Buffalo Terastation - da
kann man auch ein Linux draufinstallieren.

Grüße
Götz
http://www.knubbelmac.de/

Ähnliche fragen