Energiesparlampen und wlan

08/03/2009 - 20:20 von Jan Duhsa | Report spam
Hai!

Gibt es irgendwelche Nachweise über Beeintràchtigungen von Wlan durch
eingeschaltete Energiesparlampen?
Wenn bei mir in der Küche Licht (ca 3m Luftlinie zum Router) das Licht
eingeschaltet wird geht die Qualitàt des Empfangs deutlich runter und die
Fritzbox versucht durch runterschalten der Übertragungsrate dies zu
kompensieren...naja, bei Licht nur noch 5,5 und sehr schwachen Empfang ist
nicht toll! Und dies ca 12m Luftlinie vom Router entfernt...

Gibt es dazu irgendwelche Nachweise/Empfehlungen welche Lampen von welchen
Herstellern dies nicht tun?

Grüße aus Friedrichsort
vom Jan
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Perlitschke
09/03/2009 - 00:04 | Warnen spam
Hallo Jan,

"Jan Duhsa" schrieb im Newsbeitrag
news:fopsoal345ff$
Hai!

Gibt es irgendwelche Nachweise über Beeintràchtigungen von Wlan durch
eingeschaltete Energiesparlampen?
Wenn bei mir in der Küche Licht (ca 3m Luftlinie zum Router) das Licht
eingeschaltet wird geht die Qualitàt des Empfangs deutlich runter und die
Fritzbox versucht durch runterschalten der Übertragungsrate dies zu
kompensieren...naja, bei Licht nur noch 5,5 und sehr schwachen Empfang ist
nicht toll! Und dies ca 12m Luftlinie vom Router entfernt...

Gibt es dazu irgendwelche Nachweise/Empfehlungen welche Lampen von welchen
Herstellern dies nicht tun?



Ich glaube nicht das es direkt mit dem Licht zu tun haben wird, denn wenn Du
generell schon ein so wackeligen WLAN-Empfang hast, besitzt Du ein
generelles Problem mit Deiner Installation. Generell gilt: Funk-Telefone
nach dem DECT-Standard ( mittlerweile jedes ) und Bluetooth-Sender sind Gift
fuer eine WLAN-Verbindung. Kommen dann Feuchtigkeit ( Planzen; Wasser ) und
Stahlbeton massive Metallgebilde wie Heizkoerper oder Nachbarn die den
gleichen WLAN-Kanal nutzen hinzu, hat man mitunter ein fettes Problem.

Oftmal hilft es schon aufgrund der Abstrahl-Charakteristik der WLAN-Antennen
( die des Routers ) diese um 90 Grad zu schwenken oder einen entsprechenden
WLAN-Router mit besseren Antennenkonzept anzuschaffen. Mein alter
Netgear-Router 614 den ich mal ein paar Jahre im Einsatz hatte, kommt
nichtmal annaehernd an den WR-Router mit seinen eingebauten unzaehligen
Antennen heran. Ein Unterschied wie Tag und Nacht ( damals auch Preislich
denn der war mal 100 Euro teurer als der kleine Netgear ). Mittlerweile
orgelt der Preislich im 30 Euro Durnstkreis ( gab es letztens bei Conrad und
das war ein echter Geheimtipp ! ).

Ich habe hier mittlerweile die komplette Bude mit Energiesparlampen aller
moeglichen Anbieter ausgestattet und keinerlei Effekt auf die Stabilitaet
oder den Durchsatz der WLAN-Verbindung feststellen koennen. Der Router steht
versteckt hinter viel Beton und ist dennoch in der Lage die andere
Strassenseite mit einem stabil funktionierenden Zugang zu befeuern und die
halbe Nachbarschaft ins Netz zu bringen.

Versuch es mal mit anstaendigen Antennen oder einer optimierten Aufstellung.
Dann kannst Du 100.000 Energiesparfunzeln um den Router als Lichteffekt
schalten und wirst keinerlei praktische Effekte spueren. Aber wenn ein Lan
so wie bei Dir schon sehr wackelig ist, reicht selbst schon ein nasser Furtz
im String des Tangas um das Ergebnis negativ zu beeinflussen

Viel Spass beim ausprobieren ! Tipp: Borge Dir mal einen Router mit einem
vernuenftigen Antennenkonzept aus um vergleichen zu koennen. Ich war
jedenfalls ueberrascht wie gewaltig die Empfangsunterschiede sind. Wo ich
seinerzeit nicht im Garten surfen konnte, ist das nun alles kein Problem
mehr. Selbst mit einer SD-WLAN Karte m MDA-II ( und die Antenne ist nur
wenige Millimeter ausserhald des Gehaeuses ) laeuft das selbst hier oben ( 2
Stockwerke höher als der Router ) absolut problemllos.

Hier mal drei Screen-Shots ( vom MDA-II und auch mit selbigen Geraet ins
Internet hochgeladen. Und das obwohl hier der Upstream ziemlich dicht sein
muesste, da hier zwei weitere Rechner ( einer auch WLAN in einem
Hinter-Zimmer ) die Leitung komplett zupflastern. Aber fuer Skype am
Smartphone und kleinere FTP-Uploads scheint das noch nicht zu tangieren und
die Signalqualitaet hat damit ja auch wenig zu tun... ):

http://mperlitsch.hintergrundbild.c...reen01.bmp
http://mperlitsch.hintergrundbild.c...reen05.bmp
http://mperlitsch.hintergrundbild.c...reen08.bmp

Und das ist wirklich der Haertetest, wegen des im Flur liegenden recht
massiven Stahlbetons und allgemein der vielen Mauern. Mit meinem alten 614
Wald & Wiesen Router haette ich selbst ein Stockwerk weiter unten nichtmal
eine Verbindung. Auch ohne Energiesparlampen oder anderes Voodoo-Zeugs..

Dreh mal Deine Antenne; veraendere die Position des Routers und wenn das
ncihts nuetzt, schliesse mal Testweise einen anderen Router mit anderen
Antennenkonzept. Du wirst sehen, die Unterschiede sind mitunter enorm

Grüße aus Friedrichsort
vom Jan



Gruss und hoffentlich bald immer guten Empfang wuenscht,

Micha

P.S. Sollte die gute alte "Cyborg" bei Dir in der Liste der AP erscheinen
( von Klausbrook bis Friedrichsort ist ja nicht so weit und mein Router hat
Bumms ! ), schreib mir eine Email. Dann bekommst Du die Zugangsdaten und
kannst Deine Fritz-Brotkasten jemand schenken den Du nicht magst ( Freeway
Hardy vielleicht ?! ) ;-)

Ähnliche fragen