„EnLight”-Projekt für intelligente, energieeffiziente Beleuchtungssysteme erhält die Innovationsauszeichnung ENIAC JU 2014

01/12/2014 - 18:42 von Business Wire
„EnLight”-Projekt für intelligente, energieeffiziente Beleuchtungssysteme erhält die Innovationsauszeichnung ENIAC JU 2014

ECSEL Joint Undertaking, das die ENIAC JU Projekte unterstützt, gibt „EnLight” als Gewinner der Innovationsauszeichnung 2014 beim Europäischen Nanoelektronik-Forum bekannt. EnLight – Energy Efficient and Intelligent Lighting Systems – hat innovative Lösungen entwickelt, um das Gesamtpotenzial von Festkörper-/LED-Beleuchtungen für energieeffiziente und intelligente Beleuchtungssysteme mit Energieeinsparungen auszuschöpfen, die weit über die Möglichkeiten hinausgehen, die durch einfache nachrüstbare Lichttechnik erzielt werden können.

Im Namen des aus 27 Partnern bestehenden starken Konsortiums aus fünf europäischen Ländern hat EnLight-Projektkoordinator Frank van Tuijl von Philips Lighting die jährliche Auszeichnung „ENIAC Innovation Award” entgegengenommen. Die gesamten Projektkosten in Höhe von 41,3 Mio. Euro werden teilweise von ENIAC Joint Undertaking sowie durch Beiträge der jeweiligen nationalen Agenturen finanziert.

Dr. Andreas Wild, geschäftsführender Director von ECSEL Joint Undertaking (Nachfolgeorganisation von ENIAC JU), kommentierte: „Das Projekt EnLight hat wiederum demonstriert, dass die Halbleitertechnologie das Kernstück der europäischen industriellen Kompetenz bildet und ihr Versprechen hält, wenn im Rahmen der gesamten Wertschöpfungskette Innovationen von führenden Akteuren geliefert werden, angefangen von Geräteanbietern über Software- und Integrationsspezialisten bis hin zu Systementwicklern.” Dr. Yves Gigase, Betriebsleiter von ECSEL, erinnerte daran, dass die Auszeichnung als Anerkennung der enormen Auswirkungen auf die Beleuchtungsindustrie verliehen wird: Die drei repräsentativen Pilotprojekte zeigten den gleichen oder sogar einen noch besseren Anwenderkomfort bei gleichzeitiger Energieeinsparung gegenüber hoch modernen LED Retrofit-Lampen von 45 bis 70 %, was weit über der anvisierten Zielgröße von 40 % liegt. Zudem zeigte ein Power Grid Effects Demonstrator, dass die Lösungen den Referenznormen entsprechen, wodurch der Weg für den industriellen Einsatz geebnet ist.

Das „EnLight”-Konsortium: Applied Micro Electronics «AME» B.V., BJB GmbH & Co.KG, Commissariat à l’énergie atomique et aux énergies alternatives, Eagle Vision Systems B.V., Enel Distribuzione SpA, Fico B.V./Besi, Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Helvar Oy Ab, Infineon Technologies AG, I-NRG B.V., Insta Elektro GmbH, Legrand France SA, Nederlandse Organisatie voor Toegepastnatuurwetenschappelijk Onderzoek, NXP Semiconductors France SAS, NXP Semiconductors Germany GmbH, OSRAM GmbH, Philips Electronics Nederland B.V., Philips Lighting B.V., PKC Electronics, Plugwise B.V., Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, Technische Universiteit Delft, Technische Universiteit Eindhoven, There Corporation Ltd., Università degli Studi di Perugia, Valopaa Oy, Valtion Teknillinen Tutkimuskeskus.

Teilnehmende Staaten: Finnland, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande

Weitere Informationen über das Projekt sind verfügbar unter:
www.eniac.eu/web/downloads/projectprofiles/call3_enlight.pdf
www.enlight-project.eu

Über ENIAC: ENIAC Joint Undertaking (JU) ist eine öffentlich-private Partnerschaft in der Nanoelektronik, welche die ENIAC-Mitgliedsstaaten, die Europäische Union und AENEAS (ein Branchenverband europäischer Forschungs- und Entwicklungsorganisationen) zusammenbringt. Der Gesamtwert der durch ENIAC JU generierten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten wird auf 3 Mrd. Euro geschätzt, unterstützt durch Zuschüsse des Rahmenprogramms 7 der Europäischen Union sowie der ENIAC-Mitgliedsstaaten. Seit Juli 2014 hat ECSEL Joint Undertaking die Unterstützung der von ENIAC gestarteten Projekte übernommen. Siehe www.ecsel.eu für weitere Informationen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Alun Foster, ECSEL Head of Plans and Dissemination
Tel.: (+32-2)-221-81-22
E-Mail: alun.foster@ecsel.europa.eu


Source(s) : ECSEL Joint Undertaking

Schreiben Sie einen Kommentar