enter sripten

25/12/2009 - 10:28 von Achim Klausmann | Report spam
Moin,

in der aktuellen openSUSE 11.2 mit SAMBA 3.4.2 sind
SAMBA-Accounts nach dem anlegen disabled.

Ein
smbpasswd -a -n user1
legt ihn zwar ohne Passwort an, aber der Account ist disbled.
Mit
smbpasswd -e user1
wird er zwar enabled, fragt aber trotzdem nach dem Passwort,
das ich dann mit 2 x ENTER bestàtigen muss.

Wie kann ich das bei 20 Accounts scripten?

Bisher hatte ich das so gemacht:

for ((i=1;i<21;i++));do useradd -G workgroup -m -s /bin/bash -p "" \
user$i;done

for ((i=1;i<21;i++));do smbpasswd -a -n user$i;done
for ((i=1;i<21;i++));do smbpasswd -e user$i;done

MfG
AK
Alles war so schön und unkompliziert...

...als es das Internet noch nicht gab.
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
25/12/2009 - 10:51 | Warnen spam
Achim Klausmann :
Mit
smbpasswd -e user1
wird er zwar enabled, fragt aber trotzdem nach dem Passwort,
das ich dann mit 2 x ENTER bestàtigen muss.

Wie kann ich das bei 20 Accounts scripten?



Dafuer ist die Option -s bei smbpasswd gedacht. Trotzdem brauchts zwei
Eingaben. Mit -s kannst du das dann aber z.B. so schreiben:

smbpasswd -s $USER <<EOF
$PASSWORD
$PASSWORD
EOF

(Wichtig: die Zeilen *nicht* einruecken, sie muessen linksbuendig
stehen).

Oder (BASH/zsh built-in echo mit -e Option):

echo -e "$PASSWORD$PASSWORD" | smbpasswd -s $USER

Oder portabler mit POSIX semantik:
echo "$PASSWORD
$PASSWORD" | smbpasswd -s $USER

Juergen
Juergen P. Meier - "This World is about to be Destroyed!"
end
If you think technology can solve your problems you don't understand
technology and you don't understand your problems. (Bruce Schneier)

Ähnliche fragen