Entfernungsmessung durch Rotverschiebung

22/02/2009 - 08:02 von Markus Gronotte | Report spam
Moin,

Aus der Rotverschiebung kann man ja
auf das Alter und somit auf die Entfernung schließen.


Beispiel:

Man hat eine Wellenlànge x,
welche in ein paar hundert Lichtjahren
ausgesandt wird

und man hat eine Wellenlànge y, die man
hier misst.

Man errechnet hier für die Entfernungsbestimmung
einen Skalenfaktor des Universums.

z = (y-x) / x

a = 1 / (1+z)

a ist dann der Skalenfaktor.

Erhàlt man für z den Wert 3, so bedeutet das,
dass das Universum zum Zeitpunkt der Aussendung
des von uns empfangenen Lichts nur ein Viertel
seiner Größe hatte.

Ich möchte diese Formel nun so umstellen, so dass
man auf der Linken Seite eine Größe für das
Universum herauskommt und auf der Rechten Seite
bekommt die Formel als Input die Größe von heute
(der Wert für die heutige Größe kann meinetwegen
z.B. auch 1 sein) und eine Zeit.

Es soll also die relative Größe des Universums vor
einer bestimmten Zeitspanne t0 errechnet werden.


[Das Centaurisystem ist
ca. 4,22 Lichtjahre von hier entfernt.
Ich möchte mir ausrechnen,
wie weit (bzw. nah) das System
vor 5,35 Milliarden Jahren
entfernt wàre, wenn man die
Raumausdehnung berücksichtigt
und die Gravitativen Kopplungen
ignoriert.]


Gruß,

Markus


http://de.wikipedia.org/wiki/Rotverschiebung
http://de.wikipedia.org/wiki/Entfernungsma%C3%9F
http://de.wikipedia.org/wiki/Hubble-Konstante
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Gronotte
22/02/2009 - 09:22 | Warnen spam
Aus der Rotverschiebung kann man ja
auf das Alter und somit auf die Entfernung schließen.


Beispiel:

Man hat eine Wellenlànge x,
welche in ein paar hundert Lichtjahren
ausgesandt wird

und man hat eine Wellenlànge y, die man
hier misst.

Man errechnet hier für die Entfernungsbestimmung
einen Skalenfaktor des Universums.

z = (y-x) / x

a = 1 / (1+z)

a ist dann der Skalenfaktor.

Erhàlt man für z den Wert 3, so bedeutet das,
dass das Universum zum Zeitpunkt der Aussendung
des von uns empfangenen Lichts nur ein Viertel
seiner Größe hatte.

Ich möchte diese Formel nun so umstellen, so dass
man auf der Linken Seite eine Größe für das
Universum herauskommt und auf der Rechten Seite
bekommt die Formel als Input die Größe von heute
(der Wert für die heutige Größe kann meinetwegen
z.B. auch 1 sein) und eine Zeit.

Es soll also die relative Größe des Universums vor
einer bestimmten Zeitspanne t0 errechnet werden.


[Das Centaurisystem ist
ca. 4,22 Lichtjahre von hier entfernt.
Ich möchte mir ausrechnen,
wie weit (bzw. nah) das System
vor 5,35 Milliarden Jahren
entfernt wàre, wenn man die
Raumausdehnung berücksichtigt
und die Gravitativen Kopplungen
ignoriert.]

http://de.wikipedia.org/wiki/Rotverschiebung
http://de.wikipedia.org/wiki/Entfernungsma%C3%9F
http://de.wikipedia.org/wiki/Hubble-Konstante




Also ich habe mit Hilfe der Hintergrundstrahlung
und des angenommenen Alters schonmal etwas
ausgerechnet und habe damit schonmal zwei Punkte
der gesuchten Funktion.

Das Universum von Heute habe mal die Ausdehnung
der Größe 1.

Zeit : Größe
13,7 milliarden Jahre : 1
380000 Jahre : 1,946428571 * 10^-32

Jetzt fehlt aber immer noch eine Funktion,
welche die beiden Punkte trifft.

Da die Expansion des Universums angeblich
beschleunigt ist, ist die Funktion aber nicht linear.


Gruß,

Markus

Ähnliche fragen