Forums Neueste Beiträge
 

Entstehung von Reibungselektrizität

08/01/2011 - 14:07 von Dieter Grosch | Report spam
Nach meiner DGT ( Dynamischen Gravitationstheorie) entsteht
Reibungselektrizitàt ganz einfach, wenn sich zwei nicht leitende Körper
unterschiedlich gegeneinander bewegen.
Der Vorgang ist dann folgender: Der Nichtleiter besitzt eine leitende
Oberflàche, wie Wasser, dann entsteht bei der
Bewegung gegeneinander im schnellern Teil eine höhere Ladung als im
langsameren, wodurch sich die Ladungstràger im Wasser durch die Coulombkraft
verschieben (Kodensatorwirkung) die dann getrennt wird und so die vorher
erzeugte Ladungsdifferenz erhalten bleibt.
Da die Ladung nach der Formel ( Siehe meine Homepage)
Q [C] = (sqrt(m*v^2*r))/96000
gebildet wird, worin r der Erdradius ist, ist auch die Größe der erzeugbaren
Spannungen leicht verstàndlich

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Ludger Marwitz
08/01/2011 - 14:32 | Warnen spam
Am Sat, 8 Jan 2011 14:07:53 +0100 schrieb Dieter Grosch:

Nach meiner DGT ( Dynamischen Gravitationstheorie) entsteht
Reibungselektrizitàt ganz einfach, wenn sich zwei nicht leitende Körper
unterschiedlich gegeneinander bewegen.
Der Vorgang ist dann folgender: Der Nichtleiter besitzt eine leitende
Oberflàche, wie Wasser, dann entsteht bei der
Bewegung gegeneinander im schnellern Teil eine höhere Ladung als im
langsameren, wodurch sich die Ladungstràger im Wasser durch die Coulombkraft
verschieben (Kodensatorwirkung) die dann getrennt wird und so die vorher
erzeugte Ladungsdifferenz erhalten bleibt.
Da die Ladung nach der Formel ( Siehe meine Homepage)
Q [C] = (sqrt(m*v^2*r))/96000
gebildet wird, worin r der Erdradius ist, ist auch die Größe der erzeugbaren
Spannungen leicht verstàndlich

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de



Hallo Dieter,

Du haust so viel in Deine Theorie rein, dass man sie nicht mehr
nachvollziehen kann. Es ist fuer mich unmoeglich Deine Vorhersagen mit der
konventionellen Physik zu vergleichen. Das mag fuer Dich einfach sein, weil
Du Dich mit Deiner Theorie bestens auskennst, aber fuer mich nicht.
Es waere deshalb hilfreich, wenn Du sie erstmal auf einfache Dinge
reduzierst und dann Stueck fuer Stueck der Diskussion stellst.
Vielleicht waere ein Ansatzpunkt das cgs-System, wo man alle Groessen der
Physik durch cm, gram und sekunde ausdrueckt. Ich sehe dort gewisse
Parallelen zu Deiner Theorie.

Gruss Ludger

Ähnliche fragen