Entwicklung in Deutschland

15/05/2009 - 10:51 von Holger Bruns | Report spam
Ich habe hier letztens gelesen, wie schwer es die Entwickler von Elektronik
in Deutschland so haben. Dazu fàllt mir ein, daß ich gelegentlich solche
Leute kennenlerne.

Jüngstes Beispiel ist die Entwicklung einer intelligenten Jacke. Sie dient
dazu, logistische Objekte in einer virtuellen Welt zu lokalisieren.

Soweit alles klar?

Veranschlagte Entwicklungsdauer: 5 Jahre.

Klartext: Ein Mikrocontroller steuert drei Komponenten: Ein GPS-Modul zur
Lagebestimmung, ein GSM-Modul zum drahtlosen Datenaustausch und einen
RFID-Leser zum, nun ja, Datenlesen. GPS-Daten und RFID-Daten werden an
einen Hostrechner übertragen, der diese Daten in einer Datenbank sammelt.

Nach zwei Jahren angestrengter wissenschaftlicher Entwicklungsarbeit
existiert eine Weste mit orangeroten Warnbalken. Drin eingearbeitet sind
eine Contollerplatine, ein GPS-Modul und ein GSM-Modul, alles kàuflich
erworben, nix selbst entwickelt. Unverkabelt, also funktionslos.

Im Rahmen einer schauspielerischen Vorführung wurde schon gezeigt, daß der
Tràger einer solchen Jacke doch tatsàchlich PKW auf einen Transporter
fahren kann. Die lokale Presse war sehr begeistert und lobte diese
unerhörte Innovation, die in spàtestens 10 Jahren die Papierstapel von
Lagerarbeitern ersetzen soll.

Was meint ihr dazu? Also, ich meine, wenn die Brötchen im Kühlschrank auch
RFID-Etiketten hàtten, würde ich ein entsprechendes Bastelprojekt mit dem
80353 veröffentlichen. Aber so

Grüße, Holger
 

Lesen sie die antworten

#1 Josef Moellers
15/05/2009 - 11:15 | Warnen spam
Holger Bruns wrote:

[ ... ]

Wer mit Holger über Themen diskutieren möchte, möge bitte vorher seine
Äußerungen in de.comp.os.unix.linux.misc lesen.

These are my personal views and not those of Fujitsu Technology Solutions!
Josef Möllers (Pinguinpfleger bei FTS)
If failure had no penalty success would not be a prize (T. Pratchett)
Company Details: http://de.ts.fujitsu.com/imprint.html

Ähnliche fragen