Entwicklungsumgebung für VB6-Projekte

15/07/2008 - 08:34 von Susann Markward | Report spam
Hallo,

ich habe mal Fragen nicht direkt zu dem Thema Software und VB6, sondern
eine generelle Frage.

Kann man mit der neuesten Entwicklungsumgebung von MS (ich glaube Visual
Studio 2008 - Ist das die Neueste?) alte VB6/Classic-Projekte ohne
Probleme bearbeiten und kompilieren, aber auch Neue anlegen [1], oder
ist dafür die alte IDE notwendig?

Gibt es auch eine Möglichkeit VB6/Classic-Projekte mit Eclipse zu
bearbeiten?

Gibt es evtl. alternative Entwicklungsumgebungen?

Welche Tools findet ihr in dem Zusammenhang (Plug-Ins oder auch andere
Software) sehr sinnvoll und seid der Meinung, dass sie die
Programmierarbeit sehr stark unterstützen.


MfG
Susann


[1] Bspw. um Beispiel-Projekte aus dem Internet zu testen und zu
kompilieren.
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Götz
15/07/2008 - 09:14 | Warnen spam
Hallo Susann,

Kann man mit der neuesten Entwicklungsumgebung
von MS (ich glaube Visual Studio 2008 - Ist das die
Neueste?)



Ja, das ist z.Z. der akt. Stand.

alte VB6/Classic-Projekte ohne Probleme bearbeiten
und kompilieren,



Bearbeiten: ja
Kompilieren zu .net Code: ja
Das "ohne Probleme" würde ich nicht uneingeschrànkt
mit ja beantworten.

aber auch Neue anlegen [1],



Neue VB6 Projekte anlegen: Nein

oder
ist dafür die alte IDE notwendig?



Ja, nur mit der alten IDE lassen sich neue
VB6 Projekte anlegen.


Gibt es auch eine Möglichkeit VB6/Classic-Projekte
mit Eclipse zu bearbeiten?



Hierzu habe ich keine eigene Erfahrung.


Gibt es evtl. alternative Entwicklungsumgebungen?



Alternative Entwicklungsumgebungen für was konkret?

Wenn es um die Entwicklung von Anwendungen geht,
die auf das .net-Framework aufbauen, kenne ich z.Z.
keine Entwicklungsumgebung, die der von VS2008
und insbesondere hier die für VisualBasic, in Sachen
Komfort und Produktivitàt gleichkommt. Man tippt
meist nur noch wenige Anfangsbuchstaben, den Rest
erledigt Intellisense.

Welche Tools findet ihr in dem Zusammenhang (Plug-Ins
oder auch andere Software) sehr sinnvoll



Ich vermeide Tools von Drittherstellern aus ganz
grundsàtzlichen Überlegungen und aus ganz
persönlich gemachten schlechten und leider auch
in der Folge sehr kostenintensiven Erfahrungen.

und seid der Meinung, dass sie die
Programmierarbeit sehr stark unterstützen.



In der VisualBasic Entwicklungsumgebung des VS2008
vermisse ich nichts, was unbedingt ergànzt werden müsste.
Das klingt schon fast nach Lobhudelei, aber es ist wirklich
so.


MfG
Susann


[1] Bspw. um Beispiel-Projekte aus dem Internet zu testen und zu
kompilieren.



Generell ist es möglich VB5 und VB6 Programmcode in
VS2008 einzulesen und autom. nach VB.net übersetzen
zu lassen. Dazu ist bei VS2003, VS2005 und VS2008
keine zusàtzliche SW notwendig.
Do so erhaltenen Ergebnisse, sind in der Praxis, wg.
der doch beachtlichen Unterschiede zwischen VBclassic
und VB.net alles andere als optimal. Im Normalfall wird
der von VBclassic nach VB.net automatisch übersetzte
Code ein mehr oder eher weniger brauchbares
Codegerüst mit einer meist umfangreichen "to do"-Liste
sein. Anders ausgedrückt, es lohnt sich in den wenigsten
Fàllen ein VBclassic-Projekt 1:1 nach VB.net zu übersetzen
und dann zu überarbeiten. Der Aufwand bis zu einer sauber
und stabil laufenden Anwendung ist in der Regel grösser,
als der Aufwand für ein komplettes Neukonzept. Hinzu
kommt, dass nur bei einem Neukonzept wirklich
konsequent objektorientiert gearbeitet werden kann
und auch sonst die sehr vielfàltigen neuen Möglichkeiten
von .net genutzt werden können.

Gruß aus St.Georgen
Peter Götz
www.gssg.de (mit VB-Tipps u. Beispielprogrammen)

Ähnliche fragen