EPROM-Programmiergerät

03/12/2009 - 01:47 von Holger | Report spam
Hi,

ich habe den EPROG 27011, den es vor vielen Jahren mal beim blauen Klaus
und solchen Ketten gab, nun doch wieder ins Leben zurückgeholt. Fehler
war vor allem ein altgewordenes Trimmpoti für die Programmierspannungen,
habe ich getauscht. Seitdem geht es mit dem Ding bergauf.

Ich habe mir für die Kommandozeile unter Linux ein kleines Programm
geschrieben, mit dem man dieses Teil unter Linux als EPROMmer benutzen
kann. Dieses Tool will ich veröffentlichen, aber hier möchte ich
sondieren, ob überhaupt Interesse besteht?

Programmierbar sind ohne weitere Maßnahmen die folgenden EPROMs: 2516,
2532, 2716, 2732, 2732A, 2764, 2764A, 27C64, 27128. 27128A, 27C128,
27256, 27C256, 27512, 27C512. Die seitenorientierten EPROMs wie den
27513 undden 27011 habe ich weggelassen, weil ich nirgendwo im Netz für
diese Teile eine Bezugsmöglichkeit fand. Für größere EPROMs braucht es
einen Adapter, diese Dinger muß man wohl auch abschnittsweise
programmieren, wenn man sie denn mal braucht. Das ist bei mir im Moment
nicht der Fall, ich bin ja nur Hobbyist. Auch speziellere EPROMs wie
serielle Viecher, solche mit 3 Volt und so weiter lassen sich mit dem
EPROG nicht programmieren, EEPROMs sowieso nicht. Ich kann damit leben.

Viele Grüße, Holger
 

Lesen sie die antworten

#1 Rafael Deliano
03/12/2009 - 11:18 | Warnen spam
EPROG 27011 ... beim blauen Klaus
Fehler war vor allem ein altgewordenes Trimmpoti für die
Programmierspannungen,



Lass mal raten: es war ein ungekapseltes.
Ungekapselte grosse ( noch von anno Völkner ) verwende ich
auf Breadboards hàufig, weil es angenehm ist wenn man mit
einem Blick sicher sehen kann wo der Schleifer ungefàhr
steht.
Aber in Seriengeràten besser nicht.

Ich habe mir für die Kommandozeile unter Linux ein kleines Programm
geschrieben, mit dem man dieses Teil unter Linux als EPROMmer benutzen
kann. Dieses Tool will ich veröffentlichen, aber hier möchte ich
sondieren, ob überhaupt Interesse besteht?



Auf die Idee scheinen andere auch schon gekommen zu sein:
http://www.tklinux.de/eprog.html
Zumindest làuft das Ding über V24 und nicht Parallelport:
http://cgi.ebay.de/Voltcraft-Eprom-...1001r17812

Programmierbar sind ohne weitere Maßnahmen die folgende EPROMs: 2516,
2532, 2716, 2732, 2732A, 2764, 2764A, 27C64, 27128. 27128A, 27C128,
27256, 27C256, 27512, 27C512.



Da gibts auch Herstellerabhàngigkeiten, gutes Geràt wàre
eine Baustelle ohne Ende.
Conitec hat für die alten Galeps nicht nur Hersteller wàhlbar
gemacht, sondern der Programmieralgorithmus war in Grenzen
durch Endanwender konfigurierbar.
Vgl. auch das Eagle Layoutprogramm: man hat nie das Gefühl
das-geht-nicht. Sondern nur: das-geht-mühsam. Mit ULP&Würg
und Support über newsgroup ist so ziemlich alles patchbar.

MfG JRD

Ähnliche fragen