Epson Gastro-Drucker und Mac

25/12/2007 - 14:36 von kscheller | Report spam
Hallo,

mein etwas betagtes Kassensystem stößt langsam an die Grenzen von dem,
was ich machen will.

Deswegen möchte ich langfristig vom Performa 475 mit Hypercard auf neue
Macs mit Cocoa/Objective-C umsteigen.

Das Programm würde ich natürlich gerne selber schreiben, zumal es in
punkto Freier Software auf dem Gastronomiesektor (Mac) eher schlecht
aussieht.

Ein Problem ist nun schlicht der Anschluss und die Ansteuerung eines
geeigneten Gastro-Druckers. Im Moment setze ich diesen hier ein:

http://www.pos.epson.co.uk/products.../index.htm

robust, zuverlàssig, mechanisch stabil. Geràt ist bewàhrt.

Das Geràt wird momentan über ein speziell gelötetes Kabel RS 232 auf die
runden Druckerstecker des Mac betrieben. Die Anleitung stammte AFAIK aus
"Löten am Mac", die Uralt-Seite :-)) Da ich den Lötkolben eher elegant
wie eine Mistgabel führe, ließ ich diese Arbeit speziell ausführen.

Wie verbinde ich nun diesen Drucker mit einem Mac der aktuellen
Generation? USB->Seriell? Wie zuverlàssig sind die Dinger? Technisch
einfach ansteuerbar? Wer hat Erfahrung damit?

Gibt es Alternativen?

Bitte F'up geeignet setzen.

Servus,
Konni


Inzwischen ohne Signatur
 

Lesen sie die antworten

#1 spam
25/12/2007 - 16:40 | Warnen spam
Hallo,

Wie verbinde ich nun diesen Drucker mit einem Mac der aktuellen
Generation? USB->Seriell? Wie zuverlàssig sind die Dinger? Technisch
einfach ansteuerbar? Wer hat Erfahrung damit?



Ich. Zwar ist mein Drucker in Wirklichkeit ein Axiohm Bondrucker, aber
auch der ist "Epson-kompatibel".

Die Anbindung machst du am Besten mit USB-Seriell-Adapter. In diesem
Anwendungsfall ist es nur wichtig, ob es einen Mac-Treiber für den
Adapter gibt (z.B. Prolific) , die Parameter sind eher unkritisch (z.B.
9600,1,n).

Als weitere Variante wàre da noch ein Netzwerk-Seriell-Wandler (sog.
COM-Server), gibts manchmal preiswert bei Ebay. Mit Print-Servern, die
auch manchmal über einen seriellen Anschluss verfügen, habe ich
persönlich keine guten Erfahrungen, denn dann müssen die Daten für den
Drucker zusàtzlich in Protokolle verpackt werden, die schlecht
dokumentiert und teilweise ziemlich komplex sind.

Die Drucker-Ansteuerung - Mac-Treiber gibts definitiv keine - musst du
selber machen. Da du die Anwendung auch selber schreiben willst,
eigentlich kein Problem. Es werden die guten alten ESC-Sequenzen
verwendet, kannst du von mir haben, wenn gewünscht.

Der Treiber für den USB-Seriell-Adapter installiert im System einen
"virtuellen" seriellen Port, der z.B. über Realbasic problemlos
auffindbar und ansteuerbar ist. Auch in modernen Macs gibt es auf
Systemebene noch reichlich serielle Ports, z.B. das eingebaute Modem
oder den Bluetooth-Adapter, auch wenn draußen keine Buchse mehr dran
ist.

Frank

Ähnliche fragen