Erdung Sat Schüssel

21/05/2009 - 19:10 von Johannes Bühler | Report spam
Hallo zusammen,

im Vorfeld möchte ich mich noch einmal kurz für die Hilfe zum Thema
Blitzschutz bedanken. Glücklicherweise benötige ich keinen bei meinem
Aufstellungsort ;-)

Zum Thema:
Alles könnte so einfach sein, wenn in meiner Wohnung ein separater
Schutzleiter installiert wàre. Dem ist leider nicht so und somit benötige
ich eure Hilfe, wo ich denn mein 4qmm-Äderchen zur Erdung meiner Koaxkabel
anschließen sollte. Wenn ich nicht völlig falsch liege, handelt es sich in
meinem Fall um ein TN-C-Netz. Ich habe da mal was vorbereitet:

http://www.imgbox.de/?img=i54605s169.jpg

Anhand dieser Collage hoffe ich, um ein paar Worte einsparen zu können.

Zu Frage 1 (man beachte die roten Kreise im Bild):
Darf ich an dem Flacheisen meinen Potentialausgleich durchführen? Dazu würde
ich an dem Eisen mal eine richtige Potentialausgleichsschiene montieren und
daran anstöpseln.

Zu Frage 2:
Um was für eine Verbindung (zw. Hausanschlusskasten und Flacheisen) handelt
es sich hier eigentlich? Im Bild "Flacheisen" ist unten der alte
Wasseranschluss zu erkennen, welcher einmal geerdet zu sein scheint. Und
oben der neue Wasseranschluss, welcher als Kunststoffleitung ins Haus kommt
und zu dem keine Verbindung zu genannter Verbindung besteht. Mir scheint,
dass auch die Heizung(-srohre) nicht miteingeschlossen sind.

Bevor ich es ganz vergesse zu erwàhnen: Es handelt sich hier um ein
Zweifamilienhaus, wo beide Parteien in den Genuss des Sat-Empfangs kommen
wollen. Im Haus scheint mir die klassische Nullung vorzuliegen mit
Verbindung PE-N in jeder Steckdose.

Vielen Dank schon im voraus für die Hilfe.

Wünsche noch einen schönen Vatertag (Hmm, ob ich mir da nicht lieber einen
anderen Tag für dieses heikle Thema zum posten gesucht hàtte?!)

Gruß
Joe!

PS: Ist denn der FI für das neu renovierte Bad richtig geschalten?
Anscheinend 3-adriges Kabel ins Bad gelegt und im Sicherungskasten PE und N
zusammen auf die N-Schiene. Hier reicht mit ein einfaches ja/nein ;-)
 

Lesen sie die antworten

#1 Lutz Illigen
22/05/2009 - 05:42 | Warnen spam
"Johannes Bühler" wrote:

Wenn ich nicht völlig falsch liege, handelt es sich in meinem
Fall um ein TN-C-Netz. Ich habe da mal was vorbereitet:
http://www.imgbox.de/?img=i54605s169.jpg



Bitte das nàchste mal auf mehrere Bilder aufteilen, ich mag nicht so
hin und her scrollen und mal verliert schnell die Übersicht.

Darf ich an dem Flacheisen meinen Potentialausgleich
durchführen? Dazu würde ich an dem Eisen mal eine richtige
Potentialausgleichsschiene montieren und daran anstöpseln.



Jo mach das, bisher ist das Murks.

Um was für eine Verbindung (zw. Hausanschlusskasten und
Flacheisen) handelt es sich hier eigentlich?



Stützung des PEN.

Im Bild "Flacheisen" ist unten der alte Wasseranschluss zu
erkennen, welcher einmal geerdet zu sein scheint.



Nein, vor 1990 war das verzinkte Wasserleitungnetz als Erder
zugelassen. Ich denke mal da sind der alte und der neue Erder direkt
nebeneinander.

Und oben der neue Wasseranschluss, welcher als Kunststoffleitung
ins Haus kommt und zu dem keine Verbindung zu genannter Verbindung
besteht. Mir scheint, dass auch die Heizung(-srohre) nicht
miteingeschlossen sind.



Wenn schon »Schutzpotenzialausgleich« dann auch richtig und alle
metallenen Rohre einebeziehen.

Bevor ich es ganz vergesse zu erwàhnen: Es handelt sich hier
um ein Zweifamilienhaus, wo beide Parteien in den Genuss des
Sat-Empfangs kommen wollen. Im Haus scheint mir die
klassische Nullung vorzuliegen mit Verbindung PE-N in jeder
Steckdose.



Und was ist mit den 3adrigen Leitungen die man an der Veteilung
erkennt? Ich denke eher an eine gemischte Installation.

Lutz

Ähnliche fragen