Erdung sinnvoll?

19/09/2011 - 22:43 von Volker Englisch | Report spam
Hallo!

Eine ernstgemeinte Frage: Bei uns (AT, DE) ist es IIRC üblich, daß
Niederspannungsnetze geerdet werden. Im vereinfachten Schema (Generator
- Endverbraucher) ist das Stromnetz auf der Erzeugerseite geerdet (PEN
gegen Erde). IIRC ist auf der Verbraucherseite üblich, PEN in PE und N
aufzuteilen und ebenfalls zu erden. Berührt nun ein Mensch einen
"spannungsführenden Leiter", also L1..L3, hat er ein Problem, da ein
Potential gegen Erde besteht. Dieses wird dadurch minimiert, indem der
Fehlerstrom auf PE gemessen wird und ggf. eine Trennung vom Netz
erfolgt.

Würde auf der Erzeugerseite PEN nicht geerdet, sondern nur als N ohne
Erde zum Verbraucher geführt werden, bestünde doch kein Potential gegen
Erde. Eine Berührung von L1..L3 dürfte dann doch keine (großen)
Auswirkungen haben?

Wo steckt mein evtl. Denkfehler?

cu
Volker
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
19/09/2011 - 23:40 | Warnen spam
Am 19.09.2011 22:43, schrieb Volker Englisch:

Wo steckt mein evtl. Denkfehler?



Du hast gerade das Rad erfunden!

man IT-System


Gruß Dieter

Ähnliche fragen