Erfahrungsbericht DSL-Provider (besonders in Zirl)

11/01/2011 - 01:36 von Reindl Wolfgang | Report spam
Hallo,

mein derzeitiger DSL-Lieferant (unschwer zu erkennen: inode) nervt mich
tàglich mehr. Gerade war ich 14 Tage in D und damit auf webmail
angewiesen - teilweise stand die Verbindung noch nichtmal nach 1/4
Stunde. Damit haben die bei mir endgültig das Haferl ausgeschüttet.

Hier in Zirl ist die Verbindung ins www langsam und wacklig, bricht mit
unschöner Regelmàßigkeit zusammen (ganz aktuell: |Der Server unter
business.upc.at braucht zu lange, um eine Antwort zu senden| - kein
Kommentar!). Entsprechende Nachfragen beim Suppenport werden schlicht
nicht beantwortet :-(

Mit 50€/Monat (nur für DSL alleine! Teledumm Grundgebühr fürs Festnetz
kommt noch dazu) ist inode dafür IMHO schweineteuer - also muß ein neuer
Anbieter her.
Mit Tele2 hatte ich zu analog-Modem-Zeiten gute Erfahrungen, mit DSL
keine besonders guten (aber nicht so schlechte wie mit inode - nach der
Übernahme durch upc wurde es NOCH schlechter).


Was mich ganz besondres nervt ist, daß ich jedesmal die Verbindung
"hàndisch" aufbauen muß:

http://www.upc.at/pdf/Installations...6_PPTP.pdf
(eine Zeile; giltet auch für 10.5, aber da muß man erstmal selber
draufkommen)

für winDOS eXPerimental und ver7t sind die Anleitungen noch umstàndlicher:

http://www.upc.at/pdf/Installations...dowsXP.pdf
http://www.upc.at/pdf/Installations...ndows7.pdf

und die tàgliche Handhabung vermutlich auch ... (immerhin hat DSL auf
Mac OS X dafür wenigstens einen eigenen Punkt im Menue).

Meine Mutter (im Netz der deutschen Teledumm) schaltet ihren Mac ein und
ist im Netz; bei einer Bekannten (ebenpfalz ein deutsches Netz) hab' ich
das Ethernet-Kabel vom Kinder-Computer (eXPerimental) in mein
uralt-iBook (10.4) eingesteckt -> und war im www ohne irgendwas zu
konfigurieren, einzustellen, Passwörter einzugeben pipapo, was die o.g.
Installationsanleitung vom inode-Luser verlangt.

Und jedesmal, wenn das Teflon in Betrieb ist bricht das Internet
zusammen (besonders làstig, wenn ich für meine Mutter die
Computer-TeflonHotline machen muß und ihr per TeamViewer über die
Schulter schauen möchte), spàtestens immer wenn das Teflon aufgelegt wird.

Kurz: i bin angfressn!

Meine Frage: wer von den österreichischen Anbietern kanns besser? (Tele2
war der gleiche Murx beim 'Einwàhlen' wie inode)

Wer bietet eine vernünftige Verbindungsqualitàt in Zirl?

Oder sollte ich mich vom kabelgebundenen Internetzugang verabschieden
und die Luftnummer vom Hofer kaufen? Das wàre dann zwar für den
Wohnzimmer-Mac NOCH umstàndlicher, aber der braucht die
Internetverbindung eh' nur, wenn ich eine neue CD in iTunes importieren
will ... also einklich doch recht oft ;-)


Ich brauch': Festnetztelefon mit freier Auswahl des Preselect-Anbieters
für internationale Gespràche (derzeit per Teledummanschluß gegeben) und
Internet, eventuell im Paket enthaltenes Hany würde brachliegen, an
Fernsehen via Internetkabel besteht definitiv KEIN INTERESSE.

Örtliches Postamt gibt latürnich nur die allerbeste Auskunft über das
Angebot vom Partner Teledumm ;-)

Für sachdienliche Hinweise dankt
Wolfgang
 

Lesen sie die antworten

#1 Johann Mayerwieser
11/01/2011 - 03:15 | Warnen spam
Reindl Wolfgang schrieb:

1. Ist es nicht sinnvoll, die vom Provider zur Verfügung gestellten Email-
Adressen wirklich zu verwenden, bei einem Provider-Wechsel fallen die
sofort ersatzlos weg.
Entweder eine Free-Mailer-Adresse (gmail, gmx etc.) verwenden oder eine
eigene Domain kaufen - z.B. bei http://www.world4you.com um 2,50 Euro/
Monat + die Domaingebühr (bei com oder àhnlichen 10 Euro/Jahr, bei .at
mehr). Dann sich selbst eine Email vergeben mit

Du wirst also Inode noch einige Zeit weiter laufen lassen müssen, um die
dort einlangenden Email abzufangen und zu Antworten, dass du eine neue
Email hast.


2. Das Paket der Wahl wàre Bob Gigabyte http://www.bob.at/bobbreitband
mit 8,80 Euro/Monat für 9 GByte. Làuft wie bekannt über A1 und sollte
auch bei dir gut funktioneren.

Kann dein Apfel WLan - wenn ja, dann besorg dir über Ebay oder anderen
ein Huawei E5830 oder ein àhnliches WLAN-Modem für das mobile Internet,
da brauchst kein USB-Modem und hast dann keine Installations-Probleme.
Die Dinger haben haben zwar nur eine Windows-Oberflàche, aber wenn du
eine neue Firmware flasht, kannst du sie mit einer Web-Oberflàche
konfigurieren.
http://kurl.de/oyozic zeigt auf:
<http://geizhals.at/?
cat=phonmdg&sort=p&bpmax=&asuch=wlan&asd=on&v=e&plz=&dist=&filter=+Liste
+aktualisieren+&xf=>

Hannes

Für persönliche Nachricht Reply-Adresse verwenden und "usenet" im Betreff
einfügen.

Ähnliche fragen