Erfahrungsbericht: Gleichschaltung von Wissenschaft und Medien

17/04/2010 - 06:10 von Cartman | Report spam
Boah, Ihr werdet nicht glauben, was ich gerade auf
<http://www.beichthaus.com/index.php...mp;pH0>
gefunden habe. Hammerhartes Ding, das:

| Jetzt möchte ich auch mal was los werden. Für mich persönlich ist das die
| absolute Hammersünde, denn es betrifft ja doch irgendwie alle von uns. Ich
| hoffe da oben vergibt mir jemand. Bevor ich hier meine Sünde beichte, muss
| ich noch etwas ausholen. Ich bin hier in Deutschland in einem relativ
| großen Forschungsinstitut tàtig, dass sich unter anderem auch mit
| Klimaforschung beschàftigt. Die Forschergruppe, in der ich arbeite,
| erstellt auch regelmàßig Gutachten für bestimmte Institutionen der
| Bundesregierung (will ich aber hier nicht weiter benennen). Die
| Forschungsgruppe tràgt zwar auch nur einen kleinen Teil zur Klimaforschung
| bei, aber einen nicht ganz unwichtigen. Innerhalb der Forschungsgruppe bin
| ich zwar nur ein so genannter Messknecht, aber ein Profi meines Faches.
| Soll heißen, dass ich studiert habe und ein Doktortitel meinen Namen
| ziert. Ich bin regelmàßig auf Tour, um diverse Klimadaten zu messen und in
| Kooperation mit anderen Forschungsgruppen auszuwerten. Eigentlich ein
| interessanter Job und man sieht so einiges, wenn da nicht diese Gutachten
| wàren. Die Gutachten für Regierung und Co. beinhalten zusammengefasste
| ausgewertete Daten und eine kritische Einschàtzung zur klimatischen Lage.
| So, und nun zu meiner Sünde bzw. möchte ich allen Al Gore-Fans meine
| unbequeme Wahrheit pràsentieren. All unsere Gutachten (seit 2006, 28 Stück
| aus unserer Gruppe) wurden bisher bei jeder Einreichung von den
| regierenden “Institutionen“ nicht akzeptiert. Dies lag nicht an zu
| unverstàndlichen Erklàrungen, sondern an zu nüchternen Ergebnissen
| bezüglich des Klimawandels. Da wir allerdings finanzielle Mittel von den
| erwàhnten Institutionen bekommen, waren wir natürlich auch gewillt die
| Ergebnisse etwas katastrophaler aussehen zu lassen.
| Man versicherte uns, dass wir die Verantwortung dafür nicht tragen
| müssten, wenn wir bestimmte Ergebnisse nicht veröffentlichen würden. Und
| hier habe ich mich mitschuldig gemacht und ich werde es wohl aus
| existenzsichernden Gründen weiter tun müssen.
| Man stelle sich vor, wenn dies alle so machen würden, dann stunden wir
| tatsàchlich vor einem riesigen politischen und gesellschaftlichen Problem.
| Ich möchte etwas klarstellen. Ich bin kein Gegner der Klimawandel-Theorie.
| Ganz im Gegenteil. Das Erdklima ist ein sehr empfindliches System und kann
| jederzeit innerhalb weniger Jahre umkippen verbunden mit unendlich
| schlimmen Folgen. Aber ich weiß auch, dass die Gefahr von einem Asteroiden
| zerstört zu werden, bedeutend größer ist. Tatsache ist aber, dass es immer
| mehr Gesetze und Einschrànkungen aufgrund der Klimawandel-Theorie gibt,
| aber keine Subventionen für den Bau von Luftschutzbunkern.
| Was uns die Medien und die Regierungen weiß machen wollen ist, dass der
| Mensch mit seinen Kohlenstoffdioxid-Emissionen die Hauptschuld am
| Klimawandel hat. Fakt ist aber, dass unsere Ergebnisse jedes Mal etwas
| anderes sagen. Tatsàchlich gibt es Verànderungen in einigen Klimazonen,
| aber eben nicht in allen. Diese Verànderungen hàngen von vielen, - sehr
| vielen Faktoren ab. Jedes Mal bin ich gezwungen entscheidende Faktoren aus
| meinen Auswertungen bzw. Gutachten zu streichen. Natürlich weiß ich, dass
| ich diese Fakten auch gleich weglassen könnte, aber dann kann wenigstens
| niemand behaupten, dass ich es nicht wenigstens versucht hàtte. Ich möchte
| mal was aufzàhlen, was z.B. durch unsere Forschung mit belegt ist, aber
| die Regierenden bzw. die Verantwortlichen nicht im geringsten
| interessiert.
|
| 1.Stàndig steigende Produktion von Methangas. Dies ist viel schlimmer als
| CO2 und darüber wird viel zu wenig diskutiert.
| 2.Abnehmende Temperaturen in der Tiefsee, welche seit mehreren Jahren
| schon beobachtet werden.
| 3.Unzureichende und viel zu ungenaue Temperaturdaten der Troposphàre, die
| maßgeblich für die Erfassung von Klimadaten sind.
| 4.Immer noch viel zu starke Abholzung der Regenwàlder. Man provoziert
| somit künstlich die Verwüstung von ganzen Landstrichen und behauptet dann
| einfach, dass eine Temperaturerhöhung des Klimas schuld an der zunehmenden
| Ausbreitung von Trockenzonen sei.
| 5.Sehr fragwürdige Behauptungen zur gestiegenen Sonnenaktivitàt und sehr
| wahrscheinlich fahrlàssige Ignoranz des Problems. In den Medien und von
| Pseudowissenschaftlern wird behauptet, dass die gestiegene Sonnenaktivitàt
| keinen wesentlichen Einfluss auf die Erdtemperatur ausübt. Leute! Warum
| ist es warm wenn die Sonne scheint? Na klar, der Mond ist schuld.
| Natürlich übt die Sonne Temperatureffekte auf unserem Planten aus. Die
| Frage lautet jedoch, ob eine gestiegene Sonnenaktivitàt mehr
| Wàrmestrahlung (Infrarotfrequenzen) aussendet. Messungen dazu gibt es
| nicht! Also ihr Pseudos, haltet den Mund und lernt erst mal wie man
| Messgeràte schreibt, bevor ihr die Sonne von eurem Klimaschutzplan
| abschreibt.
| 6.Extreme Zunahme von Mikrowellenemissionen (global) durch stetig
| ansteigende Sendeleistungen bzw. ansteigenden Sendeanlagen der
| Kommunikationssyteme. Was? Noch nie was davon gehört? Hier sind die
| wissenschaftlichen Fakten. Mikrowellen regen Moleküle wie Wasser oder CO2
| an und innerhalb weniger Jahrzehnte könnte dies auch Auswirkungen auf die
| Erwàrmung der Atmosphàre haben. Wir konnten berechnen, dass seit den
| 1950er die Sendeleistungen (Anlagen) zunahmen und sie sich seit den
| 1980ern extrem erhöhte. In Laborversuchen und theoretischen Berechnungen
| konnten wir aufgrund der atmosphàrischen Zusammensetzung und der schon
| moderat eingeschàtzten Sendeleistungen eine theoretische
| Temperaturerhöhung von fast 0,64 °C (0,6367 °C) berechnen. Ich hoffe da
| klingelt es bei einigen. Aber eben nicht bei den Verantwortlichen. Die
| Ergebnisse dürfen wir natürlich nicht veröffentlichen, weil es ja keine
| genaue Angaben zu den globalen Sendeleistungen gibt. Wie erwàhnt rechneten
| wir mit moderat geschàtzten Angaben, also Leistungen, die sehr
| wahrscheinlich noch unter den tatsàchlichen liegen. Die Wahrheit ist, dass
| es nicht wegen fehlender Angaben, sondern wegen fehlendem Interesse nicht
| veröffentlicht werden darf.so meine Meinung dazu.
| 7. CO2! Das Lieblingsspielzeug der Verantwortlichen. Wir konnten
| bestàtigen, dass sich der Gehalt an CO2 in der Atmosphàre erhöht hat. CO2
| ist aufgrund seines molekularen Aufbaus auch in der Lage
| Infrarotfrequenzen zu reflektieren und damit Wàrme in der Atmosphàre zu
| erzeugen. Das ist Fakt! Die Medien und Verràter (also auch ich)
| pràsentieren die erhöhten CO2 Werte allerdings in einer Form, die wirklich
| beàngstigend zu seien scheint. CO2 von 280ppm auf gigantische 340ppm
| gestiegen! So könnten Sie es z.B. irgendwo lesen. In Wahrheit heißt dies,
| dass diese Werte auf den Gesamtgasgehalt der Erdatmosphàre gesehen,
| überhaupt keine Änderung ausmachen. Der Anstieg von CO2 ist und bleibt
| verschwindend gering. Vor 50 Jahren betrug der Gehalt an CO2 in der
| Erdatmosphàre 0,038 % und heute auch. Jeder sollte sich mal bildlich
| vorstellen, wie viel 0,038 % von einem Ganzen sind. Ich nenne ein
| Beispiel. Man nehme ein Liter Wasser und mische darin 0,00038 Liter Cola
| (steht für CO2). Schmecken sie was? Wenn ja, dann sollten sie ihr Wasser
| untersuchen lassen. Was die Verantwortlichen leider nicht begreifen ist,
| dass die von uns propagierte CO2-Theorie immer noch eine Theorie ist,
| welche sich nur auf Indizien stützt und niemals und zu keiner Zeit
| bewiesen wurde. Wie erwàhnt würde ich mir da lieber Sorgen über die
| wirklichen Treibhausgase machen, wie Methan, Stickoxide und allem voran
| mit 60 %, der atmosphàrische Wasserdampf (der natürlicherweise immer da
| ist).
| 8. Weltweit abschmelzende Gletscher! Ja gut. Aber ich kenne auch eine
| Menge Gebirge auf diesem Planeten, die sogar mehr Eis und Schnee tragen
| als es noch vor 30 Jahren der Fall war. Der Nordpol schmilzt! Richtig!
| Aber aus meiner Sicht ist das ein völlig normaler Prozess, der sich
| periodisch wiederholt. Vor ein paar hundert Jahren war Grönland sogar mal
| eisfrei.
| 9.und so weiter und so fort..
|
| Der Öffentlichkeit werden tatsàchlich unbequeme Wahrheiten und vor allen
| nur Halbwahrheiten pràsentiert. Macht am besten die Glotze aus und bildet
| euch weiter. Schaut euch die Welt da draußen an und stellt kritische
| Fragen, damit ich vielleicht mal irgendwann von meiner Schuld loskomme.
| Ich àrgere mich über diese ekelhafte ja fast schon diktatorische
| (Klima)Politik. Tut was und verlangt endlich auch mal die andere Seite der
| Medaille zu sehen. Wenn sich nichts bewegt, dann gibt es nur noch
| folgendes: Wer wissenschaftlich arbeiten möchte und mit Forschung (egal
| was) Geld verdienen will, der sollte seinen Idealismus aufgeben und lernen
| sich anzupassen (leider wie ich). Wer dazu keine Lust hat, der sollte
| zusehen, dass er von alle dem nichts versteht oder von diesem Planten so
| schnell wie möglich verschwindet.

xpost, fup
Es ist Zeit für Reich
 

Lesen sie die antworten

#1 tenner
17/04/2010 - 00:00 | Warnen spam
cartman # :240/2188.911 meinte am 17.04.10
zum Thema "Erfahrungsbericht: Gleichschaltung von Wissenschaft und Medien":

Boah, Ihr werdet nicht glauben, was ich gerade auf



Die Frage ist nicht. ob man Dir den Fund glaubt sondern ob einem die
Inkonsistenz des Textes auffàllt. Da ist die Wahrscheinlichkeit eines
Exitus per Meteorit oder die lachhafte Darstellung zur Wàrmewirkung von
Radoiowellen angesichts deren Anteils am Energieumsatz Richtug Abwàrme
insgesamt nur Beispiel.
Zweifellos haben Auftraggeber Einfluß auf die Aussagen von Gutachten, ob
es da um Gorleben oder eine neue Pharmaentwicklung geht ist wurst.
Gewöhnlich helfen da Metastudien, also so was wie das, das bei Klima
derzeit praktiziert wird.

Gruss Gerhard

Origin: Lohnarbeit muß sich lohnen für den, der zahlt.
Nicht Arbeit muß sich da lohnen, sondern arbeiten lassen.

Ähnliche fragen