Forums Neueste Beiträge
 

Erfahrungsbericht: Umstieg von Symbian auf Android

19/05/2011 - 11:28 von Rudolf Harras | Report spam
So nun bin ich also vom E71 aufs x10 mini pro umgestiegen.
S60v3 gegen Android 2.2 (custom rom) getauscht, vielleicht jetzt nicht
repràsentativ für alle Varianten der Systeme, aber falls es wen
interessiert habe ich folgendes festgestellt:

- Telefonier und SMS-Funktion sind bei Symbian von anfang an so gelöst
wie man sie braucht. SMS die man bekommen hat, entgangene Anrufe, wàhlen
und Telefonbuch durchsuchen zugleich... Alles perfekt bei Symbian.

Beim Android hingegen braucht man erst mal vernünftige Software bis
alles so làuft wie gewünscht. Nimmt man zB Handcent als alternative
SMS-Software, dann muss man mal die doppelten Statusnachrichten
wegbekommen... Dass das übersichtlicher sein soll als das angeblich so
verschachtelte Symbian konnte ich nicht so recht glauben.


- Der Store hingegen bei Android ist schneller, flüssiger und die
Suchergebnisse besser als beim OVI-Store wo ein Programm schon nicht
mehr gefunden wird wenn man es mit Leerzeichen schreibt statt ohne.
Programme gibt's natürlich auch mehr, wobei man bei Symbian die
interessantesten Programme nicht im Store findet. Allerdings scheint es
im Gegensatz zu Symbian für Android noch keinen Palm OS Emulator zu geben.

- Die Tasks: Bei Symbian war recht logisch welche Programme gerade
laufen, bei Android ist mir das Multitasking nicht ganz klar. Wenn ich
den Browser starte und in ein anderes Programm gehe, dann hat der
Browser wieder die gleiche Webseite offen wenn ich zurückkehre. Nicht so
bei der Google-Anwendung "Navigation". Konnte ich bei Symbian mal das
Navi starten und eine andere Anwendung verwenden bis der GPS-Empfang da
war, so ist bei Android das Navi wieder weg wenn es noch keinen Empfang
hat und ich was anderes starte. Und wie beende ich jetzt eigentlich den
Browser wirklich?

Dementsprechend schnell ist offenbar der Speicher voll und das Handy
langsam - Symbian konnte ich wochenlang ohne Performanceverlust
durchlaufen lassen.

- Die Bedienung beim Android ist hingegen oft runder, die meisten
Programme intuitiv und gleich verwendbar ohne dass man sich mal
einarbeiten muss. Das liegt wohl daran dass es manche Symbian-Programme
nur in Java gibt und die Bedienung da meist nicht so toll ist...

- Die Übernahme der Kontakte und eingespeicherten Orte war komplett
problemlos. Google Maps hat die gespeicherten Orte schon an google
gesendet, Mail for Exchange synct Kalendereintràge und Kontakte mit
Google. Ebenso kann ich die Notizzettel syncen und vom PC aus bearbeiten
- das hat mich bei Symbian immer gestört. Nur: Ist das gut wennd die
Kontakte alle bei Google liegen? Hmmm... :/

- Syncen geht mit Android zwar besser, allerdings eben meist nur online.
Auch wie ich die Fotos nun auf den PC bringe ohne die bei Picasa oder
sowas hochladen zu müssen habe ich noch nicht rausgefunden...

Ja, soviel dazu...
 

Lesen sie die antworten

#1 Holger Jeromin
19/05/2011 - 11:47 | Warnen spam
Rudolf Harras schrieb am 19.05.2011 11:28:
So nun bin ich also vom E71 aufs x10 mini pro umgestiegen.
S60v3 gegen Android 2.2 (custom rom) getauscht, vielleicht jetzt nicht
repràsentativ für alle Varianten der Systeme, aber falls es wen
interessiert habe ich folgendes festgestellt:

- Telefonier und SMS-Funktion sind bei Symbian von anfang an so gelöst
wie man sie braucht. SMS die man bekommen hat, entgangene Anrufe, wàhlen
und Telefonbuch durchsuchen zugleich... Alles perfekt bei Symbian.

Beim Android hingegen braucht man erst mal vernünftige Software bis
alles so làuft wie gewünscht. Nimmt man zB Handcent als alternative
SMS-Software, dann muss man mal die doppelten Statusnachrichten
wegbekommen... Dass das übersichtlicher sein soll als das angeblich so
verschachtelte Symbian konnte ich nicht so recht glauben.



Bin mittlerweile wieder von Handcent weg und nutze nur die Standardsms
Software...

- Die Tasks: Bei Symbian war recht logisch welche Programme gerade
laufen, bei Android ist mir das Multitasking nicht ganz klar. Wenn ich
den Browser starte und in ein anderes Programm gehe, dann hat der
Browser wieder die gleiche Webseite offen wenn ich zurückkehre. Nicht so
bei der Google-Anwendung "Navigation". Konnte ich bei Symbian mal das
Navi starten und eine andere Anwendung verwenden bis der GPS-Empfang da
war, so ist bei Android das Navi wieder weg wenn es noch keinen Empfang
hat und ich was anderes starte. Und wie beende ich jetzt eigentlich den
Browser wirklich?



Es gibt zwei Beenden in Android. Einmal über die Zurücktaste und dann
über die Hometaste. Standard ist: zurück beendet wirklich, Hometaste
jedoch nicht.
Da bei Speicherknappheit jedoch jedes Programm (ausser der Programmierer
verhindert es, wie bei Musik und Navigation) beliebig aus dem Speicher
gekillt werden kann, speichert jedes Programm den aktuellen Status in
diesem Fall zwischen. Du kannst also nicht wirklich erkennen, ob die
Software durchgehend lief, interessiert auch keinen.

Dementsprechend schnell ist offenbar der Speicher voll und das Handy
langsam - Symbian konnte ich wochenlang ohne Performanceverlust
durchlaufen lassen.



Tipp: nutze kein Taskkiller
Es ist schneller, wenn das Programm eben NICHT jedes mal neu gestartet
wird, sondern (wenn der Speicher reicht) durchlàuft.
Man will erkennen, wann ein Programm hàngt, nutze dafür Watchdog Lite.
Dann kriegst du ne Meldung wenn ein Programm hàngt. Damit làuft mein
Android auch ewig durch.

- Die Übernahme der Kontakte und eingespeicherten Orte war komplett
problemlos. Google Maps hat die gespeicherten Orte schon an google
gesendet, Mail for Exchange synct Kalendereintràge und Kontakte mit
Google. Ebenso kann ich die Notizzettel syncen und vom PC aus bearbeiten
- das hat mich bei Symbian immer gestört. Nur: Ist das gut wennd die



Welche Software nutzt du dafür? Ich nutze GTasks, welcher mit den
Aufgaben im online-Kalender synct. Aber Aufgaben sind nicht unbedingt
Notizen, auch wenn ich sie so nutze.

Kontakte alle bei Google liegen? Hmmm... :/

- Syncen geht mit Android zwar besser, allerdings eben meist nur online.
Auch wie ich die Fotos nun auf den PC bringe ohne die bei Picasa oder
sowas hochladen zu müssen habe ich noch nicht rausgefunden...



Per usb kabel anschließen und zugreifen. Oder per Wifi File explorer vom
Telefon kopieren.

Grüße
Holger Jeromin

Ähnliche fragen