Erfolgsaussichten bei Reparatur von Notebook mit Mainboardschaden - Flexing

28/01/2015 - 01:41 von Hartmut Scholz | Report spam
Hallo

Ich habe hier zwei Notebooks liegen, die aller Wahrscheinlichkeit nach einen
Schaden auf der Hauptplatine haben, entweder hat sich der Graphikchip oder
der Chipsatz vom Board gelöst. Nun werden mehrfach Reparaturen dieser
Schàden im Internet angeboten, u.a. auch über ebay. Nicht ganz billig (von
ca 50 Euro bis 110 Euro) aber angesichts des Neupreises der Notebooks von
600 bis 700 Euro und einem Zeitwert von ca. 300Euro durchaus akzeptabel.
Nun habe ich vor einigen Jahren schon einmal ein Notebook mit derartigem
Schaden reparieren lassen. Erst lief es, nach wenigen Wochen jedoch war es
wieder defekt.
Welche Erfahrungen mit derartigen Reparaturen habt Ihr gemacht? Lohnt es
sich? Oder ist das Risiko, daß das Notebook bald wieder defekt ist, zu hoch?

Herzlichen Dank für Eure Antworten
MfG
HartmutS
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Eggebrecht
28/01/2015 - 07:45 | Warnen spam
On Wed, 28 Jan 2015 01:41:40 +0100, "Hartmut Scholz"
wrote:
Welche Erfahrungen mit derartigen Reparaturen habt Ihr gemacht?


Lohnt es
sich? Oder ist das Risiko, da� das Notebook bald wieder defekt ist,


zu hoch?

Nur kompl.Mainboardtausch oder Tonne. Alternativ baugleiches Notebook
ausschlachten und tauschen. ..

Da wird nicht rumgelötet, man beseitigt nur die Auswirkung aber nicht
die Ursache.

Ähnliche fragen