Ergebnis der Untersuchung des Einflusses von Kosmischer Strahlung auf das Erdklima

22/09/2011 - 16:36 von Markus Gronotte | Report spam
Ergebnis der Untersuchung des Einflusses von Kosmischer Strahlung auf das Erdklima

Anbei die Erklàrung dazu, weshalb ich in den vergangenen Tagen Fragen bezüglich der
Magnetfeldpolaritàt von Planeten gefragt habe.

Ausgangssituation:
Von dem dànischen Wissenschaftler [1][2] gibt es die Aussage,
dass das Magnetfeld der Sonne mittels Beeinflussung der Kosmischen Strahlung
das Klima der Erde veràndert.

Fakten(?):
Die Magnetfeldpolaritàt der Sonne kippt im Sonnenfleckenmaximum um.
Da die Stàrke des Magnetfeldes von Jupiters
etwa mit der Stàrke des Magnetfeldes der Sonne vergleichbar ist,
führt das Umkippen des Sonnenmagnetfeldes zwangslàufig im Wechsel
zu geringfügiger Verstàrkung oder zu geringfügiger Abschwàchung des Sonnenmagnetfelds.

Annahme:
Man müsste die Theorie von Svensmark verifizieren können,
wenn man im Temperaturverlauf der Globalen Durchschnittstemperatur
eine Korrelation zur Magnetfeldpolaritàt der Sonne finden würde.

Ergebnis:
Ich habe keine konstante Korrelation gefunden.

Gruß,

Markus Gronotte - http://www.markusgronotte.de


[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Henrik_Svensmark
[2] Das Geheimnis der Wolken -> http://www.youtube.com/watch?v=BTtDgPrMwo8


Andere Meinungen dazu?


Anhang: Tabelle der Magnetfeldpolaritàt (invertiert)

Jahr Verstàrkung oder Abschwàchung
1880 1
1881 1
1882 1
1883 1
1884 1
1885 -1
1886 -1
1887 -1
1888 -1
1889 -1
1890 -1
1891 -1
1892 -1
1893 -1
1894 -1
1895 -1
1896 1
1897 1
1898 1
1899 1
1900 1
1901 1
1902 1
1903 1
1904 1
1905 1
1906 -1
1907 -1
1908 -1
1909 -1
1910 -1
1911 -1
1912 -1
1913 -1
1914 -1
1915 -1
1916 1
1917 1
1918 1
1919 1
1920 1
1921 1
1922 1
1923 1
1924 1
1925 1
1926 1
1927 -1
1928 -1
1929 -1
1930 -1
1931 -1
1932 -1
1933 -1
1934 -1
1935 -1
1936 -1
1937 -1
1938 1
1939 1
1940 1
1941 1
1942 1
1943 1
1944 1
1945 1
1946 1
1947 1
1948 -1
1949 -1
1950 -1
1951 -1
1952 -1
1953 -1
1954 -1
1955 -1
1956 -1
1957 -1
1958 -1
1959 1
1960 1
1961 1
1962 1
1963 1
1964 1
1965 1
1966 1
1967 1
1968 1
1969 -1
1970 -1
1971 -1
1972 -1
1973 -1
1974 -1
1975 -1
1976 -1
1977 -1
1978 -1
1979 -1
1980 -1
1981 1
1982 1
1983 1
1984 1
1985 1
1986 1
1987 1
1988 1
1989 1
1990 1
1991 -1
1992 -1
1993 -1
1994 -1
1995 -1
1996 -1
1997 -1
1998 -1
1999 -1
2000 -1
2001 1
2002 1
2003 1
2004 1
2005 1
2006 1
2007 1
2008 1
2009 1
2010 1
2011 1
2012 1
2013 -1
 

Lesen sie die antworten

#1 Rüdiger Thomas
22/09/2011 - 17:26 | Warnen spam
"Markus Gronotte" schrieb im Newsbeitrag
news:4e7b4824$0$7628$
Ergebnis der Untersuchung des Einflusses von Kosmischer Strahlung auf das
Erdklima

Anbei die Erklàrung dazu, weshalb ich in den vergangenen Tagen Fragen
bezüglich der
Magnetfeldpolaritàt von Planeten gefragt habe.

Ausgangssituation:
Von dem dànischen Wissenschaftler [1][2] gibt es die Aussage,
dass das Magnetfeld der Sonne mittels Beeinflussung der Kosmischen
Strahlung
das Klima der Erde veràndert.

Fakten(?):
Die Magnetfeldpolaritàt der Sonne kippt im Sonnenfleckenmaximum um.
Da die Stàrke des Magnetfeldes von Jupiters
etwa mit der Stàrke des Magnetfeldes der Sonne vergleichbar ist,
führt das Umkippen des Sonnenmagnetfeldes zwangslàufig im Wechsel
zu geringfügiger Verstàrkung oder zu geringfügiger Abschwàchung des
Sonnenmagnetfelds.

Annahme:
Man müsste die Theorie von Svensmark verifizieren können,
wenn man im Temperaturverlauf der Globalen Durchschnittstemperatur
eine Korrelation zur Magnetfeldpolaritàt der Sonne finden würde.

Ergebnis:
Ich habe keine konstante Korrelation gefunden.

Gruß,

Markus Gronotte - http://www.markusgronotte.de
...



Welch ein Schmarrn! ..



Posted via news://freenews.netfront.net/ - Complaints to

Ähnliche fragen