Ergebnisse von Lenovo im 3. Quartal 2014/15 übersteigen Konsensschätzungen mit starkem Kerngeschäft und hoher Dynamik bei neu übernommen Firmen

04/02/2015 - 17:33 von Business Wire

Ergebnisse von Lenovo im 3. Quartal 2014/15 übersteigen Konsensschätzungen mit starkem Kerngeschäft und hoher Dynamik bei neu übernommen FirmenNeue Smartphone- und Unternehmensprodukte lassen die Rentabilität weiter steigen Umsatz in Höhe von 14,1 Milliarden US-Dollar Ertrag vor Steuern vor Verbuchung von zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit Fusionen und Übernahmen (Mergers and Acquisitions, M&A)* von 348 Millionen US-Dollar und Ertrag vor Steuern von 274 Millionen US-Dollar Nettoertrag vor Verbuchung von zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit M&A* von 327 Millionen US-Dollar und Nettoertrag 253 Millionen US-Dollar Rekord-Marktanteil von 20 Prozent im PC-Geschäft erzielt** M&A geben mehr Ausgewogenheit: 65 Prozent der Umsätze stammen jetzt aus dem PC-Geschäft, 24 Prozent von Mobilgeräten und 9 Prozent von Unternehmensprodukten, gegenüber dem Vorjahr, in dem PC-Verkäufe 81 Prozent ausmachten Unverwässerter Gewinn je Aktie von 2,32 US-Cent beziehungsweise 17,99 HK-Cent Nettoreserven von 1,3 Milliarden US-Dollar (Stand: 31. Dezember 2014)..

Die Lenovo Group (HKSE: 0992)(PINK SHEETS: LNVGY) hat heute ihre Ergebnisse für das dritte, am 31. Dezember 2014 beendete Geschäftsquartal bekannt gegeben, die alle Konsensschätzungen schlagen und ein erfolgreiches PC-Geschäft sowie eine starke Dynamik bei der Integration seiner Investitionen in Motorola Mobility (Motorola) und in das frühere IBM System x, x86 server (System x) zeigten. Der Quartalsumsatz betrug 14,1 Milliarden US-Dollar, eine 31-prozentige Steigerung im Jahresvergleich.

Im dritten Quartal lag der Ertrag vor Steuern vor Verbuchung von zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit M&A bei 348 Millionen US-Dollar, eine Steigerung von acht Prozent im Jahresvergleich. Diese nicht betriebsbezogenen und zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit M&A betrugen insgesamt 74 Millionen US-Dollar und enthielten Aufwendungen wie Abschreibungen auf immateriellen Vermögenswerten und Verzinsung von Schuldscheindarlehen in Verbindung mit den Motorola- und System x-Investitionen. Unter Anrechnung dieser Aufwendungen lag der Ertrag vor Steuern bei 274 Millionen US-Dollar, ein Rückgang um 15 Prozent im Jahresvergleich. Der Nettoertrag im dritten Quartal entwickelte sich mit 253 Millionen US-Dollar ähnlich und sank um fünf Prozent, während der Nettoertrag vor Verbuchung von zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit M&A* mit 327 Millionen US-Dollar eine Steigerung von 23 Prozent aufwies.

Lenovos PC-Kerngeschäft bleibt stark, selbst wenn es durch die Übernahme von Motorola und System x in einer bedeutenden Umstrukturierung und Diversifizierung begriffen ist. Ausgewogenheit ist eine der wesentlichen Stärken von Lenovo: 65 Prozent der Umsätze stammen jetzt aus dem PC-Geschäft, 24 Prozent von Mobilgeräten und neun Prozent von gewerblichen Kunden. Im Vorjahr machten PC-Verkäufe 81 Prozent des Umsatzes von Lenovo aus.

“In diesem Quartal stehen wir in den Startblöcken zu einem neuen Rennen, aber die Ergebnisse zeigen, dass unsere Strategie stimmt und wir die richtigen Übernahmen getätigt haben. Wir haben uns im globalen Rahmen außerordentlich gut gehalten, und ich bin zuversichtlich, dass wir gewinnen”, sagte Yuanqing Yang, Chairman und CEO von Lenovo. “Unser PC-Kerngeschäft behielt seine führende Position bei und steigerte die Rentabilität weiter. Die beiden neu übernommenen Firmen erzeugen eine starke Dynamik im ersten Quartal ihrer Integration. Sie werden mit Sicherheit zu unseren Wachstumsmotoren. Motorola ist bereits eine globale Größe: Zum ersten Mal verkaufte die Firma über 10 Millionen Einheiten im Quartal und steigt jetzt wieder in den chinesischen Markt ein. Wir hatten einen starken Start mit der Integration von System x, und wir entwickeln die Firma unter Nutzung der operativen Leistungsfähigkeit und Effizienz von Lenovo weiter, um sie noch wettbewerbsfähiger zu machen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in diesem Jahr alle unsere finanziellen Verpflichtungen erfüllen, und dass wir auf dem richtigen Weg sind, langfristig zu gewinnen.”

Der Bruttogewinn des Unternehmens stieg im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 54 Prozent auf 2,1 Milliarden US-Dollar und die Bruttogewinnmarge lag bei 14,9 Prozent. Der Betriebsgewinn für das Quartal sank gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent auf 325 Millionen US-Dollar. Der unverwässerte Gewinn je Aktie für das dritte Quartal betrug 2,32 US-Cent beziehungsweise 17,99 HK-Cent. Die Nettobarreserven zum 31. Dezember 2014 betrugen insgesamt 1,3 Milliarden US-Dollar.

Die Innovation bei Lenovo ist weiterhin ein Motor der Umwälzung des Geschäftsmodells und erzeugt beeindruckende Produkte, die Umsatz und Rentabilität vorantreiben. Im Oktober führte das Unternehmen eine umfassende globale Markteinführung von Verbraucherprodukten durch und kündigte eine neue Serie von konvertiblen Yoga-PC und Tablets an. Lenovo gewann die Rekordzahl von 77 Preisen auf der Consumer Electronics Show Anfang Januar quer durch alle Kategorien – PC (Lenovos bisher leichtestes LaVie-Laptop gewann die Spitzenauszeichnung bei der Show), Tablets, Smartphones, Applications, Software und Peripheriegeräte – was die einzigartige Bandbreite seiner Produktinnovationen demonstriert.

ÜBERBLICK ÜBER DIE GESCHÄFTSBEREICHE***

In der PC Group (PCG), zu deren Produkten PC und Windows-Tablets gehören, erzielte Lenovo einen Umsatz von 9,2 Milliarden US-Dollar, mit einem Rekordertrag vor Steuern (pre-tax income, PTI) von 494 Millionen US-Dollar. Lenovo lieferte 16 Millionen PC im Quartal, eine Steigerung von 4,9 Prozent im Jahresvergleich, was einem Gesamtmarktanteil von 20 Prozent entspricht. Für die Zukunft begünstigen Konsolidierungstrends diesen Geschäftszweig. Lenovo verkaufte seinen 100-millionsten ThinkPad-Laptop-PC, ein historischer Meilenstein für diese legendäre Marke.

In der Mobile Business Group (MBG), zu der Produkte aus der Motorola-Investition, Mobiltelefone der Marke Lenovo, Android-Tablets und TV-Geräte gehören, belief sich der Umsatz von Lenovo auf 3,4 Milliarden US-Dollar, der einen negativen PTI von 89 Millionen US-Dollar erzielte. Motorola lieferte über 10 Millionen Einheiten aus, eine Steigerung von 118 Prozent im Jahresvergleich, und fügte damit 1,9 Milliarden zum Umsatz von MBG hinzu. Motorola ist mit seinem baldigen Wiedereinstieg auf dem chinesischen Markt auf dem richtigen Weg zur Rentabilität innerhalb der kommenden vier bis sechs Quartale.

Die Kombination der Verkaufszahlen von Geräten der Marken Motorola und Lenovo machte Lenovo zu einem echten Global Player, zum drittgrößten Anbieter von Smartphones nach Samsung und Apple und zu deren ernsthaftestem Herausforderer. Gemeinsam hatten die beiden Marken einen Marktanteil von 6,6 Prozent, ein Anstieg von 78 Prozent im Jahresvergleich. Der weltweite Tablet-Marktanteil lag bei 4,8 Prozent, mit 3,7 Millionen gelieferten Einheiten, ein Anstieg um neun Prozent im Jahresvergleich, getrieben von der Einführung unseres neuen Yoga-Tablets.

Im Unterschied zu vielen kleineren Mobiltelefonanbietern, die fast vollständig von dem rückläufigen chinesischen Markt abhängen, erzielt Lenovo jetzt über 60 Prozent seines Mobiltelefonumsatzes außerhalb von China, nachdem das Unternehmen in den letzten beiden Jahren auf Märkte in 67 Ländern eingestiegen ist. Lenovo hat sich die Unternehmensgröße, das Vertriebsnetz, die Markenressourcen und das IP-Portfolio aufgebaut, die für den weltweiten Wettbewerb und die Herausforderung der beiden Top-Akteure erforderlich sind. Angesichts des Trends bei Smartphones vom Premium- zum Mainstream-Produkt und von entwickelten zu aufstrebenden Märkten ist Lenovo in der besten Position, diese nächsten Wachstumschancen zu ergreifen und seine angekündigten Verpflichtungen zur Rentabilisierung von Motorola zu verwirklichen.

In der Enterprise Business Group (EBG), zu deren Produkten Server, Speichermedien, Software und Dienstleistungen gehören, die unter der Marke Lenovo ThinkServer sowie von der Geschäftseinheit System x angeboten werden, lag der Umsatz bei 1,2 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz der Geschäftseinheit System x belief sich auf 986 Millionen US-Dollar. Nur 90 Tage nach der Integration von System x erzielte die EBG ein positives operatives PTI, obgleich ihr Standard-PTI – unter Anrechnung der zahlungsunwirksamen Aufwendungen in Verbindung mit M&A – bei negativen 42 Millionen US-Dollar lag. Die Gruppe ist auf sicherem Kurs, innerhalb eines Jahres zu einem 5-Milliarden-US-Dollar-Geschäft mit besseren Margen als PC zu werden.

Die gemeinsamen Verkaufszahlen von Lenovo ThinkServer und System x-Servern machten Lenovo zur Nummer drei weltweit mit einem Marktanteil von 10,4 Prozent. Obgleich Lenovo in dem Jahr, seit das Unternehmen seine geplante Übernahme von System x angekündigt hatte, unter dem Kreuzfeuer eines heftigen Wettbewerbs stand, stabilisiert sich sein Geschäft, mit raschem Erfolg in China, wo Lenovo zur Nummer eins aufgestiegen ist, und dem Zugang zu neuen Gelegenheiten in 160 Ländern, die vorher weder für IBM noch für Lenovo zugänglich waren.

GEOGRAFISCHER ÜBERBLICK

In China verbuchte Lenovo im dritten Quartal einen Gesamtumsatz von 4,1 Milliarden US-Dollar, was eine Steigerung von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr darstellt und 29 Prozent der weltweiten Umsätze des Unternehmens ausmacht, während sich die Gesamtmarge um 0,3 Punkte gegenüber dem Vorjahr auf 5,7 Prozent verbesserte. Im dritten Quartal behauptete Lenovo seine PC-Marktführerschaft mit einem Marktanteil von 38,2 Prozent. Scharfe Konkurrenz im chinesischen Mobiltelefongeschäft beeinträchtigte die Performance der Marke Lenovo.

Im Raum Asien-Pazifik betrug Lenovos Gesamtumsatz im dritten Quartal 1,7 Milliarden US-Dollar beziehungsweise zwölf Prozent des weltweiten Umsatzes der Firma, eine Steigerung von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr, mit einem Rekordhoch bei der operativen Marge von 5,4 Prozent, die damit im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 Punkte stieg, und einem Rekordhoch beim PC-Marktanteil von 16,1 Prozent, einer Steigerung von 0,2 Punkten gegenüber dem Vorjahr. Starke Verkaufszahlen von Smartphones wurden in der ASEAN-Region verzeichnet.

Lenovos Umsatz in der Region Europa/Naher und Mittlerer Osten/Afrika (Europe/Middle East/Africa, EMEA) verzeichnete im dritten Geschäftsquartal ein kontinuierliches Wachstum, mit einem Anstieg um 1,6 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 40 Prozent, und erreichte damit vier Milliarden US-Dollar, während sich die Marge um 1,2 Punkte im Jahresvergleich auf drei Prozent verbesserte. Dieser Erfolg leistete den Rekordbeitrag von 29 Prozent zu Lenovos weltweitem Umsatz. In dem Quartal verzeichnete Lenovo den Rekordanteil von 19,6 Prozent auf dem PC-Markt in EMEA, einen Anstieg von fast 4,4 Punkten. Lenovo erreichte den ersten Platz im PC-Bereich in 13 EMEA-Ländern und festigte damit seine Stellung als zweitgrößter Anbieter am PC-Markt in EMEA.

In Nord- und Lateinamerika betrug der Umsatz im dritten Geschäftsquartal 4,3 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung um 88 Prozent im Jahresvergleich, entsprechend 30 Prozent des weltweiten Umsatzes des Unternehmens, der hauptsächlich durch die Einbeziehung von Motorola und System x in die Ergebnisse der Region erzielt wurde. Der gesamtamerikanische PC-Marktanteil betrug 11,1 Prozent. Lenovo hielt seinen vierten Platz in den USA, wo das Unternehmen einen scharfen Preiswettbewerb am unteren Ende bei Niedrigpreis-Geräten vermeiden konnte, um seine Rentabilität zu bewahren. In Nordamerika konnte das Unternehmen starkes Wachstum bei Umsatz und Verkaufszahlen sowie solide Gewinnverbesserungen verzeichnen, während es entscheidende Maßnahmen in Brasilien ergriff, wodurch die gesamte Performance der Region verbessert wurde.

* Diese Zahlen werden zur Verbesserung der Transparenz und als Hilfe für weitere Analysen des Unternehmens angegeben.
** siehe IDC-Daten 4Q 2014
*** Vorher wurden die Ergebnisse des Unternehmens nach Produkten aufgeschlüsselt. Nach den Übernahmen von Motorola und System x ist das Management der Meinung, dass die Performance des Unternehmens am besten durch eine Aufschlüsselung per Geschäftseinheit widergespiegelt wird.

ÜBER LENOVO

Lenovo (HKSE: 992)(ADR: LNVGY) ist ein 39 Milliarden US-Dollar schweres globales Fortune-500-Unternehmen und ein Marktführer bei der Bereitstellung von Verbraucher-, Handels- und Unternehmenstechnologien. Unser Portfolio an qualitativ hochwertigen, sicheren Produkten umfasst PCs (darunter die legendären Marken Think und Multimode YOGA), Workstations, Servers, Datenspeicher, Smart TVs und eine Reihe mobiler Produkte wie Smartphones (einschließlich der Marke Motorola), Tablets und Apps. Kommen Sie zu uns bei LinkedIn, folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter (@Lenovo) oder besuchen Sie uns auf www.lenovo.com.

 
 
 
 
 

LENOVO GROUP
FINANZÜBERBLICK
für das am 31. Dezember 2014 beendete Geschäftsquartal

 

(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)

 
     
 
3. Quartal
14/15
   
3. Quartal
13/14
   
Änderung
Jahresvergleich
Umsatz 14.092       10.789       31 %
Bruttogewinn 2.097       1.363       54 %
Bruttogewinnmarge 14,9 %     12,6 %     2,3 Punkte
Betriebsaufwendungen (1.772 )     (1.029 )     72 %
Verhältnis von Ausgaben zu Ertrag 12,6 %     9,5 %     3,1 Punkte
Betriebsergebnis 325       334       -3 %
Sonstige betriebsfremde Aufwendungen (51 )     (13 )     287 %
Ergebnis vor Steuern 274       321       -15 %
Besteuerung (17 )     (56 )     -69 %
Gewinn im Zeitraum 257       265       -3 %
Minderheitsanteile (4 )     -       1557 %
Aktionären zuzurechnender Gewinn (Nettoertrag) 253       265       -5 %
Gewinn je Aktie (US-Cent)        
Unverwässert 2,32 2,56 (0,24 )
Verwässerter 2,30       2,52       (0,22 )
 
 
 
 

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Lenovo Group
Hongkong:
Angela Lee, +852 2516 4810
angelalee@lenovo.com
oder
USA:
Brion Tingler, +1 917 528 1992
btingler@lenovo.com


Source(s) : Lenovo Group