Erklärung der Entstehung der kosmischen Strahlung

04/03/2016 - 12:37 von Dieter Grosch | Report spam
In dem Beitrag.
http://www.pro-physik.de/details/op...Licht.html
wird beschrieben, wie man aus 780 nm Laserlicht höherfrequentes machen, kann
in dem man zwei phasenverschobene Strahlen mischt, und so Harmonische nach
Fourier erzeugt. Ein schönes Beispiel für einfache Physik, mit großer
Reichweite.
Obwohl die Ausgangsfrequenzen noch Quanten waren, sind die Harmonischen
keine mehr, weil sie eine nicht den Quantenbedingungen entsprechende
Amplitude haben, also der Unschàrferelation genügen.
Die Quantenenergie ist zu groß, gegenüber der hineingesteckten!
Die Amplitude muss also mit mehreren Harmonischen gleicher Phase addiert
werden, bis sie den Quantenbedingungen entspricht.
So können im Kosmos auch Lichtschwingungen sich addieren, um zu kosmischer
Strahlung zu werden, die in der Lage ist Quantenvorgànge auszulösen.
Außerdem können sie in Feldern gebrochen oder gebeugt werden, um so an
bestimmten Stellen konzentriert aufzutreten.
Hier sollt über die Tragweite dieses Experimentes diskutiert werden.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Fritz
04/03/2016 - 14:18 | Warnen spam
Am 04.03.16 um 12:37 schrieb Dieter Grosch:
In dem Beitrag.
http://www.pro-physik.de/details/op...Licht.html

wird beschrieben, wie man aus 780 nm Laserlicht höherfrequentes machen,
kann in dem man zwei phasenverschobene Strahlen mischt, und so
Harmonische nach Fourier erzeugt. Ein schönes Beispiel für einfache
Physik, mit großer Reichweite.
Obwohl die Ausgangsfrequenzen noch Quanten waren, sind die Harmonischen
keine mehr, weil sie eine nicht den Quantenbedingungen entsprechende
Amplitude haben, also der Unschàrferelation genügen.
Die Quantenenergie ist zu groß, gegenüber der hineingesteckten!
Die Amplitude muss also mit mehreren Harmonischen gleicher Phase addiert
werden, bis sie den Quantenbedingungen entspricht.
So können im Kosmos auch Lichtschwingungen sich addieren, um zu
kosmischer Strahlung zu werden, die in der Lage ist Quantenvorgànge
auszulösen.
Außerdem können sie in Feldern gebrochen oder gebeugt werden, um so an
bestimmten Stellen konzentriert aufzutreten.
Hier sollt über die Tragweite dieses Experimentes diskutiert werden.



LOL
Ist das nun der Beginn einer deiner neuen Thesen . etwa so 'gut' wie
deine Alten ROTFL

Fritz
„Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für
die Gier Einzelner“ - Mahatma Gandhi

Ähnliche fragen