Ersatz für LaserWriter 12/640 PS?

19/12/2014 - 19:14 von h_fischer | Report spam
Moin,

die Demontage des streikenden LW 12/640 brachte ein kleines Bruchstück
unbekannten Ursprungs zutage - dem werde ich wohl nicht weiter auf den
Grund gehen. Jammerschade, denn der Drucker sprach dank Ethernet und
LocalTalk Anschluss sowohl mit aktuellen wie auch den àltesten Macs.

Andererseits war er laut und stank, ein wenig Modernisierung wàre
vielleicht angebracht. Und nach 15 Jahren recht störungsfreien und
extrem preiswerten Betriebs (Toner war mit etwas Geduld immer mal wieder
für unter 20 Euro in der Bucht zu finden) kann ich ihn nun auch "ruhigen
Gewissens" gehen lassen.

Auf der Suche nach einem adàquaten Ersatz (kleiner S/W Laserdrucker mit
PostScript, Ethernet und Duplexeinheit wie z.B. der HP LaserJet Pro 400
M401dn) stellt sich mir die Frage: werden meine nostalgischen Macs (bis
runter zum Würfel) auf so einem Geràt zumindest rudimentàr drucken
können, sofern sie über Ethernet verfügen? Reicht da der LaserWriter
Treiber und korrekt konfiguriertes TCP/IP?

Und wo ich schon frage - wàre der o.g. hp für den Hausgebrauch
(Korrespondenz, pdf-Dokumente etc., vielleicht 2000 Seiten pro Jahr) die
richtige Wahl? Auf die allerletzte Qualitàt kommt's nicht an, aber die
Kosten (Anschaffung und laufende) sollten überschaubar bleiben.

Danke und Grüße, Helmut
 

Lesen sie die antworten

#1 usenet
19/12/2014 - 19:26 | Warnen spam
Helmut Fischer wrote:

Auf der Suche nach einem adàquaten Ersatz (kleiner S/W Laserdrucker mit
PostScript, Ethernet und Duplexeinheit wie z.B. der HP LaserJet Pro 400
M401dn) stellt sich mir die Frage: werden meine nostalgischen Macs (bis
runter zum Würfel) auf so einem Geràt zumindest rudimentàr drucken
können, sofern sie über Ethernet verfügen? Reicht da der LaserWriter
Treiber und korrekt konfiguriertes TCP/IP?



Kommt auf den Würfel an. Für LPR vulgo "TCP/IP fürs Drucken" reicht
Apple LaserWriter-Software 8.5.1 oder neuer. Die làuft ab System 7.1.
Drunter bekommt man LPR nur über Umwege hin - mit separatem
Druckerspool-Programm.

Und wo ich schon frage - wàre der o.g. hp für den Hausgebrauch
(Korrespondenz, pdf-Dokumente etc., vielleicht 2000 Seiten pro Jahr) die
richtige Wahl? Auf die allerletzte Qualitàt kommt's nicht an, aber die
Kosten (Anschaffung und laufende) sollten überschaubar bleiben.



HP ist nach der 4000er Reihe weder mechanisch noch vom
Treiber/Elektronik her mein Ding. Ich verbaue öfter Lexmark E360dn und
Nachfolger wie ms410dn o.à., die tun unauffàllig.

Du kannst dir aber auch einfach einen HP 4050dn o.à. von eBay/Hàndler
wie AFB in Ettlingen zukommen lassen, die können noch AppleTalk (vulgo:
DDP/PAP bzw. nicht-TCP-Druck), sind robust und àußerst günstig – um die
50 €.

»Es muss nicht immer neu sein.«

Grüße
Götz
http://www.knubbelmac.de/

Ähnliche fragen