"Ersatzschaltung" f

08/07/2010 - 22:00 von Peter Maier | Report spam
Hallo,

Ich baue gerade das Headset eines àlteren Mobiltelefones (Nokia 3310) um.
Über einen Übertrager soll statt des eingebauten Elektretmikrofons eine
externe Tonquelle eingespeist werden. Ich habe das bei einem anderen
Modell schon erfolgreich gemacht, da hatte das Headset einen smd-chip mit
drinnen, der dem Telefon mitteilt, daß ein Headset angeschlossen ist.

Bei diesem Mobiltelefon gibt es ein Problem. Es erkennt das Headset nur
zuverlàssig wenn auch das Mikrofon drannhàngt. Ich habe es mit
verschiedensten Abschlusswiderstànden probiert und zuverlàssig geht es
nur wenn ich den Übertrager und das Elektretmikrofon in Reihe schalte.
Das ist natürlich nicht praktikabel. Es müsste doch möglich sein statt
dem Elektretmikro einen Kondensator einzusetzen. Ich finde aber nirgendwo
Daten bezüglich der Kapazitàt. Irgendwo habe ich gelesen, daß die kleinen
Mikros in Mobiltelefonen bis zu 1pF runter gehen. Ich weiß garnicht ob es
so einen kleinen Kondensator überhaupt gibt. leider habe ich auch keine
Möglichkeit die Kapazitàt des eingebauten Mikros zu messen.
Gibt es irgendweche Vorschlàge?

MfG
Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 David Kastrup
09/07/2010 - 08:16 | Warnen spam
Peter Maier writes:

Hallo,

Ich baue gerade das Headset eines àlteren Mobiltelefones (Nokia 3310) um.
Über einen Übertrager soll statt des eingebauten Elektretmikrofons eine
externe Tonquelle eingespeist werden. Ich habe das bei einem anderen
Modell schon erfolgreich gemacht, da hatte das Headset einen smd-chip mit
drinnen, der dem Telefon mitteilt, daß ein Headset angeschlossen ist.

Bei diesem Mobiltelefon gibt es ein Problem. Es erkennt das Headset nur
zuverlàssig wenn auch das Mikrofon drannhàngt. Ich habe es mit
verschiedensten Abschlusswiderstànden probiert und zuverlàssig geht es
nur wenn ich den Übertrager und das Elektretmikrofon in Reihe schalte.
Das ist natürlich nicht praktikabel. Es müsste doch möglich sein statt
dem Elektretmikro einen Kondensator einzusetzen. Ich finde aber nirgendwo
Daten bezüglich der Kapazitàt. Irgendwo habe ich gelesen, daß die kleinen
Mikros in Mobiltelefonen bis zu 1pF runter gehen. Ich weiß garnicht ob es
so einen kleinen Kondensator überhaupt gibt. leider habe ich auch keine
Möglichkeit die Kapazitàt des eingebauten Mikros zu messen.
Gibt es irgendweche Vorschlàge?



Nimmst Du halt einen größeren Kondensator, 1nF oder was auch immer.
Wichtig wird hier im wesentlichen die Gleichspannungsabsperrung und die
gelieferte Spannung sein, und das sollte hinkommen.

Die Wahrscheinlichkeit, daß ein Elektret als HF-Kondensatormikrophon
betrieben wird (dann funktioniert das natürlich nicht), ist ja wohl
gering.

David Kastrup

Ähnliche fragen