Erstmalig auf der Welt: OT meldet die Erhältlichkeit des ersten integrierten dynamischen Sicherheitscodes für Zahlungskarten bei Online-Transaktionen

09/10/2014 - 15:03 von Business Wire
Erstmalig auf der Welt: OT meldet die Erhältlichkeit des ersten integrierten dynamischen Sicherheitscodes für Zahlungskarten bei Online-Transaktionen

Oberthur Technologies (OT), ein weltweit führender Anbieter digitaler Sicherheitslösungen für mobile Anwendungen, verkündete heute die Einführung der ersten Zahlungskartentechnologie mit integratierter dynamischer Kartenprüfziffer/Verifizierungscode (dCVV/dCVC) von NagraID Security (NIDS) für sichere Online-Transaktionen. NIDS ist der Display-Kartenspezialist, den OT letzten Monat übernommen hat.

Die Einbindung der EMV-Chiptechnologie ermöglicht Kartenausstellern, Betrug bei der Kartenvorlage (Kartenzahlung in physischen Geschäften, 'Card Present', CP) effizient zu bekämpfen. Infolgedessen verlagern sich Betrügereien jedoch verstärkt auf CNP-Transaktionen ('Card-Not-Present', CNP) ohne physische Vorlage der Karte, die primär online erfolgen. Laut EZB1 resultierten 60 % aller Kartenbetrügereien in Europa im Jahr 2012 aus CNP-Zahlungen.

Zur Lösung dieses zunehmenden Problems bringt OT für Aussteller, E-Händler und Karteninhaber die erste Zahlungskarte mit integrierter dCVV/dCVC-Technologie von NIDS auf den Markt. Bei CVV/CVC oder Sicherheitscode/Prüfziffer handelt es sich um einen drei- bzw. vierstelligen Code, der in der Regel auf der Rückseite der Karte neben dem Signaturfeld gedruckt ist. Die Prüfziffer dient als zusätzliches Sicherheitselement, um Online-Transaktionen abzusichern und um zu gewährleisten, dass der Karteninhaber tatsächlich im Besitz der Karte ist. Mit diesem innovativen Produkt wird der statisch gedruckte Code von einem Mini-Display abgelöst, das einen Code anzeigt, der automatisch gemäß einem Algorithmus aktualisiert wird, der auf einem eingebetteten Chip der Karte geladen ist.

Für den Karteninhaber ist dieser Vorgang vollumfänglich transparent: Kein Plug-in zur Installierung auf dem Webbrowser erforderlich und keine Tasten, die es zu drücken gilt; der Code erscheint an der gleichen Stelle auf der Karte, wobei der wesentliche Nutzen in der dynamischen Erstellung und regelmäßigen Aktualisierung liegt. Die Dauer der Aktualisierung wird seitens des Kartenausstellers festgelegt, zum Beispiel stundenweise. Im Fall von Diebstahl verlieren die Karteninformationen, einschließlich dCVV/dCVC, daher sofort jeglichen Wert für Betrüger, die gestohlene Kartendaten für gewöhnlich auf „dunklen Webseiten” an Personen weiter verkaufen, die sie für betrügerische Online-Käufe erwerben.

Für E-Händler ist dieses neue Produkt ebenfalls vollumfänglich transparent. Sie brauchen ihre Zahlungsseite auf ihrer Website nicht mit weiteren Schaltflächen ergänzen oder spezielle komplizierte Konnektivitäten bearbeiten: Die von Karteninhabern eingegebene dCVV/dCVC wird von der Zahlungsseite bei regulären Online-Kartentransaktionen als Standard-CVV/CVC-Prüfziffer betrachtet.

Für Kartenaussteller (oder deren Nachfolger) ist ein spezifischer Server erforderlich, mit dem der Algorithmus und die Regeln für die Aktualisierungsdauer synchronisiert werden. Der Server ist Teil des Angebots von OT, ebenso wie die Beratung, um dieses effiziente Produkt so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen.

Zur Erfüllung der diesbezüglich zunehmenden Kundenanforderungen und der massiven Nachfrage ist OT gerüstet, um seinen Kunden diese Technologie zu liefern, die eine Revolution in der Zahlungsindustrie darstellen wird. Eine begrenzte Anzahl an Mustern ist bereits verfügbar, und Pilotprojekte werden im vierten Quartal dieses Jahres gestartet. Die kommerzielle Vermarktung beginnt im ersten Halbjahr 2015.

„Unsere dCVV-Displaykarte ist ein hervorragendes und angenehmes Schutzschild von Karteninhabern, um E-Commerce-Webseiten sicher betreten und Online-Betrug bekämpfen zu können”, so Eric Duforest, Managing Director, Payment Business Unit, OT. „Unsere Kunden wissen, dass diese dCVV/dCVC-Technologie extrem einfach einsetzbar ist, um CNP-Betrug schnell und drastisch zu verringern, und sie bietet Karteninhabern die erforderliche Sicherheit für Onlinedienste. Zudem ist die Lösung konform mit jeder bestehenden Online-Zahlungsinfrastruktur und vermittelt Kunden Sicherheit sowie eine unveränderte Erfahrung ohne zusätzliches Anmeldeverfahren. Somit sind eine großartige Kundenakzeptanz und der daraus resultierende schnelle Einsatz der Technologie garantiert.”

Cyril Lalo, CEO von NagraID Security, fügte hinzu: „Nach Abschluss der Vorlaufzeit werden wir die Lösung zudem unserem Vertriebsnetz an NIDS-Kunden anbieten, die bereits ein starkes Interesse geäußert haben. Wir sind fest überzeugt, dass dieses Produkt einen Meilenstein in der Entwicklung der Zahlungsindustrie darstellen wird.”

1: Bericht der Europäischen Zentralbank (EZB) über Kreditkartenbetrug – Februar 2014

ÜBER OBERTHUR TECHNOLOGIES
OT ist ein global führender Anbieter von digitalen Sicherheitslösungen im Mobilbereich. Oberthur Technologies hatte von Anfang an eine wichtige Funktion im mobilen Sektor, angefangen bei den ersten Smartcards bis hin zu den neuesten kontaktlosen Zahlungstechnologien, mit denen Millionen von Smartphones ausgestattet sind. Das Unternehmen ist auf den Märkten für Zahlungs-, Telekommunikations- und Identitätslösungen vertreten und bietet durchgängige Lösungen auf den Gebieten Smart Transactions, mobile Finanzdienstleistungen, Machine-to-Machine, digitale Identität sowie Transport und Zugangskontrolle. OT beschäftigt weltweit über 6.000 Mitarbeiter, darunter nahezu 700 im Bereich Forschung und Entwicklung. Mithilfe von 50 Niederlassungen auf 5 Kontinenten und 10 Werken betreut das internationale Vertriebsnetz von Oberthur Technologies Kunden in 140 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter: www.oberthur.com

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

MEDIENKONTAKTE
Oberthur Technologies
Audrey Besnardeau, Tel.: +33 1 78 14 76 75
a.besnardeau@oberthur.com
oder
FTI Consulting Strategic Communication
Guillaume Granier/Eric Fohlen-Weill
Tel.: +33 1 47 03 68 10
oberthur@fticonsulting.com


Source(s) : Oberthur Technologies