Erwärmungsmessung

04/01/2012 - 15:23 von Andreas Fecht | Report spam
Hallo,

ich habe da ein Verstàndnisproblem bezüglich der Erwàrmungsmessungen von
Transformatoren. Laut EN61558-1 hat man zur Berechnung der
Temperaturüberhöhung die Formel wie auf dieser Seite zu verwenden:

http://www.tauscher-transformatoren...5_tui.html

mit D ist wohl delta-t gemeint.

Wenn ich die bekannte Formel für die temperaturabhàngige
Widerstandsberechnung

Rt=Rt0*(1+alpha*(t-t0))

nach t umstelle, bekomme ich für die Temperatur folgendes raus:

t=(Rt-Rt0)/(Rt0*alpha) + t0

für die Temperaturerhöhung D muss man dann noch t0 abziehen

-> D=(Rt-Rt0)/(Rt0*alpha)

Für alpha von Kupfer finde ich 0.0039 -> Kehrwert ~256.

Wieso steht bei der DIN-Formel 234.5 und wieso ist die Formel anders als
erwartet?

Gruß Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Klaus Bahner
04/01/2012 - 21:58 | Warnen spam
On 04-01-2012 15:23, Andreas Fecht wrote:

Wieso steht bei der DIN-Formel 234.5 und wieso ist die Formel anders als
erwartet?



Die Formel ist zum einen anders, weil sie die Temperaturaenderung der
Umgebung mitberuecksichtigt. Bleibt die Umgebungstemperatur fuer die
Dauer der Messung gleich (was wohl ziemlich unrealistisch ist wenn dein
Trafo warm wird), dann ist t2 = t1 und der letzte Term ist Null.

234.5 ist der Kehrwert von alpha bei 0 Grad. Der von dir angegebene Wert
von alpha = 0.0039 gilt bei ca. 20 Grad (Temperaturkoeffizient ist
selbst abhaengig von der Temperatur). Dass t1 zu x addiert wird ist eine
Naeherung um diese Temperaturabhaengigkeit von alpha zu
beruecksichtigen. Beispiel der von dir gegebene Kehrwert von 256 minus
20 ist 236, was ziemlich dicht an 1/alpha(0 Grad) liegt.

Gruss
Klaus

Ähnliche fragen