esata

12/01/2013 - 17:41 von yippie | Report spam
Besitze ein Notebook mit sata Schnittstelle, habe dort eine ext. HD im esata
Case angeschlossen und nix passiert. Wird auch nicht unter w7 unter Geràte
und Drucker gelistet.

Was hat es damit auf sich? Ich dachte es funktioniert wie USB, plug and
play..

Danke für Erleuchtung.

Gruss Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
12/01/2013 - 18:20 | Warnen spam
Hallo Peter!

Am 12.01.2013 17:41, schrieb Peter Eggebrecht:
Besitze ein Notebook mit sata Schnittstelle, habe dort eine ext. HD im esata
Case angeschlossen und nix passiert. Wird auch nicht unter w7 unter Geràte
und Drucker gelistet.

Was hat es damit auf sich? Ich dachte es funktioniert wie USB, plug and
play..

Danke für Erleuchtung.



Deine Frage ist etwas widerspruechlich. Jedes Notebook der letzten Jahre
hat SATA fuer die internen Laufwerke. Du meinst im ersten Teilsatz wohl
eSATA statt SATA?

Desweiteren kann ich dir aus meiner Erfahrung sagen, dass bei den
meisten Mainboards der eSATA-Port nicht fuer Plug'n'Play ausgelegt ist,
weil der SATA-Controller (eSATA heisst zumindest bei Desktops meist
Slotblech mit kurzem Kabel an interner SATA-Buchse) im
IDE-Controller-Modus eingestellt ist (->BIOS), damit es weniger Probleme
gibt (weil man Hersteller-Treiber beim Windows-Setup mitgeben muss) und
nicht in AHCI, welches im Gegensatz zu IDE-Controllern je nach genauer
Variante auch Hot-Plug beherrscht (IIRC ist NCQ eine Voraussetzung).

Vorsicht! Nicht einfach im BIOS umstellen! Vorher AHCI-Treiber
installieren, sonst bootet er nicht mehr! Entspr. Anleitungen findest du
im Internet unter den Stichworten "windows 7 ahci treiber" oder so.

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen