ESL: werden schlechter, Preise und EEK

25/08/2009 - 06:24 von Stefan Hundler | Report spam
Moin!

Mal ein paar Themen rund um ESL.

1. Energieeffizienzklasse (EEK)
Wieso kann man diese nicht etwas feiner auschlüsseln? Die ist àhnlich grob
gestrickt wie früher bei Kühlschrànken wo inzwischen mit + und ++
nachgeflickt wurde. Aktuell ist die EEK A für ESL sehr breit.
Vergleichbarkeit der ESL und spàtere LEDs ist unmöglich bzw. noch
effizentere Modelle werden nicht gefördert. Auch gibt es laut EEK ein Eta

100.


Angegebene Lichtleistung und Elektrische Leistungen kann man auch nicht
vergleichen. Allein bei 15W Nennleistung habe ich schon reale 11-18W messen
(mit gutem Meßgeràt).


2. Irgendwie werden ESL "schlechter" ...
Zumindest bezogen auf die Einschaltverzögerung und Anfangshelligkeit. Ich
habe früher auf Megaman Economic im 2er Pack gesetzt. zwar etwas lang, aber
sofort nach dem Einschalten "da" und hohe Grundhelligkeit. Preislich und von
der Umgewöhnung fand dies natürlich gute Akzeptanz.

Diese gibt es nun nicht mehr. Die nennen sich nun LightMe, kosten 2-3 EUR
mehr und sind bzgl. o.g. Dinge schlechter. Aktuell ist dies bei den meisten
*Marken* àhnlich. Einzig Dulux SuperStar und auch nur bei den 8 und 11W
Modellen sind da àhnlich sowie diese Facility gut. Preislich natürlich auch
ganz andere Liga. Die fehlende Vorheizung bzw. Softstart haben bei den
Economics bis heute sich nicht negativ ausgewirkt.


3. Preise
Kann es sein, dass wie in D mal wieder generell oder wegen der teureren
Strompreise (D ca. 20 Cent, Fr, UK 10-12 Cent pro kW/h) ausgenommen werden?
Einmal siehe oben. Zum anderen gehen Markenprodukte im Ausland von Gewerbe
doch deutlich günstiger über die Theke. In England wird Megaman auch unter
myPlanet verkauft zu Preisen da wird man feucht bei.
Auch finde ich verdàchtig viele 10er Packungen die von Privat als neu
verkauft werden. Bekommen die das für umsonst nachgeworfen?

Auch habe ich mal bei Herstellern bekannter China-Marken angefragt. Übliche
Modelle mit 3-4000h bekommt man für 0,60 bessere mit 8000h für um die 0,95
Dollar. Nur müßte man 3000 Stück abnehmen. Andere Betriebsdaten scheinen die
hiesigen Verkàufer gerne mal aufzurunden.
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Koch
25/08/2009 - 07:05 | Warnen spam
Stefan Hundler schreibt:
2. Irgendwie werden ESL "schlechter" ...
Zumindest bezogen auf die Einschaltverzögerung und Anfangshelligkeit. Ich
habe früher auf Megaman Economic im 2er Pack gesetzt. zwar etwas lang,
aber sofort nach dem Einschalten "da" und hohe Grundhelligkeit. Preislich
und von der Umgewöhnung fand dies natürlich gute Akzeptanz.

Diese gibt es nun nicht mehr. Die nennen sich nun LightMe, kosten 2-3 EUR
mehr und sind bzgl. o.g. Dinge schlechter.



Die Firma Neonlite setzt seit Januar 2008 bei ihren Megaman-Lampen
Quecksilber-Amalgam ein[1][2]. Da das Quecksilber erst bei höheren
Temperaturen aus dem Amalgam freigesetzt wird, ist die Anfangshelligkeit
sehr gering. Andere Firmen setzen offenbar bei einigen Modellen auch die
Amalgam-Technik ein.

Ich persönlich bevorzuge Lampen, die mind. 50% Anfangshelligkeit aufweisen.

Christian.


[1] <http://www.megaman.de/ueberuns/umwelt/>
[2] <http://www.megaman.cc/global/greenr...am.php>

Ähnliche fragen