Ethernet Alias und Gateways

18/01/2010 - 17:33 von Robert Berghaus | Report spam
Hallo

Meine Konfiguration sieht folgendermaßen aus (für ein Debian Etch
System):

<Datei interfaces>
# /etc/network/interfaces
[...]
auto lo
iface lo inet loopback

[...]
auto eth0
iface eth0 inet static
address 192.168.0.15
netmask 255.255.255.0
network 192.168.0.0
broadcast 192.168.0.255
gateway 192.168.0.19

auto eth0:0
iface eth0:0 inet static
address 192.168.154.15
netmask 255.255.255.0
network 192.168.154.0
broadcast 192.168.154.255
gateway 192.168.154.1

auto eth0:1
iface eth0:1 inet static
address 192.168.19.105
netmask 255.255.255.0
network 192.168.19.0
broadcast 192.168.19.255
gateway 192.168.0.19
</Datei interfaces>


Damit funktioniert der PC im Netz soweit ich feststellen kann
einwandfrei. Über das Netzwerk .0 kommen Daten von einer SPS und
über .19 ist der PC am VPN angebunden.
Nach der Änderung habe ich mit '/etc/init.d/networking restart' die
neue Netzwerkkonfiguration übernommen.

Muss ich sonst noch eine Einstellung dazu machen?

Der Rechner kann nur remote konfiguriert werden, da vor Ort niemand
mit ausreichenden Kenntnissen ist (und weder Tastatur noch
Bildschirm angeschlossen/vorhanden sind).

Ich habe lange gesucht, aber keine 'offizielle' Dokumentation zu
dieser Thematik gefunden. Wo gibt es sowas?
Letztendlich hatte ich in einer Newsgruppe ein solches Beispiel
gefunden und angepaßt.

Vielen Dank für hilfreiche Antworten
Robert
 

Lesen sie die antworten

#1 Friedemann Stoyan
18/01/2010 - 18:47 | Warnen spam
Robert Berghaus wrote:
Hallo

Meine Konfiguration sieht folgendermaßen aus (für ein Debian Etch
System):

<Datei interfaces>
# /etc/network/interfaces
[...]
auto lo
iface lo inet loopback

[...]
auto eth0
iface eth0 inet static
address 192.168.0.15
netmask 255.255.255.0
network 192.168.0.0
broadcast 192.168.0.255
gateway 192.168.0.19

auto eth0:0
iface eth0:0 inet static
address 192.168.154.15
netmask 255.255.255.0
network 192.168.154.0
broadcast 192.168.154.255
gateway 192.168.154.1

auto eth0:1
iface eth0:1 inet static
address 192.168.19.105
netmask 255.255.255.0
network 192.168.19.0
broadcast 192.168.19.255
gateway 192.168.0.19
</Datei interfaces>


Damit funktioniert der PC im Netz soweit ich feststellen kann
einwandfrei. Über das Netzwerk .0 kommen Daten von einer SPS und
über .19 ist der PC am VPN angebunden.
Nach der Änderung habe ich mit '/etc/init.d/networking restart' die
neue Netzwerkkonfiguration übernommen.



Der Sinn dreier default Gateways erschließt sich mir nicht. Du bist sicher
dass alles funktioniert?

Muss ich sonst noch eine Einstellung dazu machen?



Nunja, alle 3 Netze sind an der selben Physik (eth0) local connected.
/etc/network/interfaces ist schon die richtige Stelle dafür. "network" und
"broadcast" müssen nicht angegeben werden, sie werden aus address und netmask
selbst bestimmt.

Der Rechner kann nur remote konfiguriert werden, da vor Ort niemand
mit ausreichenden Kenntnissen ist (und weder Tastatur noch
Bildschirm angeschlossen/vorhanden sind).

Ich habe lange gesucht, aber keine 'offizielle' Dokumentation zu
dieser Thematik gefunden. Wo gibt es sowas?



Die Manpage von interfaces verweist auf:
http://www.debian.org/doc/manuals/r...05.en.html

mfg Friedemann

Ähnliche fragen