Euer größtes Elektronik-Missverständnis?

24/01/2010 - 23:32 von Marcus Woletz | Report spam
Hallo Leute,

angeregt durch den Experimentierkasten-Thread fiel mir wieder eine
Anekdote ein, bei der mich in meiner Kindheit eine Verstàndnislücke
einige Zeit lang von der digitalen Elektronik abgehalten hat.
Würde mich interessieren, wo ihr Euer Aha-Erlebnis hattet.

Also, dann mache ich mal den Anfang:

Irgendwann kam der Zeitpunkt, zu dem ich begann, mich für die digitale
Elektronik zu interessieren. Ich lieh also aus der Bücherrei ein
entsprechendes Buch aus. Dort waren z.B. Inverter beschrieben: man sah
das Symbol und die Beschreibung. Die Funktion war mir klar, Spannung am
Eingang -> keine Spannung am Ausgang, keine Spannung am Eingang ->
Spannung am Ausgang. Nun ja, ich konnte mir nicht vorstellen, wie am
Ausgang eine Spannung anliegen soll, wenn am Eingang keine vorhanden
ist. Ich habe dann das Buch erst einmal wieder auf die Seite gelegt.
Erst Monate spàter bekam ich dann einen aktuellen Elektronikkatalog in
die Hànde. Dort war unter anderem ein 7404-Anschlussbild drin. Dann
machte es sofort "klick": das Symbol im Buch war nur die halbe Wahrheit,
denn praktisch ausgeführt bekommt so ein Baustein eine Betriebsspannung
angelegt! Daher kann auch ohne Spannung am Eingang des Inverters am
Ausgang eine Spannung anliegen.

Viele Leute haben ja auch Verstàndnisprobleme mit Strom und Spannung. Da
hatte ich Glück, das war mir sofort klar.

Also: wo seid ihr mal "hàngengeblieben"?

ciao

Marcus
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerhard Hoffmann
25/01/2010 - 00:27 | Warnen spam
Marcus Woletz wrote:

angelegt! Daher kann auch ohne Spannung am Eingang des Inverters am
Ausgang eine Spannung anliegen.

Viele Leute haben ja auch Verstàndnisprobleme mit Strom und Spannung. Da
hatte ich Glück, das war mir sofort klar.

Also: wo seid ihr mal "hàngengeblieben"?



Als Kind war ich mal ziemlich enttàuscht, daß eine Taschenlampenbirne
nicht brennen wollte, zwischen dem Plus-Pol einer 4.5V-Batterie und dem
Minus-Pol einer anderen.

Als ich die freien Batteriepole versehentlich verbunden hatte und die
Lampe darauf kurzzeitig ziemlich intensiv brannte, wurde mir die
Notwendigkeit eines geschlossenen Stromkreises bewusst.
Die Birne hat's leider nicht überlebt.

Gruß, Gerhard

Ähnliche fragen