eure Meinung zur Kopplung von 2 Exchange-Servern

26/01/2008 - 15:15 von Ray Munzinger | Report spam
Hallo NG,

folgendes Szenario:
1 W2K3SP2-Domàne (sagen wir: myDomain.intra), Webauftritt: "myDomain.de",
Standort Deutschland
1 SubDomain W2KSP3 (usa.myDomain.intra), Webauftritt:
"myDomain-JointVenture.com", Standort USA
DNS in den USA:
usa.myDomain.intra = primàre Zone und
myDomain.intra eine "Stub-Zone" aus Deutschland.
Weiterhin habe in Deutschland eine Zone "myDomain.de".
Der Forest (Domànenfunktionsebene) ist WindowsServer2003
Am Standort Deutschland haben wir einen Exchange2003.
Der holt sich die e-mails bei Schlund. (mx-Record: mail.myDomain.de).
Kommenden Montag fliege ich in die Staaten und implementiere dort einen
Ex2K7.
Dazu schalte ich einen mx-Eintrag: "mail.myDomain-JointVenture.com" bei
Schlund,
und richte in den Staaten eine neue DNS-Zone "myDomain-JointVenture.com" an,
welche den mx-Eintrag hàlt.
Den Empfangsconnector werde ich entsprechend einrichten.
Nun die Spezialitàt (die Sendeconnectoren):
Zwischen den Standorten besteht eine permanente VPN via ISA-Server.
(In den USA: ISA2006 und in D: ISA2004).
Ich möchte, dass e-mails, die von USA aus nach D geschickt werden NICHT über
den "öffentlichen Sendeconnector",
sondern über einen "VPN-Sende-Connector" geschickt werden.
Heißt:
- e-mail von user@myDomain-JointVenture.com an z.B. test@web.de soll einen
"Standard-Sendeconnector" verwenden
- e-mail von user@myDomain-JointVenture.com an z.B. user@myDomain.de soll
einen Sendeconnector verwenden, der in die VPN zeigt. (private IP-Adresse
des Exchange in D).
umgekehrt:
- e-mail von user@myDomain.de an z.B. test@web.de soll
Internet-Sende-Connector verwenden.
- e-mail von user@myDomain.de an z.B. user@myDomain-JointVenture.com soll
wieder direkt auf die private IP des Exchange in den USA zeigen.

Meine Überlegung ist in D die DNS-Zone: "myDomain-JointVenture.com" als
Stub-Zone, AD-integriert anzulegen.
(In der "myDomain-JointVenture.com" steht ja der mx-Eintrag "mail" und zeigt
auf den neuen amerikanischen Ex2K7).
Weiterhin in USA die Zone: "myDomain.de" als Stub-Zone einzurichten, damit
die dort wissen, welche private IP der Exchange in D hat.

Was mir jetzt allerdings noch fehlt ist: dem Connector die Möglichkeit
mitzugeben, dass er abhàngig von der Empfànger-Adresse den entsprechenden
mx-Eintrag nimmt. Ich habe mir die Regeln mal angeschaut und denke mit denen
geht es nicht.

was ist eure Meinung?
Dürfte das so funktionieren?
Wenn ja, wie bekàme ich eurer Meinung nach die Connectoren hin?
Ich habe auf der MSXFAQ und auch bei Microsoft nichts unserem Szenario
entsprechendes gelesen...

Danke

Ray
 

Lesen sie die antworten

#1 Marc Jochems [MVP]
26/01/2008 - 18:20 | Warnen spam
Hallo Ray

Ich möchte, dass e-mails, die von USA aus nach D geschickt werden
NICHT über
den "öffentlichen Sendeconnector",
sondern über einen "VPN-Sende-Connector" geschickt werden.



Da der Exchange 2007 in die gleiche Exchange Org kommt wie der in DE
wird ein Routinggruppen Connector eingerichtet (automatisch vom Exchange
2007 Setup). Und über diesen gehen dann die E-Mail der beiden Standorte.
Daher wird gar nicht ein Sendeconnector ins Internet verwendet.


Grüße

Marc Jochems

Ähnliche fragen