EuroMedtech™ 2014 kündigt Workshop zu Geschäftsentwicklung im Vorfeld der Konferenz und Spezialsitzung zu Diagnostik am 8. Mai an

01/04/2014 - 17:04 von Business Wire
EuroMedtech™ 2014 kündigt Workshop zu Geschäftsentwicklung im Vorfeld der Konferenz und Spezialsitzung zu Diagnostik am 8. Mai an

Die sechste jährliche Partnering-Konferenz EuroMedtech™ wird vom 7.-8. Mai 2014 in Linz (Österreich) stattfinden.

Die EuroMedtech ist die führende europäische Konferenz für die Anbahnung von Partnerschaften in der Medizintechnik. Hier bietet sich die Gelegenheit, mit Entscheidungsträgern der Branche und Investoren ins Gespräch zu kommen.

Ein Workshop zu Geschäftsentwicklung im Vorfeld der Konferenz mit dem Titel „Effektives Innovationsportfolio-Management für Projekte und Portfolios in der Medizintechnik“, gesponsert von Catenion, wird am 6. Mai im Courtyard by Marriott Linz Hotel stattfinden. Der Workshop gründet auf einer Fallstudie zur Abschätzung von Risiken, Rendite und strategischer Passfähigkeit für Projekte in der Früh- bzw. Spätphase und steht allen Besuchern offen.

Am ersten Tag der eigentlichen Konferenz, Mittwoch, den 7. Mai, gibt es eine Eröffnungs-Plenarsitzung mit dem Titel „Zusammenarbeit mit Kostenträgern: Neue Wege bei der Auftragsvergabe“, die von Raman Minhas von Hygieia (Großbritannien) moderiert wird; Podiumsteilnehmer sind Christian Krey von Emperra, Anne Portwich von LSP sowie Klaus Stoeckemann von Peppermint Ventures.

Am Donnerstag, den 8. Mai, wird es in einer speziellen, verlängerten Reihe von Grundsatzreferaten und Podiumsdiskussionen am Nachmittag um dringende Fragen im Bereich der Diagnostik gehen. Da die Anzahl der Patienten, insbesondere angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung, in der Zukunft immer weiter steigen wird, ist es dringend nötig, eine neue Generation von Diagnosegeräten zu entwickeln sowie die Effektivität aktueller In-Vitro-Diagnostiktests und -verfahren zu überprüfen und zu verbessern. Diese werden großen Einfluss auf Prävention, Frühbehandlung und einen besseren Umgang mit Erkrankungen haben, was nicht nur den Patienten zugutekommen, sondern auch enorme Einsparungen im Gesundheitswesen weltweit mit sich bringen wird.

Führende Kliniker, Wissenschaftler und Branchenfachleute werden den momentan nicht gedeckten Bedarf, die Herausforderungen für Kliniker, Wissenschaftler und Branche bei der Nutzung neuer Materialien und Technologien sowie Hindernisse bei der effektiven Zusammenarbeit an allen Punkten der diagnostischen Entwicklung erörtern und ansprechen, wie neue Bestimmungen sich auf die erfolgreiche Implementierung neuer Produkte auswirken können. Die Referate sind so beschrieben:

  • Ungedeckter Bedarf bei Diabetes mit Professor Colin Dayan, Leiter des Instituts für Molekular- und experimentelle Medizin, Cardiff University School of Medicine;
  • Wissenschaftliche und klinische Herausforderungen der In-Vitro-Diagnostik mit Professor Carl Heneghan, Leiter des Zentrums für evidenzbasierte Medizin;
  • Herausforderungen bei Messungen in der klinischen Diagnostik mit Professor Pankaj Vadgama, IRC Biomedizinische Materialien, Queen Mary University of London (Großbritannien);
  • Übernahme neuer Technologien für die industrielle Anwendung mit Professor Peter Cornish, Leiter Geschäftsentwicklung bei der BBI Group.

Professor Mehdi Tavakoli, Technischer Leiter von Health KTN in Großbritannien wird die erweiterte Sitzung eröffnen und moderieren.

„Nach einigen Berichten wird die Diagnostik und besonders die In-Vitro-Diagnostik in den nächsten vier Jahren weltweit zum größten Segment der Medizintechnik werden“, sagte Tavakoli. „In dieser Spezialsitzung geht es zum richtigen Zeitpunkt um das richtige Thema für die Untersuchung der Rolle der Diagnostik bei Anwendungen im Gesundheitswesen und den Fortschritten bei der Implementierung günstiger, gut zugänglicher Medizintechnik.“

Interessant ist die von der EBD Group produzierte EuroMedtech für Unternehmen aus allen Bereichen der modernen Medizintechnik – von Firmen, die in zentralen therapeutischen Kategorien wie Wirkstoffverabreichung und umfassenden medizinischen Interventionen tätig sind, über Diagnostik, Bildgebung und E-Health bis hin zu Unternehmen, die im Bereich von Plattformtechnologien wie Mikro- und Nanotechnologie sowie implantierbaren Geräten tätig sind.

Im Jahr 2013 kamen zu der Veranstaltung 261 Entscheidungsträger von 191 Unternehmen, die an 600 Einzelgesprächen teilnahmen. Bei der Veranstaltung gab es außerdem Präsentationen von 44 der spannendsten europäischen Medtech-Unternehmen.

Online-Anmeldungen für die EuroMedtech 2014 sind noch bis zum 5. Mai 2014, 18:00 MEZ möglich. Alle weiteren Anmeldungen danach werden vor Ort vorgenommen.

Folgen Sie EuroMedtech auf Twitter: @EuroMedtech, hashtag #EMT14.

Oder werden Sie Mitglied der Medtech Industry Group auf partnering360®, um mit dem Aufbau von Partnerschaften bereits vor der EuroMedtech zu beginnen und sie das ganze Jahr über fortzusetzen. partnering360 ist ein dynamisches Netzwerk von Experten in der Biowissenschaft, durch das Sie den Dialog in Ihren parteringONE-Meetings auf Veranstaltungen fortsetzen sowie neue Partner jederzeit, das ganze Jahr über finden und sich mit diesen in Verbindung setzen können. Werden Sie noch heute Mitglied der lebendigen Community von Medizintechnikfirmen auf partnerning360.

Über den Health Technology Cluster

Der Health Technology Cluster (HC) ist ein bereichsübergreifendes Netzwerk für die Steigerung innovativer Netzwerkkapazitäten und der internationalen Konkurrenzfähigkeit von Unternehmen in der Gesundheitstechnik, ihren Lieferanten sowie von relevanten Forschungs- und Gesundheitseinrichtungen. Im HC sind derzeit 220 Partnerunternehmen aus Österreich und Süddeutschland miteinander vernetzt. Aufgrund der Stärke Oberösterreichs in der Medizintechnologie liegt der Hauptschwerpunkt auf Medizinelektronik, Software, Reinraum & Hygiene, Klinikausstattung, Endverbraucherprodukten, Diagnostik/Pharma und Materialien (Metall/Plastik). Detailliertere Informationen finden Sie unter www.gesundheitstechnologie-cluster.at.

          Ansprechpartner Medien:
Stephanie Rieß, M.A.
Kommunikation Gesundheitstechnik-Cluster (Clusterland Oberösterreich GmbH)

stephanie.riess@clusterland.at

+43 732 79810 5158
 

Siehe auch die digitale Version unter www.gesundheitstechnologie-cluster.at/presse.

Über die EBD Group

Die EBD Group ist die führende Firma für die Anbahnung von Partnerschaften in der globalen Life-Science-Branche. Seit 1993 besuchen Unternehmen der Biotech- und Pharmabranche sowie Hersteller medizinischer Geräte die Konferenzen der EBD Group und nutzen ihre Technologien und Dienstleistungen, um geschäftliche Potenziale zu identifizieren und strategische Partnerschaften aufzubauen, die für ihren Erfolg entscheidend sind.

Unter anderem werden die folgenden Konferenzen der EBD Group von namhaften Unternehmen und internationalen Handelsvereinigungen unterstützt:

  • BIO-Europe® und BIO-Europe Spring®, die größten Konferenzen in Europa zum Aufbau von Partnerschaften in der Life-Science-Branche, gefördert von der Biotechnology Industry Organization (BIO)
  • BioPharm America™, das wachstumsstärkste Partnering-Event in Nordamerika
  • Biotech Showcase™, ein einmaliges Forum in San Francisco zur Präsentation vor Investoren und Entscheidungsträgern für Geschäftsfeldentwicklung, organisiert in Zusammenarbeit mit Demy-Colton Life Science Advisors
  • BioEquity Europe, die Konferenz für Investoren, organisiert in Zusammenarbeit mit BioCentury Publications und BIO
  • ChinaBio® Partnering Forum, die erste Konferenz zum Aufbau von Partnerschaften im Bereich Biotech/Pharma in China, in Zusammenarbeit mit ChinaBio® LLC
  • EuroMedtech™, die Veranstaltung der EBD Group zum Aufbau von Partnerschaften für die innovative Medizintechnologiebranche
  • Das Global Impact Forum™, eine einzigartige und innovative Konferenz für die Anbahnung von Partnerschaften im ethischen Investment und der Venture-Philanthropie.

Der ausgefeilte webbasierte Service der EBD Group zur Anbahnung von Partnerschaften, partneringONE®, wird auch auf zahlreichen Veranstaltungen von Drittanbietern weltweit als Plattform zum Auffinden von geeigneten Partnern genutzt, und partnering360® ist die offene Online-Community von Entscheidungsträgern aus den Biowissenschaften, in der über das ganze Jahr hinweg Erfahrungen in Bezug auf Partnerschaften ausgetauscht werden können.

Die EBD Group ist ein Unternehmen der Informa-Gruppe. Informa ist der weltweit größte börsennotierte Organisator von Messen, Konferenzen und Bildungsveranstaltungen.

Die EBD Group unterhält Niederlassungen in den USA und in Europa.

Weitere Informationen finden Sie auf www.ebdgroup.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

EBD Group
Erin Righetti, +1-760-930-0500
erighetti@ebdgroup.com


Source(s) : EBD Group

Schreiben Sie einen Kommentar