Europäische Gemeinschaftsunternehmen investieren 14 Mrd. Euro in Forschung und Innovation und demonstrieren Synergiepotenzial im Rahmen der Veranstaltung ECSEL JU Consortium Building Event

17/04/2015 - 19:36 von Business Wire
Europäische Gemeinschaftsunternehmen investieren 14 Mrd. Euro in Forschung und Innovation und demonstrieren Synergiepotenzial im Rahmen der Veranstaltung ECSEL JU Consortium Building Event

Vier Joint Undertakings (JU) demonstrierten ihre Fähigkeit zur Schaffung eines europäischen Mehrwerts durch die Einbeziehung von circa 400 Teilnehmern bei der Veranstaltung ECSEL Consortium Building Event am 14./15. April 2015 in Brüssel im Rahmen eines intensiven Austauschs zur Untersuchung von Synergien.

Die Präsentationen der JUs „Clean Sky 2”, „Fuel Cells and Hydrogen 2” und „Innovative Medicine Initiatives 2” betonten ihre Ziele und stellten die Weichen für die Interaktion über „Electronic Components and Systems for European Leadership” (ECSEL), deren bei der Veranstaltung anwesenden Interessenvertreter fortschrittliche Lösungen dieser Schlüsseltechnologie bieten, die alle Branchen und Aspekte des gesellschaftlichen Lebens durchdringen.

Die JUs unterstützen gemeinschaftliche Forschung und Innovationsaktivitäten im Gesamtwert von 14 Mrd. Euro an öffentlichen und privaten Zuwendungen. Der öffentliche Beitrag wird im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizon 2020” der Europäischen Union zur Verfügung gestellt, und im Fall von ECSEL JU zudem von den National Funding Authorities. Die JUs implementieren Teil II „Industrial Leadership” von Horizon 2020 mit einem um 60 % höheren vereinten Budget als beim vorangegangen 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (EU Framework Programme Seven).

Die interaktive Sitzung profitierte ferner von der aktiven Teilnahme der Generaldirektion Landwirtschaft der Europäischen Kommission mit Blickpunkt auf Präzisionslandwirtschaft, der Vereinigung der Automobil-FuE-Organisationen (EARPA) und der französischen Vereinigung der Druckelektronikindustrie (AFELIM). Anschließend bestand die Möglichkeit zur Vernetzung, wodurch sich über 30 konkrete Sondierungskontakte ergaben. Der Schwerpunkt der Folgeaktivitäten wird sowohl auf der Schaffung von Querschnittsprojektideen als auch auf der Prüfung von Regeln und Verfahren liegen, um Hürden zu beseitigen und koordinierte Aktionen verschiedener Instrumente bei Synergiezielen zu vereinfachen.

Über ECSEL JU
„Electronic Components and Systems for European Leadership” (ECSEL) ist ein von der Ratsverordnung (EU) Nr. 561/2014 gegründetes Joint Undertaking, das am 27. Juni 2014 in Kraft trat. ECSEL JU erhält Finanzierungsmittel im Rahmen des EU-Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020. Dabei handelt es sich um eine öffentlich-private Partnerschaft, die im Zeitraum von 2014 - 2020 diesbezügliche Finanzierungsmittel von bis zu 1,17 Milliarden Euro in Anspruch nehmen und sie mit mindestens dem gleichen Betrag von nationalen/regionalen Fördermitteln kombinieren, um rund 5 Milliarden Euro für FuE-Investitionen in Nanoelektronik, eingebettete und Cyber-physische Systeme sowie Systemintegrationstechnologien nutzen zu können. Die FuE-Akteure werden von den Vereinigungen AENEAS, ARTEMISIA und EPoSS repräsentiert.
ecsel.eu

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

ECSEL JU
Alun Foster: +32 2 221 8122
Head of Plans and Dissemination
Alun.foster@ecsel.europa.eu


Source(s) : ECSEL JU