Exchange 2003->2007 Transition - Problem mit Warteschlangen

14/08/2008 - 10:19 von Jürgen N. | Report spam
Hallo!

bin gerade dabei in unserer Firma von Exchange 2003 SP2 nach Exchange 2007
SP1 umzustellen.
Nach der Vorbereitung und Installation von Exchange 2007 habe ich gestern
begonnen die
öffentliche Ordnerdatenbank (ca. 18GB) zu replizieren (Ex2003: rechte
Maustaste auf öffentl. Informationsspeicher ->Alle Replikate verschieben).
Soweit so gut; die Replikation habe ich gestern Nachmittag gestartet, heute
in der Früh musste ich jedoch feststellen
daß sich in den Warteschlangen von Exchange 2003 massenweise Mails
ansammelten:
Stand im Moment:
- Nachrichten warten auf Verzeichnissuche: ~ 2.500
- Nachrichten mit ausstehender Übertragung: ~ 2.300

Da interne Mails mit extremen Verzögerungen verarbeitet werden habe ich die
Replikation der öffentlichen Datenbank auf
dem Exchange 2003-Server angehalten. Zusàtzlich haben ich in der Registry
den Key "SuppressStateChanges"
eingetragen und die Dienste SMTP, REsvc, MSExchangeMTA neu gestartet.

Viele Mails in der Warteschlange wurden jetzt zugestellt, leider werden aber
immer noch massenweise Mails der öffentlichen Datenbank von Exchang 2003
nach Exchange 2003 über den automatisch eingerichteten
Routinggruppenconnector (EXCH2003-EXCH2007) verschickt. Hat jemand einen Tip
wie
ich das Ganze beschleunigen kann bz. woran das liegen kann?

Was ich auch nicht ganz verstehe: die Postfàcher liegen noch alle auf
Exchange 2003. Wenn jetzt intern oder nach extern
Mails verschickt werden gehen diese immer über den Routingconnector
EXCH2003-EXCH2007.
Auf dem Exchange 2003 ist ein SMTP-Virtualserver eingerichtet der Mails
direkt ins Internet verschickt.



Wàre für jeden Tip sehr dankbar!


Grüße Jürgen
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Carius \(MVP\)
15/08/2008 - 12:44 | Warnen spam
"Jürgen N." schrieb im Newsbeitrag
news:OdphrZe$

bin gerade dabei in unserer Firma von Exchange 2003 SP2 nach Exchange 2007
SP1 umzustellen.


OK


Nach der Vorbereitung und Installation von Exchange 2007 habe ich gestern
begonnen die
öffentliche Ordnerdatenbank (ca. 18GB) zu replizieren (Ex2003: rechte
Maustaste auf öffentl. Informationsspeicher ->Alle Replikate verschieben).



Dummer Vorgang.
mach macht das "langsam" je ordner gedrosselt


Soweit so gut; die Replikation habe ich gestern Nachmittag gestartet,
heute in der Früh musste ich jedoch feststellen
daß sich in den Warteschlangen von Exchange 2003 massenweise Mails
ansammelten:



Klar.
der PF Store sendet einfach seine Mails weg er weiss ja nicht, dass dein
routing nicht nachkommt.

Da interne Mails mit extremen Verzögerungen verarbeitet werden habe ich
die Replikation der öffentlichen Datenbank auf
dem Exchange 2003-Server angehalten. Zusàtzlich haben ich in der Registry
den Key "SuppressStateChanges"



Hilft alles nichts !!!
die Mails werden weiter erstellt und füllen die Queue immer weiter auf.
Lösung1: auf dem E2007 den transport beendetn, dann bleiben die Queues
sitzen und de rEx2003er hat wieder zeit die "richtigen" Mails zu übertragen

Viele Mails in der Warteschlange wurden jetzt zugestellt, leider werden
aber immer noch massenweise Mails der öffentlichen Datenbank von Exchang
2003 nach Exchange 2003 über den automatisch eingerichteten



von 2003 -> 2003 ? das sollte nicht so sein.
ich dachte zu hast nur einen E2003 Server

Was ich auch nicht ganz verstehe: die Postfàcher liegen noch alle auf
Exchange 2003. Wenn jetzt intern oder nach extern
Mails verschickt werden gehen diese immer über den Routingconnector
EXCH2003-EXCH2007.
Auf dem Exchange 2003 ist ein SMTP-Virtualserver eingerichtet der Mails
direkt ins Internet verschickt.



ich hoffe du hast auf dem E2003 einen SMTP-Connector !!!
ansonsten ist klar, dass alles über den 207 er geht


Frank Carius MS Exchange MVP
Exchange FAQ auf http://www.msxfaq.de
Wenn es die Zeit erlaubt, dann rufe ich auch an. Nummer/Mailadresse ?
:-) --

Ähnliche fragen