Exchange 2003, RPCoverHTTP, ISA 2006 und OTP

18/03/2008 - 15:10 von Thomas Wallutis | Report spam
Hallo zusammen,

eigentlich fasst es der Betreff schon ganz gut zusammen. Ein Kunde von
uns testet gerade RPCoverHTTP. Hierbei habe ich einen ISA 2006
zwischengeschaltet und den Dienst veröffentlicht. Der Anwender meldet
sich erst am ISA an und ieser reicht die Authentifizierungsinformationen
dann weiter. Das funktioniert soweit auch ganz gut, nur möchte der Kunde
jetzt seine Tokenlösung (SafeWord) eingebunden haben.

Leider habe ich nun einen Artikel[1] auf www.isaserver.org gefunden,
dessen Aussage es ist, dass RPCoverHTTP und Token-Authentifizierung
(RADIUS OTP
bzw. RSA SecureID) zusammen nicht funktioniert.

Trifft das zu?

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Wallutis

[1]

http://blogs.isaserver.org/pouseele...rver-2006/
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Rauscher [MVP]
18/03/2008 - 15:56 | Warnen spam
Hallo Thomas,

eigentlich fasst es der Betreff schon ganz gut zusammen. Ein Kunde von uns
testet gerade RPCoverHTTP. Hierbei habe ich einen ISA 2006
zwischengeschaltet und den Dienst veröffentlicht. Der Anwender meldet sich
erst am ISA an und ieser reicht die Authentifizierungsinformationen dann
weiter. Das funktioniert soweit auch ganz gut, nur möchte der Kunde jetzt
seine Tokenlösung (SafeWord) eingebunden haben.

Leider habe ich nun einen Artikel[1] auf www.isaserver.org gefunden,
dessen Aussage es ist, dass RPCoverHTTP und Token-Authentifizierung
(RADIUS OTP
bzw. RSA SecureID) zusammen nicht funktioniert.

Trifft das zu?



Ja. Was aber nicht am ISA liegt sondern an Outlook, das nur NTLM oder
Standard Auth kann.

Viele Grüße
Dieter

Dieter Rauscher
MVP Forefront
Website: http://www.msisafaq.de
Blog: http://msmvps.com/rauscher/
Buch: http://www.msisafaq.de/buch/

Ähnliche fragen