Exchange Hochverfügbarkeitslösung

30/04/2008 - 10:06 von Markus Kammer | Report spam
Hallo Ihr Lieben Newsler,

ich habe da mal wieder eine Aufgabe bekommen, bei der ich mir nicht ganz
sicher bin.
Darum bitte ich Euch um Eure Mithilfe.

Ich soll hier ein komplettes Angebot für eine Exchange
Hochverfügbarkeitslösung erstellen :

Also gehe ich von einem Exchange Cluster System aus - meine Fragen beziehen
sich ausschliesslich auf die Software und die Lizenzen, da wir hier ein IBM
Partner und Dienstleister sind.

Habe mir also folgendes rausgesucht :

- 2* Exchange Server 2007 OLP Enterprise Edition für ca. ? 7.500
- 150 Exchange Standart CAL 2007 OLP für ca. ? 9.300
- 2* Windows Server Enterprise Edition OLP für ca. ? 4.500
- 150 Server CAL (USER) OLP Device für ca. ? 4.000

Dazu 3 Fragen :

1. benötige ich unbedingt für einen Exchange Cluster 2 * Server Enterprise
zum Clustern oder kann man einen Exchange Cluster ohne Windows Cluster
darunter betreiben, irgendwie, ... denke eher nicht...

2. Benötige ich wirklich die USER Device CAL für Windows 2003 Server, da ja
die Server ausschliesslich für Exchange genutzt werden, ohne dass User evtl.
per Terminalserver daruf zugreifen. Es werden ausschliesslich Exchange
Zugriffe auf diesem Cluster sein.

3. Habt Ihr eine Idee, wo ich am günstigsten an Software / Lizenzen für den
Produktivbetrieb rankomme, habe bis jetzt nur ein Angebot von "PC Ware"
eingeholt.


Gibt es vielleicht eine billigere Alternative, Exchange 2007 hochverfügbar
zu machen ?


Bitte um ein paar Informationen oder Hintergrundwissen.

Ich habe mich bis jetzt ausschliesslich mit Exchange 2000 und Exchange 2003
intensiv beschàftigt.
Habe gerade angefangen das Exchange 2007 Administrationshabdbuch zu lesen.

Es wàre auch möglich, in unserer Produktivumgebung diese
Exchangehochverfügbarkeitslösung auf Exchange 2003 zu realisieren.
Ausschlaggebend ist der Preis, da noch eine Unix-Mailsystem Cluster hier im
Gespràch ist. Sollte Exchange nur "wenig" teurer sein, wàre es mein Projekt,
und ich würde das sehr gerne hier realisieren.
Bitte also ganz dringend um Eure Hilfe ;)

Lieben Dank und Grüße aus Wiesbaden
 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Carius \(MVP\)
01/05/2008 - 23:22 | Warnen spam
"Markus Kammer" schrieb im Newsbeitrag
news:%

Ich soll hier ein komplettes Angebot für eine Exchange
Hochverfügbarkeitslösung erstellen :



erstes Angebot der Art ? dann versuchs nicht alleine :-)

Also gehe ich von einem Exchange Cluster System aus



Schon mal falsch.
man muss nicht clustern. Gegenfrage: Was versteht der Kunde unter
"Hochverfügbar" ?

Wichtig sind drei zeiten
- Maximale Downtime bei Verlust einer Datenbank (also restorezeit)
Hier kann SCR, LCR oder CCS helfen aber nicht SCC
- maximale Downtime beimVerlust eines Knoten)
hier kann ein CLuster helfen (Failover) oder ein Server, de rvom SAN
bootet
- Ausfall durch Adminfehler
(Gegenfrage: gibt es mehr als zwe Domain Admins ? Dann ist das Konzept
falsch. Punkt !)
- Downtime über das Jahr gerechnet
Ein Cluster hilt primàr die "geplante" Downtime (Service pack Updates
etc) zu reduzieren.
- Welche Zeiten zàhlen als kritisch. wirklich 24h oder "nur 06:00-18:00 Uhr
?



- 2* Exchange Server 2007 OLP Enterprise Edition für ca. ? 7.500
- 150 Exchange Standart CAL 2007 OLP für ca. ? 9.300
- 2* Windows Server Enterprise Edition OLP für ca. ? 4.500
- 150 Server CAL (USER) OLP Device für ca. ? 4.000



Würde so für den Cluster schon passsen

1. benötige ich unbedingt für einen Exchange Cluster 2 * Server Enterprise
zum Clustern oder kann man einen Exchange Cluster ohne Windows Cluster
darunter betreiben, irgendwie, ... denke eher nicht...



Nein geht nicht. du musst Windows Cluster drunter habem
Oder ebe nauf Exchange Cluster verzichten. LCR nud SCR geht auch ohne

und die Outlook Lizenzen müssen auch noch extra, wenn der Kunde noch kein
office hat.


2. Benötige ich wirklich die USER Device CAL für Windows 2003 Server, da
ja die Server ausschliesslich für Exchange genutzt werden, ohne dass User
evtl. per Terminalserver daruf zugreifen. Es werden ausschliesslich
Exchange Zugriffe auf diesem Cluster sein.



Ja da du Windows Dienste (Active directory) nutzt.

3. Habt Ihr eine Idee, wo ich am günstigsten an Software / Lizenzen für
den Produktivbetrieb rankomme, habe bis jetzt nur ein Angebot von "PC
Ware" eingeholt.



Nun ja du kannst ja die anderen auch mal anfragen. Aber be ider Menge muss
man sich eh ma lzu "Open" und Select gedanken machen
und Wartungevertràge mit Microsoft oder anderen wege Support etc.
Es ist nicht nur die Hardware.

und übrigens.
Du braucht noch zwei weiter eServer für Hub und CAS, da auf einem Cluster
kein SMTP-routing passiert.
und zwe iServer als Domaincontoller, wenn noch nicht da.
nud ne Überwachungssoftware (MOM o.à, wegen mir auch Tivoli)
und Backup (TSM macht seinen Job ganz gut, wenn man weiss wie. nud
Antivirus)


Gibt es vielleicht eine billigere Alternative, Exchange 2007 hochverfügbar
zu machen ?


www.msxfaq.net/konzepte/cluster.htm
http://www.msxfaq.net/konzepte/hoch...arkeit.htm
http://www.msxfaq.net/konzepte/clusteredex.htm
und weitere


Ausschlaggebend ist der Preis, da noch eine Unix-Mailsystem Cluster hier
im Gespràch ist. Sollte Exchange nur "wenig" teurer sein, wàre es mein
Projekt, und ich würde das sehr gerne hier realisieren.



Der Preis KANN hie rnicht entscheidend sein.
die Funktion ist es. die meisten (nicht alle) UNIX-System beschrànken sich
auf POP3/IMAP4/HTTP.
einige auch mit Groupwarefunktionen.
Insofern Exchange ist vermutlich sehr viel teurer als ein UNIX-System, aber
hat eben auch andere funktionen.
Da zàhlen andere Kosten. Wenn du das nicht überzeugend rüberbringen kanst,
dann spar dir den Aufwand. dann wird Unix "gewinnen". zumindest bezüglich
Preis.
Über die Gesamtwirtschaftlichkeitsrechnung reden wir dann besser nicht.

Frage: Bist du "mitarbieter" der Firma ?
JA -> dann such dir ein Qualifiziertes Microsoft Systemhaus, welches ein
Angebot und eine Vorstellung abliefern kann.
Bei solchen Userzahlen kann auch microsoft "mithelfen" mit Unterstützung
(Manchmal sponsert Microsoft dem Partner dann einen Tag "Workshop" beim
Kunden um Exchange richtig vorzustellen.

NEIN -> dann bist du bei einem Dienstleister beschàftigt
Dann kannst du es nur in den Sand setzen.

wenns dir hilft. 05251 304 613, am freitag ab 10:00 sollte ich da sein.


Frank Carius MS Exchange MVP
Exchange FAQ auf http://www.msxfaq.de
Support siehe http://www.netatwork.de/msxfaq.htm
Bitte "Realnamen" verwenden oder müssen Sie sich verstecken ?
Dringendes Problem: eine Telefonnummer kann ich anrufen,wenn Zeit ist
:-) --

Ähnliche fragen