ExecuteReader und SQL Server Stored Procedure Out Variablen

27/07/2009 - 12:15 von TrueHamburgian | Report spam
Hallo

ich habe eine Sqlserver 2008 Stored procedure, welche diverse outvariablen
zurückliefert, in denen einige Statuscodes und Message zu der jeweiligen SP
gespeichert werden, welche die Applikation dann auslesen kann.

Das funzt auch, solange man die SP über ein sqlcommand objekt mit
execute-Scalar oder ExecuteNonQuery aufruft.

Wenn man aber eine SP mit der executeReader-methode aufruft, dann sind alle
out variablen mit dem Wert null belegt. Die In Variablen sind korrekt
gefüllt, der reader auch. Aber meine Statuscodes sind weg, bzw stehen auf dem
wert null.

Ist das Behaviour by design oder gibt es eine Möglichkeit, beim Aufruf von
Executereader die Werte in den out-Parametern korrekt zurückzuholen?

gruß aus Hamburg

Jan
 

Lesen sie die antworten

#1 Elmar Boye
27/07/2009 - 15:55 | Warnen spam
Hallo Jan,

"TrueHamburgian" schrieb ...
ich habe eine Sqlserver 2008 Stored procedure, welche diverse outvariablen
zurückliefert, in denen einige Statuscodes und Message zu der jeweiligen SP
gespeichert werden, welche die Applikation dann auslesen kann.

Wenn man aber eine SP mit der executeReader-methode aufruft, dann sind alle
out variablen mit dem Wert null belegt. Die In Variablen sind korrekt
gefüllt, der reader auch. Aber meine Statuscodes sind weg, bzw stehen auf dem
wert null.



Rückgabewerte und Ausgabeparameter stehen erst am Ende zur Verfügung.
Du mußt erst alle Ergebnisse mit dem DataReader verarbeiten.

Gruß Elmar

Ähnliche fragen