Forums Neueste Beiträge
 

ext3 unter Windows, oder doch lieber VFAT?

03/03/2008 - 21:43 von Enno Middelberg | Report spam
Hallo,


ich habe eine externe Festplatte mit einem ext3-Dateisystem, da ich
zumeist Linux benutze. Nun steht mit der Anschaffung einer Digitalkamera
die Nutzung der dazu gehörenden (Windows-) Software an, und weil die
Laptop-Festplatte nur noch 1GB Platz hat, möchte ich die externe Platte
als Bildlager nutzen.

Ich kann also entweder einen ext3-Treiber unter Windows installieren,
oder gleich die externe Platte mit Vfat überformatieren. Beides erzeugt
ein ungutes Bauchgefühl, weil ich nicht weiß, wie zuverlàssig das erste
ist, und welche Probleme das zweite mit sich bringt, wenn ich meine
vorhandenen Linux-Partitionen per rsync auf ein Vfat-Dateisystem sichere.

Ich neige zur ersten Möglichkeit (mit ext2 IFS). Spricht was dagegen?
Benutzt das jemand?


Viele Grüße,

Enno
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Mayer
03/03/2008 - 21:59 | Warnen spam
Enno Middelberg schrieb:

ich habe eine externe Festplatte mit einem ext3-Dateisystem, da ich
zumeist Linux benutze. Nun steht mit der Anschaffung einer Digitalkamera
die Nutzung der dazu gehörenden (Windows-) Software an, und weil die
Laptop-Festplatte nur noch 1GB Platz hat, möchte ich die externe Platte
als Bildlager nutzen.



Hallo,

für Digitalkameras gibt es doch auch reichlich Linuxprogramme.


Bernd Mayer

Ähnliche fragen