Ext3FS von Windows lesen

22/08/2008 - 21:25 von Claus-Erik Härtel | Report spam
Hallo Allerseits,

unter Kubuntu konnte ich mit Ext2IFS_1_11.exe meine /home-Partition
read/write mounten und hatte keine Probleme.

Unterr OSuSe11 geht das nicht mehr? Hat Novell da was gedreht? Hat
irgend jemand eine Ahnung wie ich das wiederhin bekomme?

Danke!

Claus
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Premer
21/08/2008 - 23:28 | Warnen spam
Am Fri, 22 Aug 2008 21:25:19 +0200 schrieb Claus-Erik Hàrtel:

Hallo Allerseits,



Tach Claus-Erik,

unter Kubuntu konnte ich mit Ext2IFS_1_11.exe meine /home-Partition
read/write mounten und hatte keine Probleme.

Unterr OSuSe11 geht das nicht mehr?



Man muß ganz einfach schon bei der Installation von SUSE 11.0 höllisch
aufpassen beim Formatieren der SUSE-Partition(en). Siehe weiter unten.

Hat Novell da was gedreht?



Ja, sie haben nunmehr standardmàssig die Größe der sogenannten inodes
beim Filesystem von 128 auf 256 gesetzt.

Dies hat leider zur Folge, dass Tools unter Windows dann das Filesystem
nicht mehr erkennen.

Hat
irgend jemand eine Ahnung wie ich das wiederhin bekomme?



Wirklich und definitiv einziger Workaround:
komplett alle SUSE-Daten auf externen Datentràger sichern,
openSUSE 11.0 komplett neu installieren, dabei SUSE-Partition(en) neu
formatieren und dabei auf die wirklich winzige und relativ unscheinbare
Einstellung inode8 achten und dies einstellen.
Danach Daten wieder komplett rück-sichern.
Fertig.

Erst danach können Windows-ext2-Tools wieder die SUSE-Partition(en)
erkennen, lesen und darauf befindliche Daten anzeigen und modifizieren.

Danke!



Bitte!

Claus



Uwe

Ähnliche fragen