ext4 an RAID 10 ausrichten

27/11/2013 - 15:10 von Klemens Kittan | Report spam
Hallo,

wir wollen unserer virtuellen Server auf das VMFS5 umziehen, dazu habe
ich vorher einige Messungen machen wollen.

Die data disks kommen aus einem SAN (RAID 10 mit 10 Platten und einer
Chunk Size von 128k) und werden über VMware bereitgestellt. Über diese
disks lege ich eine LVM2 volume group, damit ich bei Speicherplatzmangel
diese problemlos erweitern kann. Das Filesystem habe ich mit folgenden
mkfs.ext4 Parametern an das RAID angepasst:

mkfs.ext4 -b 4096 -E stride2,stripe-width0 /dev/volg1/logv1

Nach den Messungen war ich erstaunt, das ich im Vergleich zu den
Standard Optionen (mkfs.ext4), keinen Performancegewinn ermitteln
konnte. Einen letzten Versuch habe ich noch mit folgenden mount Optionen
gemacht:

mount -o noatime,barrier=0,data=writeback /dev/volg1/logv1 /srv/

Auch da, keinen Unterschied zu den Standard Optionen von mount und
mkfs.ext4. Hat der darunterliegende VMware-Layer einen so großen
Einfluss? Oder Übersehe ich da etwas?

Gemessen habe ich mit fio.


Gruß,
Klemens




Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: http://lists.debian.org/1385559945.9738.30.camel@eigg.haiti.cs.uni-potsdam.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Prengel
27/11/2013 - 16:20 | Warnen spam
Zitat von Klemens Kittan :


Auch da, keinen Unterschied zu den Standard Optionen von mount und
mkfs.ext4. Hat der darunterliegende VMware-Layer einen so großen
Einfluss? Oder Übersehe ich da etwas?

Gemessen habe ich mit fio.




Hallo,

schau mal bei www.vmware-forum.de vorbei.
Da findest du die Leute die vmware richtig drauf haben.

Gruss


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: http://lists.debian.org/

Ähnliche fragen