Extended Attributes in NTFS

17/05/2010 - 18:36 von Thomas (Pronto) Wildgruber | Report spam
Hi Group,

werden Mac OSX (ab Tiger) erweiterte Attribute auf NTFS in jedem Fall in
den NTFS ADS gespeichert oder gibt es auch Umstànde wo diese in
AppleDouble Files abgelegt werden? Ich bin grad so am Aufràumen meiner
Windose und mir fallen sporadisch AppleDoubles und .DS_Store Files auf
einer Freigabe auf, die via SMB vom Mac aus gemountet war.

Ich ging davon aus, dass ab Leopard auf FAT keine .DS_Store Files mehr
angelegt werden, da diese auf das EA com.apple.FinderInfo gemappt werden
und somit als AppleDouble auf FAT aufschlagen.

Bei NTFS hingegen dachte ich wird weiterhin eine .DS_Store angelegt. Ich
finde die aber auf meiner PC Freigabe (NTFS) so gut wie gar nicht,
sporadisch aber doch wieder. (Note: Das Anlegen der DS_Store Dateien
habe ich macseitig *nicht* unterbunden!

Des Weiteren war ich überzeugt, dass NTFS die Mac EAs supportet und
nativ in den FS-eigenen ADS ablegt. Hier wàren keine AppleDoubles zu
erwarten. Hab sie aber sporadisch doch.

Wo habe ich den Denkfehler?

Thx & Bye Tom
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
17/05/2010 - 19:26 | Warnen spam
Thomas (Pronto) Wildgruber schrieb in <news:
werden Mac OSX (ab Tiger) erweiterte Attribute auf NTFS in jedem Fall
in den NTFS ADS gespeichert oder gibt es auch Umstànde wo diese in
AppleDouble Files abgelegt werden?



Was soll die Frage bringen ohne daß Du

a) das Netzwerk-Protokoll ins Spiel bringst

b) die jeweilige Protokoll-Version bzw. -Implementierung
berücksichtigst?

Wenn Du mit DAVE am Client agierst, dann werden Macintosh Finder Info
und ggf. vorhandene Resourcefork in NTFS Filestreams gespeichert, mit
MacOS X' eigenem SMB-Client hingegen als AppleDouble-Datei.

Wenn's ein AFP-Server ist, dann steckt der Finder-Info und Resourceforks
immer in NTFS-Streams, wenn er AFP 3.2 spricht und so tut, als könne er
auch mit EAs umgehen (evtl. ExtremeZ-IP 6.x?), dann ggf. diese auch.
Anderfalls werden solche _echten_ EAs zwangslàufig in AD-Dateien landen
müssen.

Ich ging davon aus, dass ab Leopard auf FAT keine .DS_Store Files mehr
angelegt werden, da diese auf das EA com.apple.FinderInfo gemappt werden
und somit als AppleDouble auf FAT aufschlagen.



Die .DS_Store-Dateien haben weder was mit EAs noch mit der klassischen
Finderinfo zu tun. Das ist Finder-proprietàrer Kram je Verzeichnis. Hat
somit erst recht nichts mit File Streams oder generell dem Dateisytem
des Servers zu tun.

Bei NTFS hingegen dachte ich wird weiterhin eine .DS_Store angelegt. Ich
finde die aber auf meiner PC Freigabe (NTFS) so gut wie gar nicht,
sporadisch aber doch wieder. (Note: Das Anlegen der DS_Store Dateien
habe ich macseitig *nicht* unterbunden!



Und auch nicht aufgeràumt auf dem Server bzw. User, die die Dateien ab
und an abràumen (gibt da ja so'n paar Progràmmchen dafür)?

Des Weiteren war ich überzeugt, dass NTFS die Mac EAs supportet und
nativ in den FS-eigenen ADS ablegt.



Nö, woher denn? V.a. was soll das denn mit NTFS _an sich_ zu tun haben?
Das wàre wenn dann Sache des AFP-Servers, der dort làuft, und ob der ein
entsprechendes Mapping bereitstellt oder nicht.

Gruss,

Thomas

Ähnliche fragen