Externe FP und USB-Stick verabschieden sich nach und nach

09/11/2012 - 19:14 von G. Reinecke | Report spam
Es fing mit der externen FP an:

Anfangs konnte ich noch alle Partitionen mit dem Explorer erkennen, auch
die Verzeichnisse waren noch lesbar, allerdings zeigte der Dateimanager
keine Unterverzeichnisse und keine Dateien mehr an.

Dann versuchte ich die Festplatte aus dem System (Vista) zu entfernen.
Das gelang nicht (Systemmeldung sinngemàß: Die FP wird noch von
irgendeinem Programm benutzt), also veranlasste ich einen Neustart.
Danach wurde zwar das Laufwerk erkannt, aber ich konnte auf den Inhalt
nicht mehr zugreifen.

Nach einem weiteren Neustart wurde die externe FP nicht mehr im Explorer
angezeigt.


Der Versuch, die externe FP auf einem anderen Notebook (XP) zum Laufen
zu bringen, schlug fehl. Mein Verdacht war, dass die FP kaputt ist.

Als ich einige Tage spàter einen lange nicht mehr genutzten USB-Stich
verwenden wollte, verhielt es sich damit àhnlich: Der Stick ließ sich
auf keinem der beiden Notebooks lesen.

Nun glaube ich nicht mehr an einen Defekt der externen FP. Könnte es
sich um einen Virus handeln? Hat jemand eine andere Erklàrung?
 

Lesen sie die antworten

#1 ds_Dieter_Schultheis
10/11/2012 - 13:07 | Warnen spam
Am 09.11.2012 19:14, schrieb G. Reinecke:
Es fing mit der externen FP an:

Anfangs konnte ich noch alle Partitionen mit dem Explorer erkennen, auch
die Verzeichnisse waren noch lesbar, allerdings zeigte der Dateimanager
keine Unterverzeichnisse und keine Dateien mehr an.

Dann versuchte ich die Festplatte aus dem System (Vista) zu entfernen.
Das gelang nicht (Systemmeldung sinngemàß: Die FP wird noch von
irgendeinem Programm benutzt), also veranlasste ich einen Neustart.
Danach wurde zwar das Laufwerk erkannt, aber ich konnte auf den Inhalt
nicht mehr zugreifen.

Nach einem weiteren Neustart wurde die externe FP nicht mehr im Explorer
angezeigt.


Der Versuch, die externe FP auf einem anderen Notebook (XP) zum Laufen
zu bringen, schlug fehl. Mein Verdacht war, dass die FP kaputt ist.

Als ich einige Tage spàter einen lange nicht mehr genutzten USB-Stich
verwenden wollte, verhielt es sich damit àhnlich: Der Stick ließ sich
auf keinem der beiden Notebooks lesen.

Nun glaube ich nicht mehr an einen Defekt der externen FP. Könnte es
sich um einen Virus handeln? Hat jemand eine andere Erklàrung?




Vor einer Glaskugel Raterei / Spekulation würde ich erst mal einen
externen Virusscanner über das System laufen lassen. Beispielsweise
"desinfect" der ct Zeitschrift aus dem Heise Verlag.

Alles andere ist erst einmal Zeitverschwendung.

Ggf mal das System mit einem alternativen OS wie einem Live Linux (z.B.
Knoppix) testen. Die Ubuntu und OpenSuse CD's haben neben dem
Installationsmodus auch einen Live Linux Modus ohne Verànderungen an der
Systemfestplatte. Man muss nur darauf achten, das im BIOS das CD Lw vor
der HDD steht.


MfG
Dieter

Ähnliche fragen