externe Webseiten nicht erreichbar

02/03/2010 - 14:51 von Christoph Maercker | Report spam
Hallo,

ich hatte heute folgenden Fall:
auf einem W2k/SP4-System wurden Webseiten außerhalb des Intranets weder
mit IE6.0 noch mit Opera angezeigt, obwohl beide korrekte Proxy-Configs
haben und die allg. Netzwerkeinstellungen ebenfalls völlig OK sind.
Lokale URLs funktionieren, DNS funktioniert auf dem System bestens.
Im Geràtemanager fand ich, dass der Rechner zwei NICs (2x Intel E100)
hat, davon ist nur einer angeschlossen. Nachdem ich den NIC, an dem kein
RJ45-Kabel steckt, deaktiviert hatte, zeigten beide Browser auch externe
Seiten wieder an.

Nun frage ich mich:
Wohin schicken die Web-Browser http-Requests, die an den Proxy gehen
sollen?Es sieht so aus, als würden sie an den nicht angeschlossenen NIC
geschickt, warum sonst hàtte dessen Deaktivierung Abhilfe gebracht?
Andererseits hatte der keine IP-Config, ipconfig /all zeigte korrekt
"Kabel nicht angeschlossen". Versucht der IP-Stack etwa, mit der
Konfiguration des funktionsfàhigen Adapters auf die nicht vorhandene
Verbindung zuzugreifen? Und vor allem: Wozu sollen derart sinnfreie
Aktionen gut sein???



CU Christoph Maercker.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
02/03/2010 - 15:02 | Warnen spam
Also schrieb Christoph Maercker:

Hallo,

ich hatte heute folgenden Fall:
auf einem W2k/SP4-System wurden Webseiten außerhalb des Intranets weder
mit IE6.0 noch mit Opera angezeigt, obwohl beide korrekte Proxy-Configs
haben und die allg. Netzwerkeinstellungen ebenfalls völlig OK sind.
Lokale URLs funktionieren, DNS funktioniert auf dem System bestens.
Im Geràtemanager fand ich, dass der Rechner zwei NICs (2x Intel E100)
hat, davon ist nur einer angeschlossen. Nachdem ich den NIC, an dem kein
RJ45-Kabel steckt, deaktiviert hatte, zeigten beide Browser auch externe
Seiten wieder an.

Nun frage ich mich:
Wohin schicken die Web-Browser http-Requests, die an den Proxy gehen
sollen?



Es sollte versucht werden, die Adresse des Proxys aufzulösen, wenn ein
solcher vorgesehen ist, und dann dieser anzusprechen.
Eventuell bekommt der Rechner für den Proxy eine Adresse aus einem für ihn
unerreichbaren Teilnetz. Beispielsweise für das, das per abgesteckter
Karte erreichbar wàre, oder eine, die ansonsten eine Default-Route
bràuchte, welche ggf. nicht gesetzt ist.
Aber Dafür verràtst Du zu wenig Fakten.

Es sieht so aus, als würden sie an den nicht angeschlossenen NIC
geschickt, warum sonst hàtte dessen Deaktivierung Abhilfe gebracht?
Andererseits hatte der keine IP-Config, ipconfig /all zeigte korrekt
"Kabel nicht angeschlossen". Versucht der IP-Stack etwa, mit der
Konfiguration des funktionsfàhigen Adapters auf die nicht vorhandene
Verbindung zuzugreifen? Und vor allem: Wozu sollen derart sinnfreie
Aktionen gut sein???



Routen? Adressràume? Wie sieht ipconfig /all denn aus?

Ansgar

*** Musik! ***

Ähnliche fragen