Externe WLAN-Festplatte macht Probleme

03/04/2011 - 17:42 von benedikth | Report spam
Hier làuft ein kleines Heim-WLAN, gespeist von einem Standard-Router der
Telekom. Nun habe ich eine externe Festplatte gekauft ("Seagate Goflex
Home Network Storage System - connects to WiFi Router"), die laut
Packung am Mac und am PC betrieben werden kann und kompatibel mit Time
Machine sein soll. Auch soll ein Netzwerkdrucker mittels eines
USB-Anschlusses betrieben werden können. Das Konzept leuchtete mir ein,
so habe ich die Platte gekauft.


Die Festplatte wird mit einem Netzwerkkabel an den entsprechenden
Anschluss des Routers angeschlossen. Das funktioniert tatsàchlich,
jedenfalls "irgendwie" (s.u.). Danach habe ich sie mit der
mitgelieferten Software "konfiguriert". Allerdings passierte nicht das,
was ich erwartet hatte: Die Platte erscheint nicht als Volume auf dem
Desktop wie herkömmliche externe Festplatten (obwohl der Verkàufer das
versprochen hatte), sondern es erscheinen mehrere Netzwerkordner, die
unter "Freigaben" ansteuerbar sind. Das funktioniert zwar von mehreren
Macs aus, aber es ist mit stàndigen Ungereimtheiten verbunden. Manche
Ordner sind zwar sichtbar, lassen sich aber nicht füllen. Außerdem
werden mir zwei Ober-Ordner suggeriert, mit identischer Filestruktur.
Time Machine findet zwar diese Netzwerkordner, Synchronisationsversuche
werden allerdings abgebrochen. Zu guter Letzt finde ich damit den
USB-Drucker nicht, der an dieser Festplatte angeschlossen ist. Kurzum:
Murks.

Am liebsten wàre mir gewesen, wenn ich auf die Vorgaben und die Software
von Seagate ganz verzichten könnte (dann hàtte ich die Platte aber gar
nicht gesehen). Eigentlich wollte ich die neue Platte partitionieren;
ein Teil sollte zum Backup via Time Machine herangezogen werden, ein
anderer sollte Daten aufnehmen. Doch mit dem Festplattendienstprogramm
làsst sich diese Platte nicht ansteuern weil nicht finden.

Mache ich was falsch? Kann eine solche "WLAN-Festplatte" nicht so
verwendet werden, wie eine fest angeschlossene? Bin für jeden Hinweis
dankbar.

Oder làuft es darauf hinaus, diese Platte zurückzugeben und Time Capsule
von Apple zu kaufen? Das ist 2,5 mal so teuer, aber wenns sein muss...

Benedikt
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Schaffner
03/04/2011 - 18:02 | Warnen spam
Am 03.04.11 17:42, schrieb Benedikt Hotze:

Die Festplatte wird mit einem Netzwerkkabel an den entsprechenden
Anschluss des Routers angeschlossen. Das funktioniert tatsàchlich,



"Irgendwie" ist schlecht.
Ich würde dieser Festplatte zumindest eine feste IP-Adresse geben,
sofern das deren Einstellungen zulassen.

unter "Freigaben" ansteuerbar sind. Das funktioniert zwar von mehreren



Wenn diese Festplatte im Netzwerk liegt will sie per
smb://meine_seagate_festplatte oder afp://192.186.y.x (Nur Beispiele)
also ihres Namens oder IP-Adresse gesucht und gefunden werden.

Erscheint deren Laufwerks-Icon, kann man das Geràtspàter auch
automatisch Mounten lassen.

Eventuell hat sie ja auch eine eigene Web-Oberflàche, die dazu aber
weniger dient. Sondern vermutlich eher zum Konfigurieren. Dort findet
sich dann auch vermutlich was zum Drucker per USB.

Ordner sind zwar sichtbar, lassen sich aber nicht füllen. Außerdem
werden mir zwei Ober-Ordner suggeriert, mit identischer Filestruktur.



Das müsste sich mit den Einstellungen dieser Festplatte regeln lassen.
Die Platte selbst ist vermutlich FAT32 formatiert.

Time Machine findet zwar diese Netzwerkordner, Synchronisationsversuche



Es ist zwar nett das damit geworben wird, funktionieren muss das aber
deshalb noch lange nicht. Time Machine selbst ist etwas wàhlerisch da
Apple ja am liebsten seine lahmarschige Time Capsule verkauft.

Was steht den im Handbuch bezüglich Apple Time Machine?
MacOS X selbst kann man mit einem Terminalbefehl in der Form "gefügig"
machen das auch auf Non-Apple Netzwerkfestplatten gesichert wird.

Allerdings wurde das hier schon 635mal durchgekaut.

Doch mit dem Festplattendienstprogramm



Das FPD bearbeitet grundsàtzlich keine Netzwerkfestplatten.
Dazu dient das Tool das dieser Festplatte beiliegt.

Mache ich was falsch? Kann eine solche "WLAN-Festplatte" nicht so



Nicht ganz.

verwendet werden, wie eine fest angeschlossene? Bin für jeden Hinweis

Oder làuft es darauf hinaus, diese Platte zurückzugeben und Time Capsule
von Apple zu kaufen? Das ist 2,5 mal so teuer, aber wenns sein muss...



Da ich irgend wann vor der gleichen Frage stand habe ich einfach lànger
gewartet und gesucht. Geworden ist es dann ein Synology NAS. Für den
Anfànger nicht einfach, aber passt in jede Umgebung. Sogar zum Mac und
Time Machine - ohne Umwege und Nervenschàden.


<http://www.doitarchive.de>

Ähnliche fragen