f:wie funzt elektronische zuendung?

18/12/2007 - 22:48 von Joachim Ebel | Report spam
Hallo,

Mein geliebter Mazda 323 hat mich letztens abends verlassen.
Die Vermutung, evtl. Benzinpumpe, Filter oder sowas waeren hin, hat sich
dann zerstreut.
Mein Schrauber hat mir dann mitgeteilt, dass das Zuendmodul wohl hin waere.
Mit etwas wackeln dran wuerde er aber fahren.
Tat er dann auch, ca 5km.
Elektronik eben, schwarzer Block, fuenf Anschluesse, heisst Mitsubishi J207.
Meine Frage: wie funktioniert denn diese Technik?
Da sind im Verteiler ein Rotor mit vier Noppen aus Trafoblech (Abtrieb von
der Nockenwelle). Vier Nocken wegen 4 Zylinder. In einer Ebene dazu liegen
zwei sehr flache/schmale Magnetpole, die im Halbkreis miteinander verbunden
sind. Soweit ok, der Magnet induziert irgendeinen Wirbelstrom im Blechpaket,
das wohl mit den Noppen ueberlagert wird, also zu- und abnimmt.
Darunter (also unter dem Rotor) liegt eine Ringspule, deren 2 Anschluesse in
das Zuendmodul gehen. Dort drinnen pasiert wohl nicht viel, ich nehme an ein
Schmitt-Trigger mit vorgelagertem Gleichrichter und dann eine
Schaltverstaerkereinheit, die die Zuendspule gegen Masse schaltet.
So stell ich mir das zumindest vor.
Ist das so? Das magnetisch-elektrische Wirkprinzip ist mir irgendwie
schleierhaft. (Hallsensoren sind da eindeutiger)
Was fuer ein SIgnal kommt denn aus dieser Spule raus (der Eingangswiderstand
des Moduls ist ca. 120kOhm)?
Ich wuerde gerne, statt dem Haendler fuer den Epoxyklumpen 250E hinzulegen,
etwas daran rumforschen. Schlimmer kanns eh nett werden. (oder hat jemand
zufaellig so ein Teil im Keller?, bei den Schrottern sind sie etwas
begehrt).

gruesse,

achim
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
18/12/2007 - 22:59 | Warnen spam
"Joachim Ebel" schrieb im Newsbeitrag
news:fk9f6k$36d$

Ist das so? Das magnetisch-elektrische Wirkprinzip ist mir irgendwie
schleierhaft. (Hallsensoren sind da eindeutiger)



Siehe Datenblatt L9100 von ST oder aehnlich, variable reluctance interface,
aber das sollte doch egal sein:
Wenn etwas durch wackeln wieder funktioniert, ist es wohl ein Wackelkontakt,
also ein mechanisches Problem.
Beim vergossenen Teil wohl ein unloesbares Problem.
Vom 323 gibt es viele Modelle, alle schon einige Jahre alt, aber die
Zuendelektronik wird auch in anderen Autos verbaut worden sein.
Du wirst so was ueber eBay oder ein 323-Fan-Forum gebraucht zu einem
akzeptablen Preis finden koennen.
Manfred Winterhoff

Ähnliche fragen