FadenHygrometer - irrsinnig genau?!?

27/11/2007 - 23:18 von Herwig Huener AQSR | Report spam
7 Frimaire an 216 de la Révolution
23:09:00 +0100

Weil es manche Firmen nicht so genau mit der
ArbeitsStaettenVerordnung nehmen, muss man
nachmessen - Temperatur und relative Feuchtigkeit.
Tue ich seit Jahren.

Jetzt wollte ich mal wissen, wie gut mein vor
ueber 20 Jahren gekauftes FadenHygroMeter ist.
Ist einfach: In geschlossener PlastikDose, ueber
einer WasserPfuetze darinnen, aber das Wasser
nicht beruehrend, etwa 24 Stunden bei nicht
veraenderlicher Temperatur aufbewahren. Heute
Morgen oeffnete ich das OsterEi.

Die Nadel stand praezise auf 100 %
(AbLeseGenauigkeit ist 0.1 %)!

Nach dem Oeffnen der Dose kroch die Anzeige
mit einer HalbWertsZeit von etwa zehn Minuten
wieder auf die uebliche Raumluft-Feuchtigkeit
zu (bei uns etwa 35 %).

100 % so praezise anzeigen, dass die Nadel
den letzten der 100 TeilStriche verdeckt -
das kann doch nicht sein! Nicht bei einem
20 Jahre alten HygroMeter! In einem MessPraktikum
wuerde ich einen Studenten mit solchen
MessWerten nach Hause schicken - gefaelschtes
MessProtokoll ist pfuibaehbaeh.

Ist das MessErgebniss also Zufall?

Herwig

**************************************************
* Herwig Huener http://www.quantenrente.de *
* Assistierender QuantenScharfRichter *
**************************************************
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Frank
28/11/2007 - 09:06 | Warnen spam
Herwig Huener AQSR schrieb:

100 % so praezise anzeigen, dass die Nadel
den letzten der 100 TeilStriche verdeckt -
das kann doch nicht sein!



Hat das Teil vielleicht einen Anschlag bei 100%?
MFG
Matthias

Ähnliche fragen