Fahrradhersteller Trek optimiert weltweite Handelsprozesse mit Amber Road-Lösung

25/08/2016 - 13:00 von Business Wire

Fahrradhersteller Trek optimiert weltweite Handelsprozesse mit Amber Road-LösungDer global agierende Bike-Produzent schaltet einen Gang höher: mit Supply Chain Visibility und Produktklassifizierung von Amber Road.

Einer der größten Fahrrad- und Fahrradteileproduzenten der Welt, Trek Bicycle Corporation, setzt künftig auf Amber Road. Das gab der führende Anbieter von Global Trade Management-Lösungen (NYSE: AMBR) heute bekannt. Der Konzern will die Cloud-basierten Lösungen von Amber Road nutzen, um Kosten zu senken und das Management von Beschaffungs- und Vertriebsprozessen zu verbessern.

Trek vertreibt seine Fahrräder und Komponenten über rund 5.000 unabhängige Einzelhändler in mehr als 90 Ländern der Welt – in Nord- und Südamerika, Europa und Asien.

Die damit zusammenhängenden Supplychain- und Logistikprozesse sowie die Produktklassifizierung will Trek durchgängig automatisieren und entschied sich daher für Amber Road. Es wird erwartet, dass sich die Investition aufgrund der Einsparungen in Logistik und Handelsmanagement in nur drei Jahren voll rentieren wird.

Zentrale Anforderung war die Implementierung einer einheitlichen Plattform, die Lieferketten-Meilensteine transparent macht. Nur so lassen sich Kostenfaktoren wie beispielsweise unnötige Liege- und Verwahrungszeiten wirksam bekämpfen. Viele Unternehmen zahlen die hohen Gebühren, weil sie nur unzureichend über Wareneingänge und Transitzeiten informiert sind. Amber Road verbessert die Sichtbarkeit entscheidender Ereignisse und hilft so, Kosten zu sparen.

„Trek wird den Anteil an Eillieferungen drastisch reduzieren und auch sonst auf breiter Front Frachtkosten sparen“, freut sich Roger Gierhart, Konzernleiter Supply Chain bei Trek. „Dank Amber Road fällt dabei künftig weniger manuelle Arbeit an, außerdem gewinnen wir bei jeder Entscheidung Einblick in den Total Landed Cost.“

Trek rechnet auch mit einer besseren Produktivität der Lieferanten, da sich die Koordination und Bearbeitung bestätigter Aufträge im Amber Road-Lieferantenportal deutlich vereinfacht. Die erhöhte Supply Chain Visibility führt zur Reduzierung kostenintensiver Ad-hoc-Lieferungen, minimiert Umlaufbestände, senkt Verwahrungs- und Liegekosten und verkürzt Transitzeiten. Die zentralisierte Seefrachtenbuchung ermöglicht zum einen genaue Preisvergleiche und damit die optimale Kostenkontrolle, zum anderen eine einfache Auftrags- und Container-Konsolidierung.

Mit dem Global Product Master von Amber Road werden exakte Produktklassifizierungen zentral bereitgestellt, sodass Trek sie für jeden Aspekt der Lieferkettenplanung nutzen kann. Weitere Einsparungen ergeben sich durch Automatisierung der US-spezifischen Zollanmeldung „ISF“ (Importer Security Filing).

„Wir begrüßen die Entscheidung bei Trek, die Supplychain- und Compliance-Prozesse mit einer durchgängigen Global Trade Management-Lösung zu opimieren“, sagt Jim Preuninger, CEO von Amber Road. „So helfen wir dem Konzern, Kosten zu sparen und sein globales Geschäft konsequent auszuweiten.“

Über Trek

Die Trek Bicycle Corporation ist weltweit einer der größten Entwickler und Hersteller von Fahrrädern und Fahrradkomponenten. Trek ist überzeugt: Fahrräder sind die einfache Lösung für viele unserer komplexesten Herausforderungen. Ziel ist es, immer mehr Menschen den Zugang zum Fahrrad zu ermöglichen, denn es eignet sich ideal für die eigene Mobilität, zur Freizeitgestaltung – und als Inspiration.

Über Amber Road

Erklärtes Ziel von Amber Road (NYSE: AMBR) ist es, das Management globaler Lieferketten und weltweiter Handelsbeziehungen zu revolutionieren. Der führende Anbieter Cloud-basierter Global Trade Management (GTM)-Lösungen automatisiert sämtliche Supplychain-Phasen – Beschaffung, Logistik, Ein- und Ausfuhr, Compliance im internationalen Handel – und realisiert so dramatische Effizienz- und Finanzvorteile. Optimiert werden die Zusammenarbeit mit Lieferanten bei Produktentwicklung, Sourcing und Qualitätssicherung, die Durchführung von Ein- und Ausfuhrkontrollen, die Erstellung internationaler Frachtpapiere, die Buchung von Logistikdienstleistern, die lückenlose Nachverfolgung von Warensendungen rund um den Globus und die Zollminimierung durch bessere Nutzung von Handelsabkommen und Außenwirtschaftszonen. Die konzernfähige Software bietet laufend aktualisiertes Handelswissen aus 145 Ländern und ein globales Supplychain-Netzwerk, das den Nutzer mit Lieferanten, Auditierungsdienstleistern, Speditionen, Zollagenturen und Transporteuren verbindet. Die als „Software as a Service“ (SaaS) bereitgestellten Lösungen basieren auf einer flexiblen Technologieplattform, mit der sich individuelle Ziele schnell und effizient umsetzen lassen.

Mehr erfahren Sie auf www.AmberRoad.de, per E-Mail an Solutions@AmberRoad.com oder telefonisch unter +49 (0)89 2000341-0.

Contacts :

Pressekontakt
Ursula Schmeling
+41 61 535 44 89
uschmeling@ufs-marcom.ch
or
Ihr Ansprechpartner bei Amber Road
Martijn van Gils
Marketing Director EMEA
+31858769534
MartijnvanGils@AmberRoad.com


Source(s) : Amber Road